HRE-Rettung Top-Banker fürchteten den Tod ihrer Institute

Die Verhandlungen zur Rettung der Hypo Real Estate waren weit dramatischer als bekannt: Top-Banker trafen sich vergangenen Herbst zu einer Krisenkonferenz - und fürchteten laut Sitzungsprotokoll, dass eine Pleite der siechen Immobilienbank sie alle mit in den Abgrund reißen würde.


München - Es ist ein Protokoll, dass einem Angstschauer über den Rücken jagt: Top-Banker haben im vergangenen Herbst das Schlimmste befürchtet. Nicht weniger als der Kollaps der gesamten deutschen Branche stand im vergangenen Herbst auf der Tagesordnung.

Aktienanzeige der Hypo-Real-Estate: Grauenerregendes Szenario
DPA

Aktienanzeige der Hypo-Real-Estate: Grauenerregendes Szenario

Grund war die Schieflage der Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE). Diese wurde laut "Süddeutscher Zeitung" auf einem Krisentreffen, das sich vom 26. bis 28. September 2008 hinzog, debattiert. Vertreter der Bundesregierung, der Bundesbank, der Finanzaufsicht BaFin und der privaten Banken hätten an dem Treffen teilgenommen.

Die Zeitung bezieht sich auf das Protokoll des Treffens. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann habe betont, eine Insolvenz der HRE würde den Tod des deutschen Bankensystems bedeuten. Commerzbank-Lenker Martin Blessing erklärte, wenn sich die Regierung einer Rettungsaktion verweigere, werde am Montag darauf kein deutsches Kreditinstitut mehr stehen. Bundesbank-Chef Axel Weber habe deutlich gemacht, dass alle Beteiligten nur einen Versuch hätten, die HRE zu retten.

An anderer Stelle im Protokoll habe es geheißen, es drohe ein schlimmeres Szenario als nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers wenige Tage zuvor. Weber habe HRE-Hilfen aus dem Einlagensicherungsfonds der Banken abgelehnt, weil dieser dann leer gewesen wäre und die Sparer womöglich am darauffolgenden Montag ihre Bankfilialen gestürmt hätten.

Die HRE wurde am Ende vom Bund und den Banken mit einem Hilfspaket in Höhe von 35 Milliarden Euro unterstützt, das später immer weiter aufgestockt wurde. Inzwischen ist die Bank verstaatlicht.

ssu/dpa/ddp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.