HypoVereinsbank Angst vor der Übernahme

Der HypoVereinsbank-Chef Albrecht Schmidt hat vor einer Übernahme gewarnt. Die Mitarbeiter werden in einem internen Schreiben zu verstärkten Anstrengungen aufgefordert.


In der Zentrale der HypoVereinsbank fürchtet man eine Übernahme
REUTERS

In der Zentrale der HypoVereinsbank fürchtet man eine Übernahme

München - "Weitere Umbrüche zeichnen sich ab, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie eintreten", schreibt Schmidt mit Blick auf die Fusionswelle in der deutschen Bankenlandschaft. "Viele Wettbewerber werden vom Markt verschwinden, werden fusioniert oder übernommen." Hintergrund der ungewöhnlichen Warnung des Bankenchefs ist der deutliche Kursverlust der HVB-Aktie.Chart zeigen

Ende vergangener Woche hatten die 75.000 Konzern-Mitarbeiter ein dreiseitiges Schreiben erhalten, in dem Schmidt ein dramatisches Bild malt. Das Streben nach Selbstbestimmung sei ein wesentlicher Charakter der Bank. Unmissverständlich mahnte er mehr Engagement an, damit die Unabhängigkeit gesichert werden könne. "Jetzt sind Taten gefragt, die uns im Wettbewerb nach vorn bringen, keine ewigen Diskussionen, ob man links oder rechts herum fahren soll."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.