Interessenkonflikt Staatsanwalt ermittelt gegen Warren Buffett

Der reichste Mann der Welt im Visier der Ermittler: Ein US-Staatsanwalt wirft Warren Buffett einen Interessenkonflikt vor. Die Ratingagentur Moody's vergab eine Top-Bewertung an eine Versicherungsfirma des Milliardärs - obwohl der selbst an Moody's beteiligt ist.


New York - Gute Bewertungen für Firmen aus der Immobilien- und Finanzbranche sind in Zeiten der Kreditkrise eher selten - umso mehr erstaunt die Vergabe der Top-Bewertung, die die Ratingagentur Moody's an die Firma Berkshire Hathaway Assurance, einem von US-Investor Warren Buffett gegründeten neuen Kautionsversicherer, vergangene Woche vergeben hat.

US-Milliardär Buffett: Im Visier der Ermittler
Getty Images

US-Milliardär Buffett: Im Visier der Ermittler

Dabei hat die Kreditkrise gerade solche Versicherer besonders hart getroffen, da sie für geplatzte Kredite einspringen müssen. Wieso bekommt Buffetts im Dezember 2007 gegründetes Unternehmen ausgerechnet jetzt von vornherein eine so gute Bewertung?

US-Ermittler erkennen Berichten der britischen Zeitung "Times" zufolge einen Interessenkonflikt: Buffett ist an der Ratingagentur Moody's beteiligt. "Wir sehen einen klaren und direkten Interessenkonflikt, wenn Moody's eine Firma bewertet, die einem Anteilseigner von Moody's gehört", sagte Richard Blumenthal, Generalstaatsanwalt des US-Bundesstaates Connecticut.

Ratingagenturen stehen seit der Kreditkrise in der Kritik, durch zu gute Bewertungen die Krise mit verursacht zu haben. Im Rahmen von Ermittlungen sei man nun auf diesen Fall aufmerksam geworden. "Wir verfolgen diese Angelegenheit sehr genau", zitiert die "Times" Blumenthal.

Buffett hat diese Woche bereits mit der Übernahme des Kaugummi-Herstellers Wrigley durch den Süßwarenkonzern Mars Schlagzeilen gemacht. Er hat dem Unternehmen die Übernahme mittels einer Finanzspitze ermöglicht.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.