Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kamera-Überwachung: Café-Kette Balzac filmte rechtswidrig Kunden

Peinlicher Rückzieher: Die Kaffeehauskette Balzac baut nach SPIEGEL-Informationen die Kameras in ihren bundesweit 35 Filialen ab. Ein Gericht hatte die bisher praktizierte Überwachung von Kunden als rechtswidrig verurteilt.

Hamburg - Das Amtsgericht Hamburg folgte einem Antrag des Hamburger Rechtsanwalts Harry Hardt, der die Persönlichkeitsrechte seines Mandanten durch die Kameraüberwachung verletzt sah - der Mandant ist Kunde der Kaffeehauskette.

Nach der mündlichen Verhandlung hat das Gericht deutlich gemacht, dass es die Überwachung im Kundenbereich für rechtswidrig hält. Das Urteil bezieht sich nur auf die 19 Hamburger Filialen. Balzac-Geschäftsführerin Vanessa Kullmann ließ jedoch vor Gericht erklären, sie wolle innerhalb der nächsten zwei Monate alle Kameras im Gästebereich der Filialen abbauen.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: