Kurssturz Dax fällt unter 4000 Punkte

Absturz an der Börse in Frankfurt: Der Dax ist erstmals seit Herbst 2004 unter die Marke von 4000 Punkten gerutscht. Schlechte Nachrichten kamen auch von den US-Börsen.


Frankfurt am Main - Der Dax Chart zeigen hat am Montag im Sog der Wall Street seine Gewinne wieder abgegeben. Erstmals seit mehr als vier Jahren ist das Börsenbarometer wieder unter 4000 Punkte gefallen. Der Leitindex verlor binnen weniger Minuten massiv und folgte damit den schwachen US-Börsen. Am Abend schloss die Frankfurter Börse bei einem Dax-Stand von 3936,45 Punkten, dies entspricht einem Minus im Vergleich zum Vortag von 1,95 Prozent.

Broker in Frankfurt: Im Sog der US-Börse
DPA

Broker in Frankfurt: Im Sog der US-Börse

In den USA sorgte ein Ausverkauf bei den Technologiewerten für Verluste. Der Dow Jones Chart zeigen verlor am Nachmittag 0,8 Prozent auf rund 7300 Punkte, der Nasdaq Chart zeigen rutschte um 1,3 Prozent auf rund 1420 Zähler ab.

Am Morgen hatte der Dax noch 2,4 Prozent auf 4111 Punkte zugelegt. "Die negativen US-Börsen waren der Auslöser", sagte ein Händler in Frankfurt. "Das hat auch im Dax zu Verkäufen geführt, so dass wir einen neuen Tiefpunkt erreicht haben." Erst in der vergangenen Woche war der Dow Jones in New York auf den tiefsten Stand seit Oktober 2002 gefallen.

Der Dax war am Montag zunächst positiv gestartet und hatte sich von den starken Verlusten vom Freitag etwas erholt. Die stärksten Gewinne verzeichneten am Vormittag die Titel der Commerzbank Chart zeigen mit einem Plus von 3,7 Prozent.

Am Nachmittag kam dann jedoch der Absturz. Auslöser war der Handel an der Wall Street. Zunächst konnte zwar auch der Dow Jones zulegen. Vor allem Banktitel verteuerten sich kurzzeitig wegen Spekulationen über einen möglichen Staatseinstieg. Bei der Bank of America Chart zeigen betrug das Plus gut 14 Prozent, bei der Citigroup waren es gut zehn Prozent. Danach drehte der Dow Jones jedoch deutlich ins Minus.

Besonders betroffen waren Bankaktien. Es fehle an konkreten Aussagen zur möglichen Form einer Verstaatlichung, sagte ein Händler. Die Hoffnung vom Morgen habe sich als Strohfeuer erwiesen, das nicht mit harten Fakten unterlegt sei.

Daneben verloren vor allem Technologieaktien. Als Grund nannten Analysten Berichte über anstehende Umstrukturierungen beim Internet-Giganten Yahoo.

In Deutschland zählen vor allem die Automobilwerte zu den großen Verlierern. Die Papiere von Daimler Chart zeigen fielen um 5,7 Prozent, Aktien von BMW Chart zeigen verloren 5,4 Prozent, bei Volkswagen Chart zeigen betrug das Minus 3,8 Prozent.

Der MDax gab 1,9 Prozent auf 4657,86 Punkte nach. Der TecDax büßte 3,3 Prozent auf 445,56 Punkte ein.

wal/Reuters/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.