Lebensmittelindustrie Frankreich erhebt Stopfleber zum nationalen Kulturerbe

Gutmenschen halten Foie Gras für üble Tierquälerei, Gourmets loben ihre butterige Konsistenz. Frankreichs Parlamentarier haben gestopfte Gänse- und Entenleber nun in seltener Einstimmigkeit zum "nationalen und gastronomischen Kulturerbe" erklärt.


Elsässischer Bauer mit Gans: Dreimal am Tag werden die Tiere mit Hilfe eines Trichters gestopft
DPA

Elsässischer Bauer mit Gans: Dreimal am Tag werden die Tiere mit Hilfe eines Trichters gestopft

Paris - Die Erklärung wurde als Zusatz zum Landwirtschaftsgesetz verabschiedet und vom Verband der Stopfleberproduzenten umgehend mit Jubel quittiert. "Das hatten wir uns gewünscht: eine Anerkennung des Stopfens und eine Anerkennung unserer Traditionen", sagte Verbandschef Philippe Baron. Das Stopfen von Geflügel, das bei den Tieren die Entstehung der als Delikatesse weiterverarbeiteten Fettleber herbeiführt, wird von Tierschützern kritisiert.

"Die Fettleber eines gestopften Schwimmvogels ist nicht krankhaft", beharrte Verbandschef Baron. Stopfleber sei vielmehr ein Parade-Beispiel französischen Kulturgutes und des nationalen "Nahrungsmodells". Die Abgeordneten der Nationalversammlung verlangten, "das kulturelle, kulinarische und soziale Erbe" der Stopfleber zu wahren, wobei "das Wohlergehen der Tiere objektiv und wissenschaftlich belegt respektiert werden soll".

Französische Stopfleber ist nicht nur ein Kulturgut, sondern auch ein Exportschlager mit einem Handelsüberschuss von 35 Millionen Euro im Jahr 2004. Hauptabnehmer ist Spanien mit zuletzt 801 Tonnen jährlich, Deutschland folgt an fünfter Stelle mit einer Einfuhr von 121 Tonnen Stopfleber. Weltweit stellen nur wenige Länder Stopfleber her. 90 Prozent kommen aus Frankreich, daneben produzieren nur Ungarn, Bulgarien und Israel nennenswerte Mengen. In Frankreich gibt es rund 15.000 Stopfleberproduzenten; die Zahl der direkt am Foie-gras-Geschäft hängenden Arbeitsplätze gibt der Branchenverband mit 30.000 an.

Kritisiert wird die für die Entstehung der Fettleber notwendige Zwangsernährung der Tiere unter anderem in einigen angelsächsischen Ländern. Die USA verhängten im Februar 2004 sogar ein Embargo gegen französische Stopfleber. Das Verbot wurde zwar im Oktober des selben Jahres wieder aufgehoben, eine hundertprozentige Einfuhrsteuer hält die Verkaufszahlen auf dem US-Markt aber unter einem Prozent der französischen Gesamtausfuhren. Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger unterzeichnete im September 2004 ein Gesetz, das Stopfen ab 2012 gänzlich verbietet.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.