Lobbyisten-Wechsel Microsoft schasst Hunzinger

Nach der großen öffentlichen Aufmerksamkeit verliert der Lobbyist Moritz Hunzinger einen wichtigen Kunden. Er darf seine exklusiven Kontakte künftig nicht mehr im Auftrag von Microsoft spielen lassen.


Ausrangiert: Lobbyist Hunzinger
DDP

Ausrangiert: Lobbyist Hunzinger

Unterschleißheim - Die deutsche Niederlassung von Microsoft habe die Agentur ECC Public Affairs "mit ihrer Kommunikationsstrategie gegenüber politischen Entscheidungsträgern" beauftragt, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Bisher hatte sich Hunzinger PR, eine Tochtergesellschaft der Hunzinger Information AG um die Lobbyarbeit für Microsoft gekümmert.Hunzinger hatte für Microsoft unter anderem den Deutschland-Besuch von Bill Gates im Herbst 1999 mitorganisiert. Damals hatte Bundespräsident Johannes Rau (SPD) in Berlin eine Ausstellung mit dem "Codex Leicester" von Leonardo da Vinci eröffnet. Hunziger führte im Auftrag des Softwarekonzerns auch eine umstrittene Kampagne für den Einsatz von Microsoft-Produkten im Deutschen Bundestag. Allein der Feldzug gegen den Einsatz des freien Computer-Betriebssystems Linux im Parlament soll nach nicht dementierten Meldungen eine siebenstellige DM-Summe gekostet haben.

Die Hunzinger AG war in der vergangenen Woche in die Kritik geraten. So war Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) entlassen worden, weil er 140.000 Mark Honorar von Moritz Hunzinger erhalten hatte. Zudem hatte der Grünen-Abgeordnete Cem Özdemir einen Privatkredit in Höhe von 80.000 Mark bei Hunzinger aufgenommen.

Einen direkten Zusammenhang zum aktuellen Hunzinger-Skandal wollte der Microsoft nicht herstellen. "Microsoft überprüft seine Agenturbeziehungen in regelmäßigen Abständen unabhängig vom tagesaktuellen Geschehen. Im Zuge dieser Überlegungen hat sich das Unternehmen im Juni entschieden, künftig mit den Experten von ECC, die über eine hervorragende Reputation verfügen, zusammenzuarbeiten."

Die aktuelle Budgetvergabe sei nach einem Agenturwettbewerb erfolgt, der im Juni stattgefunden habe, teilte Microsoft weiter mit. Der Vertrag Hunzinger laufe "planmäßig zum 31. Juli 2002 aus". Die ECC Public Affairs ist die Politikberatung innerhalb der European Communications Consultants Gruppe (ECC) und verfügt über Büros in Berlin, Brüssel, Budapest, Düsseldorf und Wien.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.