Memo an Microsoft-Manager Gates ruft zweite Web-Offensive aus

Microsoft-Chef Bill Gates hat seine Manager in einem internen E-Mail aufgefordert, den Trend zu webbasierten Services nicht zu verschlafen. "Der nächste Gezeitenwechsel" im Software-Geschäft sei im vollen Gange.


Hamburg - Das Internet biete Möglichkeiten, Software "viel leistungsfähiger" zu machen, schreibt Gates in dem Mail, das Ende Oktober an Führungskräfte verschickt wurde und nun mehreren amerikanischen Redaktionen zugespielt wurde. "Der nächste Gezeitenwechsel hat begonnen", warnt der Unternehmensgründer, der damit auf sein eigenes Memo "Die Internet-Flutwelle" aus dem Jahr 1995 anspielt. Auch damals stand Microsoft vor einem Epochenwandel.

Während der Konzern damals mit aller Macht aber einiger Verspätung auf den Markt für Internet-Browser drängte, forciert der Konzern nun das Geschäft mit webbasierten Services. In der vergangenen Woche hatte Microsoft bereits angekündigt, künftig ergänzende Web-Versionen seiner wichtigsten Programme herausbringen zu wollen. Sie sollen die Namen "Office Live" und "Windows Live" tragen. Experten bewerteten die Ankündigung kritisch und betonten, Microsoft betrete dieses neue Feld sehr verspätet und halbherzig.

Die Welle neuer internetbasierter Angebote werde "sehr zerstörerisch" sein, schreibt Gates an seine Führungskräfte. Konkurrenten wie Google und Salesforce.com bieten einfachere, häufig aktualisierte Software-Module zum direkten Aufruf über den Browser an. Microsoft hingegen setzt immer noch auf umfangreiche, komplexe Programmpakete wie Microsoft Office, die meist auf CDs verkauft werden und für die größere Aktualisierungen im Abstand von mehreren Jahren angeboten werden.

Gates' Mail enthält auch ein Memo des Microsoft-Technikvorstandes Ray Ozzie. Ozzie wies darauf hin, Konkurrenten wie Skype und Research in Motion hätten sich in bestimmten Produktbereichen als innovativer erwiesen als Microsoft. Google habe sich eine "enorm starke Position" gesichert und könne sich zu einer Bedrohung für Microsoft-Angebote entwickeln.

Ozzies Rolle im Konzern ist nach Angaben von Gates' weiter gestärkt worden. Ozzie will nach eigenen Angaben bis Mitte Dezember Technologie-Experten berufen, die jeder der Microsoft-Sparten bei der Entwicklung eigener Webangebote helfen sollen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.