Reichtumsstudie In diesen Städten wohnen die meisten Milliardäre

So viele Milliardäre gab es noch nie: Laut einer neuen Studie besaßen im vergangenen Jahr 2754 Menschen weltweit mehr als eine Milliarde Dollar Vermögen. Die meisten von ihnen leben in den USA.

Getty Images

Die Zahl der Milliardäre ist im vergangenen Jahr erneut kräftig gestiegen. Laut dem neuen Billionaire Census der Analysefirma Wealth-X gab es im Jahr 2017 weltweit 2754 Dollar-Milliardäre, die zusammengenommen ein Vermögen von 9205 Milliarden Dollar besaßen. Das war rund ein Viertel mehr Vermögen als noch im Jahr zuvor.

Rund die Hälfte der Milliardäre musste sich demnach allerdings mit einer Summe zwischen ein und zwei Milliarden Dollar begnügen. Nur gut 400 Menschen weltweit kamen auf ein Vermögen von mehr als fünf Milliarden Dollar.

Die europäischen Länder beherbergen zusammengenommen die meisten Milliardäre - insgesamt 821, dicht gefolgt allerdings von Asien (784) und Nordamerika (727). In Asien ist das Vermögen der Milliardäre laut der Auswertung im vergangenen Jahr am stärksten gewachsen, um fast 50 Prozent. Treiber waren dabei vor allem Indien und China.

Für alle Regionen gilt: Das Vermögen der Milliardäre wuchs stärker als deren Zahl. Das heißt: Die ohnehin Superreichen wurden noch viel reicher.

Wo die Milliardäre leben

Die Staaten mit den meisten Milliardären weltweit

Quelle: Wealth-X Billionaire Census 2018
Für weitere Infos klicken Sie bitte auf die eingefärbten Länder

Die Grafik zeigt die Länder mit den meisten Milliardären 2017. Ganz vorne liegen bei den einzelnen Ländern immer noch mit großem Abstand die USA. Doch China holt gewaltig auf. Deutschland kommt mit 152 Dollar-Milliardären immerhin auf Platz drei, vor Indien und der Schweiz.

Bei den gezeigten Ländern sank die Zahl der Milliardäre neben Russland nur in Großbritannien - laut den Experten macht sich da bereits der Brexit bemerkbar.

Länder mit den meisten Milliardären 2017

Land Anzahl der Milliardäre Gesamtvermögen der Milliardäre in Milliarden Dollar
USA 680 3167
China (inklusive Hongkong) 431 1395
Deutschland 152 466
Indien 104 299
Schweiz 99 265
Russland 96 351
Großbritannien 90 251
Saudi-Arabien 62 168
Vereinigte Arabische Emirate 62 168

Schaut man auf einzelne Städte, liegt New York als Hauptstadt der Milliardäre weiter ganz vorne. Hongkong folgt aber gleich dahinter - und verzeichnet ein deutliches Wachstum. Auch in San Francisco ging es zuletzt steil nach oben: Der Boom des Silicon Valley spiegelt sich im Vermögen der Bewohner.

Wealth-X sammelt seit Jahren Daten über Reiche und Superreiche und schätzt ihr Nettovermögen anhand der verfügbaren Informationen, etwa über Firmenbeteiligungen. Die Datenbank enthält aber auch Auskünfte über Ausbildung, Hobbys und musikalische Vorlieben. So erfährt man etwa, dass jeder vierte Milliardär sich für Golf interessiert und zehn Prozent gerne Rock'n'Roll mögen.

Fotostrecke

10  Bilder
Ranking: New York ist die Hauptstadt der Superreichen

stk



insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
womo88 16.05.2018
1. Ich gönne es ihnen!
Irgend jemand muss ja in diesen grauenvollen Städten wohnen. Ich ziehe da das Landleben vor, lebe friedlich vor mich hin, kann mich über Kleinigkeiten freuen und möchte nun wirklich nicht in solch einer Stadt wohnen. Ab und an habe ich mal so die Anwandlung und denke: "Hmmm, könntest dir ja mal dein früheres Traumauto kaufen, einen Porsche 911 oder einen BMW 850 i." Dann folgt der Gedanke: "Und was mache ich dann mit dem Auto? Ich fahre ja nicht mehr als 10.000 km im Jahr." Ich gucke lieber morgens nach dem Aufstehen aus dem Fenster und freue mich an der Landschaft und bin froh, keinen Psychopathenrasen zu haben.
argonaut-10 16.05.2018
2. Mich interessieren
viel mehr all die einfachen Menschen, die jeden Tag aufs neue meistern... die wahren Helden. Bei Asien beschleicht mich immer das merkwürdige Gefühl: Wie geht das zusammen mit dem immer noch offiziell propagierten Kommunismus und wie lange lassen die Menschen sich das dort noch gefallen.
Ein_denkender_Querulant 16.05.2018
3. Frankreich
Auffällig finde ich das Nichterscheinen von Frankreich in der Liste. Unser Nachbarstaat macht in Bezug auf gerechte Verteilung scheinbar vieles erheblich besser als das immer kapitalischer werdende Deutschland.
Papazaca 16.05.2018
4. Klar wäre ich gerne Milliardär! Ungelogen!
Ein Thema, das mich sehr interessiert, aber leider nicht betrifft.
Kurt-C. Hose 16.05.2018
5. Naja
ehrlich gesagt, wenn in Deutschland gerade mal 152 Milliardäre leben, deren Vermögen zum alergrößten Teil in Aktien ihrer Unternehmen oder in Immobilien stecken, spielt das wohl für das Leben der allermeisten Menschen überhaupt keine Rolle. Ausser, sie arbeiten in einer der Firmen, die diesen Familien gehören.Wer die Aktien- und Immobilienpreise der letzten Jahre verfolgt hat, weiß dann aber auch, dass diese Vermögen weniger durch Raffgier, als durch die Geldschwemme der Notenbanken gewachsen sind, vor allem auf dem Papier. Wenn die Zinsen steigen, snken Aktienkurse und Immobilienwerte wieder, die Vermögen werden wieder kleienr und keiner redet drüber. So lange die ihre Firmen schlauer führen,was in der Regel der Fall ist, als irgendwelche Kapitalsammelstellen oder Heuschrecken, ist in meinen Augen die Welt in Ordnung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.