Nach Gipfel bei Schäuble Kripo-Verband gibt radikale Datenschutz-Tipps

Wer seine persönlichen Daten wirklich schützen will, muss sich neue Telefon- und Kontonummern zulegen - das raten Polizeiprofis. Die Ergebnisse des Datenschutzgipfels bemäkelt der Bund der Kriminalbeamten als folkloristisch und bürokratisch.


Berlin - Wirksamer Datenschutz? Kaum möglich, sagen Polizeiprofis. Wer auf Nummer sicher gehen will, müsse sich eine neue Kontonummer und eine neue Telefonnummer zulegen, sagt der Bund der Kriminalbeamten. Anschließend sollte man sich genau überlegen, inwieweit man diese weitergibt und - wenn man es schon tut - genau Protokoll führen.

Daten-CD (Simulation): Wirksamer Schutz ist schwierig
DPA

Daten-CD (Simulation): Wirksamer Schutz ist schwierig

Der Kripo-Verband übt zudem harsche Kritik am Ausgang des Datenschutzgipfels, der am Donnerstag stattfand. Bund und Länder hatten beschlossen, gegen den illegalen Handel mit Daten härter durchzugreifen. Bürger sollen künftig einer Weitergabe ihrer Personendaten ausdrücklich zustimmen müssen. Bis Ende November solle ein entsprechendes Gesetz zum sogenannten Datenschutzaudit fertig sein, kündigte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) an.

"Die Ergebnisse helfen dem Bürger in der konkreten Situation nicht", moniert der Kriminalisten-Verband. "Seine Daten sind im Zweifelsfall schon im Umlauf, können national oder international genutzt werden, heute oder erst in 20 Jahren. Diese vagabundierenden Datensätze sind nicht wieder einzufangen", sagte der Verbandsvorsitzende Klaus Jansen.

Kritisch äußerte sich Jansen auch zu geplanten politischen Arbeitskreisen, die die unterschiedlichen Datenschutzregelungen der Länder unter einen Hut bringen sollen. "Das zeigt, mit welch folkloristischen Ansätzen Deutschland kriminellen Machenschaften im Internet und im internationalen Datenhandel zu begegnen beabsichtigt." Jansen bezweifelte auch, dass die diskutierte Bußgelderhöhung Datenhändler ernsthaft abschrecken könnte. Dazu seien deren Gewinnmargen viel zu hoch.

ssu/AP/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.