Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neuer Bericht: Verfassungsschutz wirft China und Russland Wirtschaftsspionage vor

Deutsche Firmen geraten ins Visier von ausländischen Geheimdiensten. Die Verfassungsschützer warnen in ihrem neuen Bericht vor Spähaktionen in der Bundesrepublik - vor allem China und Russland interessieren sich für erneuerbare Energien, Maschinenbau und andere Industrien.

Hamburg - Die deutsche Wirtschaft ist immer stärker unter Beobachtung von Spionen. Im aktuellen Verfassungsschutzbericht warnt das Innenministerium: "Für einige Nachrichtendienste nehmen Aufklärungsziele im Bereich von Wirtschaft, Wissenschaft und Technik einen zunehmend breiteren Raum ein." Unter anderem seien Branchen wie erneuerbare Energien, Autobau, Chemie, Kommunikation, Rüstung, Maschinenbau und Materialforschung Ziele der Agenten.

Arbeiter an Solaranlage: Interesse der Spione an erneuerbaren Energien
Getty Images

Arbeiter an Solaranlage: Interesse der Spione an erneuerbaren Energien

Die Bundesrepublik sei als Standort zahlreicher Unternehmen der Spitzentechnologie mit Weltmarktführung für fremde Nachrichtendienste sehr attraktiv, heißt es in dem Bericht. Als Hauptauftraggeber für Wirtschaftsspionage nennt der Verfassungsschutz Russland und China.

Von chinesischer Seite sind demnach vor allem das Ministerium für Staatssicherheit und der Militärische Nachrichtendienst in Deutschland aktiv. Bei den Spähaktivitäten liege der Schwerpunkt auf Informationen, "die der Förderung der eigenen Unternehmen dienen".

Da das Wissen über neue Produktionsverfahren die Wettbewerbsfähigkeit chinesischer Unternehmen verbesserten, "bietet der Einsatz der Nachrichtendienste eine vergleichsweise kostengünstige Möglichkeit zum Erwerb von Know-how", heißt es in dem Bericht.

Dabei profitierten die chinesischen Geheimdienste auch von den engen wirtschaftlichen Verbindungen zwischen der Volksrepublik und Deutschland, mutmaßt der Verfassungsschutz. Die Verantwortlichen verweisen auf die hohe Zahl von Gaststudenten an deutschen Unternehmen und auf chinesische Wissenschaftler in Firmen und Forschungsstellen. "Viele dieser sogenannten Non-Professionals stehen den chinesischen Behörden aus Patriotismus oder Dankbarkeit für die Möglichkeit, in Deutschland zu arbeiten, aufgeschlossen gegenüber", schreibt der Verfassungsschutz.

Russland soll im Bereich erneuerbare Energien spionieren

Auch die Aktivitäten der russischen Geheimdienste werden im Bericht skizziert. Russland legt laut Verfassungsschutz den Fokus auf alternative und regenerative Energien und auf das Thema Energieeffizienz. Von Aktivitäten bei "Informationen über Computer-, Telekommunikations- und Sicherheitstechnik sowie Produkten aus den Bereichen Messtechnik, Luft- und Raumfahrt" ist ebenfalls die Rede.

Zudem warnt der Verfassungsschutz vor Spähattacken aus dem Internet auf Unternehmen: "Angesichts der ausgewählten Ziele und der angewandten Methoden erscheint eine nachrichtendienstliche Steuerung oder zumindest Beteiligung in vielen Fällen als sehr wahrscheinlich."

Generell sehen die Experten die deutsche Wirtschaft von zwei Seiten unter Druck: "Technologisch weniger entwickelte Staaten spähen eher technisches Know-how aus, um Kosten für die eigene Forschung und Entwicklung sowie mögliche Lizenzgebühren zu vermeiden", schreiben sie. "Höher entwickelte Staaten interessieren sich dagegen für Produktideen, komplexe Fertigungstechniken sowie für Unternehmens- und Marktstrategien."

suc

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Feind im Osten
D50 19.05.2009
Zitat von sysopDeutsche Firmen geraten ins Visier von ausländischen Geheimdiensten. Die Verfassungsschützer warnen in ihrem neuen Bericht vor Späh-Aktionen in der Bundesrepublik - vor allem China und Russland interessieren sich für erneuerbare Energien, Maschinenbau und andere Industrie. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,625726,00.html
Und was ist mit dem USA? Die spionieren genauso oder noch schlimmer (Echolon). Die Regierung und die Geheimdienste der USA kümmern sich nicht mehr um Menschenrechte als die Chinesische KP (Guantanamo). Das Internet wird nach dem Willen der CDU und SPD bald in Deutschland genauso zensiert wie in China. Es wird Zeit mal wieder auf die Fakten zu schauen als immer wieder unreflektiert das althergebrachte Weltbild zu zitieren.
2. Die USA spionieren schon seit Jahrzehnten
navy, 19.05.2009
Zitat von D50Und was ist mit dem USA? Die spionieren genauso oder noch schlimmer (Echolon). Die Regierung und die Geheimdienste der USA kümmern sich nicht mehr um Menschenrechte als die Chinesische KP (Guantanamo). Das Internet wird nach dem Willen der CDU und SPD bald in Deutschland genauso zensiert wie in China. Es wird Zeit mal wieder auf die Fakten zu schauen als immer wieder unreflektiert das althergebrachte Weltbild zu zitieren.
Volle Zustimmung! Firmen wie BMW, Siemens warnten ihre Mitarbeiter schon vor weit über 10 Jahren, vor emails und technische Details versenden, weil die USA Alles total ausspionieren und ebenso für ihre Produktionen kopieren und stehlen.
3. Gesunder Menschenverstand
laosichuan 19.05.2009
Zitat von sysopDeutsche Firmen geraten ins Visier von ausländischen Geheimdiensten. Die Verfassungsschützer warnen in ihrem neuen Bericht vor Späh-Aktionen in der Bundesrepublik - vor allem China und Russland interessieren sich für erneuerbare Energien, Maschinenbau und andere Industrie. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,625726,00.html
Die meisten start-up und high-tech Firmen in China sind in privater Hand. Wie soll ein Unternehmer die Geheimdienste für seine Zwecke einspannen? Da waren wohl mal wieder Anti-China Vorurteile statt gesunder Menschenverstand im Spiel.
4. aw
kdshp 19.05.2009
NEUER BERICHT Verfassungsschutz wirft China und Russland Wirtschaftsspionage vor http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,625726,00.html Hallo, die sollen mal nicht nur hinweisen sondern was tuen/handeln. Das ist doch der kob von frau merkel (CDU) ständig auf die fehler hinzuweisen. Ich glaub das ja alles nicht mehr mir kommt es so vor als wenn keiner mehr was macht und alle nur auf irgendwas hinweisen. Wozu haben wir den diesen ganzen staatsapparat wenn der nicht mal firmen helfen kann wenn ausländische GEHEIMDIENSTE hier spionieren. Was soll das ?
5. das tut man aber nicht...
Simpso, 19.05.2009
Ohhh... es wurde was negatives über Russland und China geschrieben *jaul* Das geht ja gar nicht. Böse sind per Defintion nur die USA und D selbst....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: