Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Online-Supermärkte im Test: Wenn das Essen aus dem Internet kommt

Von , , und

Kein Anstehen an der Kasse, kein nerviges Gedrängel nach Feierabend, kein Schleppen: Online-Lieferservices für Lebensmittel versprechen einen stressfreien Einkauf. Wir haben zehn Anbieter getestet.

Lager eines Online-Supermarkts: Erst geklickt, dann geliefert Zur Großansicht
DPA

Lager eines Online-Supermarkts: Erst geklickt, dann geliefert

Hamburg - Manche der Namen kennt man schon vom Offline-Einkauf, einige klingen noch ungewohnt. Aber eins haben Rewe Online, Kaiser's Tengelmann Bringmeister, Allyouneed, Shopwings und andere Anbieter gemeinsam: Sie wollen den Onlinehandel mit Lebensmitteln in Deutschland nicht dem Versandriesen Amazon Chart zeigen überlassen. Noch sind deutsche Online-Supermärkte dem US-Konkurrenten voraus. Denn während die heimischen Anbieter schon liefern, bastelt Amazon Fresh erst an seinem Start in Deutschland.

Umfragen zeigen, dass deutsche Verbraucher durchaus Interesse an Lebensmitteln via Internet haben. Bei einer Erhebung des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln und der Beratungsgesellschaft KPMG gaben drei Viertel der Befragten an, sie könnten sich vorstellen, online Lebensmittel zu bestellen. Die größten Vorbehalte sind demnach aber hohe Lieferkosten, Sorge um die Qualität der Produkte und ein unpräziser Lieferzeitpunkt.

Sind diese Sorgen berechtigt, oder sind die Lieferdienste eine gute Alternative zum stressigen Supermarktbesuch? Zehn SPIEGEL-ONLINE-Mitarbeiter haben im Selbstversuch jeweils einen Anbieter getestet und sich Waren nach Hause in die Stadt oder aufs Land liefern lassen. Dazu bekam jeder Tester denselben Einkaufszettel. Am Ende haben wir die Online-Lieferdienste dann noch dem Offline-Vergleich unterzogen und einen Tester mit der Einkaufsliste zu Aldi geschickt.


Der Einkaufszettel:

  • Milch
  • Wasser
  • Klopapier
  • Maracujasaft oder Ananassaft oder Cranberrysaft
  • Chips
  • Weißwein Pinot Grigio (möglichst gekühlt geliefert)
  • Fair-Trade-/Bio-Kaffee
  • Tiefkühlpizza
  • Salat
  • Eier
  • Orangen
  • Aufschnitt und Käse (bei Lieferung per Bote gerne frisch aus der Bedientheke)

Jeder Online-Supermarkt-Tester beurteilte die Vielfalt an Produkten und wie kundenfreundlich die Webseite, Ansprechpartner und Boten waren. Zudem wurde bewertet, ob die Anbieter schnell und pünktlich liefern und die Ware unversehrt ankam. Jeder Tester erklärt zudem in einem persönlichen Fazit, was besonders gut oder schlecht lief - und ob der Online-Supermarkt für sie oder ihn eine Alternative ist.


Der Test

Klicken Sie auf die Namen, um sich die Ergebnisse anzusehen.


Der Videobericht

Parallel zum Vergleichstest hat sich ein Videoteam von SPIEGEL ONLINE den logistischen Aufwand hinter den Online-Supermärkten angesehen - und erlebt, wie hoch der Konkurrenz- und Erfolgsdruck ist.

SPIEGEL ONLINE

Das Fazit

Positiv aufgefallen sind unseren Testern zwei Anbieter, deren Namen im traditionellen Supermarktgeschäft etabliert sind: Rewe Online und Bringmeister von Kaiser's Tengelmann. Beide punkteten vor allem mit breiter Auswahl und Liefermöglichkeiten bis in den späten Abend sowie berechenbaren Lieferzeiten im Zwei-Stunden-Fenster.

Bei Edeka24 dagegen war unser Tester vor allem vom überschaubaren Angebot enttäuscht. Bei lebensmittel.de kritisierte der Tester, dass zwei Produkte kommentarlos einfach nicht geliefert wurden.

Der Test zeigte auch: Je länger und komplexer der Transportweg, desto mehr Verpackungsmüll fällt an. Wer auf dem Land wohnt und beliefert werden möchte, kommt um einen Versand per Paketdienst nicht herum. Lieferung per Bote gibt es nur in großen Städten und Ballungsräumen. Positiv fiel auf: Egal auf welchem Wege - fast alle Waren kamen unversehrt an. Und alle Anbieter erfüllten die vorhergesagte Lieferzeit.

Online-Supermärkte müssen die Kunden durch guten Service überzeugen. Vor allem was frische Produkte wie Obst, Gemüse, Wurst und Käse angeht, sind auch unsere Tester noch skeptisch.

Und der Vergleichskauf bei Aldi zeigt: Beim Preis schlägt der Discounter mit 28,57 Euro jeden Onlineanbieter, obwohl bei vielen Produkten die Aldi-eigene Premiumvariante gewählt wurde. Zudem gab es beim Aldi-Testeinkauf alle gesuchten Artikel. Lediglich der Pinot Grigio war nicht gekühlt.

Bei Shopwings wurde zwar mit 26,36 Euro weniger bezahlt als bei Aldi, allerdings bekam unser Tester dort nicht alle Produkte von der Liste. Dafür musste er für die erste Bestellung keine Liefergebühr zahlen. Die höchste Rechnung wurde mit 46,27 Euro bei bring24.com fällig.

Die Lieferkosten und zumindest gefühlt höhere Preise dürften so manchen abschrecken. Doch wer in der Großstadt im fünften Stock ohne Aufzug wohnt und Feierabendgedränge im Supermarkt hasst, für den könnte der Online-Supermarkt eine gute Alternative sein.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 172 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kdshp 30.12.2014
Wenn der preis stimmt eine gute sache.
2. Schwachsinn
NormanR, 30.12.2014
die armen Schleppenden, die ausliefern müssen.
3. warum nicht...
fatherted98 30.12.2014
...für ältere oder kranke Menschen die dazu auch noch das Internet bedienen können, sicher eine gute Sache. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich rechnet wenn nicht hohe Aufschläge für Lieferung oder direkt auf die Waren drauf kommen....also doch mehr etwas für die wohlhabende Klientel.
4.
patricka1 30.12.2014
Muss man eigentlich Trinkgeld geben? Dann ist es nämlich dann schon wieder nicht günstiger dort einzukaufen....
5. .
beckery 30.12.2014
in spanien bieten die meisten läden einen lieferservice an. meiner meinung nach das beste mittelding. ich suche die ware selbst aus, stelle vor ort den einkauf zusammem( ist ja auch schön, nur mal zu stöbern/sich inspirieren zu lassen) und bekomme dann alles geliefert: is zur haustür. kosten: um 5€. nutze ich in spanien gerne und oft.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: