Recycling: Burger-Müll heizt Hospital

Fastfood-Ketten sind Müllmaschinen. Eines der größten Probleme ist, leere Burger-Kartons, Ketchup-Tütchen oder altes Frittenfett los zu werden. In Großbritannien startet McDonald's jetzt ein Testprogramm: Der Müll soll künftig in Energie umgewandelt werden.

London - Elf Fastfood-Restaurants sammeln von heute an ihren Abfall, der McDonald's-Müll soll dann in Energie umgewandelt werden. Insgesamt 130 Gebäude in South Yorkshire sollen künftig versorgt und beheizt werden, berichtet der Nachrichtensender BBC - darunter das Weston Park Hospital oder das Lyceum Theater in Sheffield.

Jeder Big Mac ist einzeln verpackt: Fastfood-Ketten wie McDonald's produzieren eine Menge Müll
DDP

Jeder Big Mac ist einzeln verpackt: Fastfood-Ketten wie McDonald's produzieren eine Menge Müll

Laut McDonald's landen durch das Programm hundert Tonnen Müll pro Restaurant nicht auf der Deponie, sondern werden in einer modernen Energiegewinnungsanlage recycelt. Davon profitieren auch private Wohnungen, das Sportcenter, die Millenium Galerien und das Rathaus in Sheffield.

Die elf beteiligten Restaurants in Rotherham, Barnsley und in Sheffield möchten laut BBC den Weg für weitere umweltfreundliche Technologien ebnen, wie Solaranlagen, Windenergie, energiesparende Beleuchtung und ein neues Recycling-System für Karton.

Für Unternehmen wie McDonald's Chart zeigen sei es schwierig, Müll zu recyceln, zitiert die BBC Steve Easterbrook, Präsident und Geschäftsführer von McDonald's in Großbritannien: "Viele Recycling-Unternehmen lehnen unseren Müll ab, weil wir sie nicht komplett von Essensrückständen befreien können." Beim Müllverwertungsprojekt in South Yorkshire half die Firma Carbon Trust, das Unternehmen in Umweltfragen berät. Wenn es erfolgreich ist, soll das Modell in ganz Großbritannien umgesetzt werden.

In Deutschland rühmt sich McDonald's auf seiner Homepage damit, dass rund 90 Prozent des Mülls, der in den Restaurants anfällt, recyclet wird.

sib

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback