Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rettungspaket: Britische Regierung will acht Großbanken teilverstaatlichen

Die britische Regierung kämpft mit einem eigenen Rettungspaket gegen die Finanzkrise. Sie schießt acht führenden Geldhäusern des Landes frisches Kapital zu - 50 Milliarden Pfund. Im Gegenzug übernimmt sie Aktien der Institute.

London - Die britische Regierung hat einen milliardenschweren Aktionsplan veröffentlicht, mit dem die Banken des Landes vor den Folgen der internationalen Finanzkrise geschützt werden sollen. Das am Mittwoch kurz vor Börseneröffnung veröffentlichte Maßnahmenpaket sieht vor, den angeschlagenen Finanzinstituten einen Kredit von 200 Milliarden Pfund zur Verfügung zu stellen.

Finanzzentrum in Canary Wharf, London: "System wieder in Gang bringen"
Getty Images

Finanzzentrum in Canary Wharf, London: "System wieder in Gang bringen"

Zudem kündigte die Regierung an, Finanzspritzen in Höhe bis zu 50 Milliarden Pfund für die acht größten britischen Banken bereitzustellen. Das sind die Kreditinstitute Abbey Chart zeigen, Barclays Chart zeigen, HBOS Chart zeigen, HSBC Chart zeigen, Lloyds TSB Chart zeigen, Nationwide Building Society, Royal Bank of Scotland Chart zeigen und Standard Chartered Chart zeigen. Der Kurs von HBOS legte nach Handelsbeginn in London um 44,47 Prozent zu.

Finanzminister Alistair Darling sagte dem Fernsehsender Sky News: "Diese Maßnahmen sind absolut notwendig, um das System wieder in Gang zu bringen." Die Regierung werde tun, "was auch immer notwendig wird". Das jetzige Notpaket sei "ein wichtiger Schritt vorwärts". Am Mittwoch wollte er das Paket im Parlament vorstellen.

Darling und Premierminister Gordon Brown hatten zuvor mit den Chefs der Zentralbank und der Finanzaufsicht über Auswege aus der Krise beraten. In den vergangenen Tagen büßten einige der großen britischen Banken nahezu die Hälfte ihres Börsenwertes ein.

Einige Investoren befürchten gar deren Zusammenbruch, wenn ihnen nicht mit einem Multi-Milliarden-Pfund-Programm unter die Arme gegriffen wird. Die EU-Kommission erklärte, sie sei über den britischen Plan informiert und werde eine rasche Entscheidung treffen, sobald die Einzelheiten bekannt seien. Die EU muss staatlichen Hilfsprogrammen zustimmen.

kaz/AFP/AP/dpa/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: