Rezession Türkische Wirtschaft schrumpft um fast 14 Prozent

Historischer Einbruch am Bosporus: Die Wirtschaft in der Türkei ist im ersten Quartal so stark geschrumpft wie nie zuvor. Vor allem private Investoren halten sich zurück.


Istanbul - Die Rezession trifft die Türkei mit voller Wucht: Die Volkswirtschaft ist im ersten Viertel dieses Jahres so stark geschrumpft wie nie zuvor in ihrer Geschichte. So brach das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum regelrecht ein - um 13,8 Prozent. Das teilte das türkische Statistikamt am Dienstag mit.

Sonnenuntergang in Istanbul: Wirtschaft schrumpft so stark wie nie
dpa

Sonnenuntergang in Istanbul: Wirtschaft schrumpft so stark wie nie

Der Abschwung fällt damit noch stärker aus als von Experten erwartet. Den bisher größten Rekordeinbruch hatte die Türkei während der Wirtschaftskrise im Jahr 2001 verkraften müssen. Damals schrumpfte die Wirtschaft um 9,9 Prozent.

Nach Angaben der Statistikbehörde war der Handel von Januar bis März mit einem Rückgang um 25 Prozent am schwersten betroffen. Der Bausektor schrumpfte um fast 19 Prozent. Private Investitionen gingen am stärksten zurück - um knapp 36 Prozent.

Seit dem Jahr 2002 war die türkische Wirtschaft durchgehend kräftig gewachsen. Mit Beginn der Krise im vergangenen Jahr ließ das Wachstum allerdings auf 1,1 Prozent nach. Für das Gesamtjahr 2009 erwarten die Statistiker nun einen Einbruch des BIP um etwa fünf Prozent.

yes/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.