Anwesen in Kalifornien Nixons Luxusvilla steht zum Verkauf

Hauseigenes Restaurant, Swimmingpool und Sandstrand vor der Tür: 1969 kaufte Richard Nixon eine Villa im kalifornischen San Clemente. Damaliger Kaufpreis: 1,4 Millionen Dollar. Jetzt wird die Residenz verkauft - der Wert hat sich aber deutlich erhöht.

LuxuryEstate.com

Richard Nixon ließ es sich privat nicht schlecht gehen. Das zeigen Fotos einer Villa, die Nixon im Jahr 1969, dem Jahr seines Amtsantritts als 37. US-Präsident, kaufte. Der damalige Kaufpreis: 1,4 Millionen Dollar. Jetzt steht die Luxusvilla "La Casa Pacifica" zum Verkauf. Die Immobilienplattform LuxuryEstate.com bietet Nixons ehemalige Residenz für 75 Millionen Dollar an.

Das Anwesen wurde 1920 im Stil eines andalusischen Landhauses erbaut. Es liegt in San Clemente an der südkalifornischen Küste. "La Casa Pacifica" schaffte es 1927 in das Top-Magazin "Architectural Digest".

Auf dem Gelände befinden sich das rund 840 Quadratmeter große Haupthaus, ein Pavillon, ein hauseigenes Restaurant, eine Bar, eine Gästesuite und ein Swimmingpool, der heute den ehemaligen Tennisplatz ersetzt. Das gesamte Anwesen ist noch immer von einem Sicherheitszaun umgeben. Zu Nixons Zeiten herrschte die höchste Sicherheitsstufe. Prominente Gäste waren unter anderen der russische Staatschef Leonid Breschnew, Henry Kissinger, Frank Sinatra und John Wayne.

Nixon war ein umstrittener Politiker. 1969 wurde er ins Amt des US-Präsidenten gewählt. Während des Kalten Krieges verfolgte er eine Entspannungspolitik und reiste als erster Präsident der Vereinigten Staaten zu Staatsbesuchen in die Sowjetunion und in die Volksrepublik China. 1974 trat er im Zuge der Watergate-Affäre zurück. Er kam damit einem drohenden Amtsenthebungsverfahren zuvor und ist bis heute der einzige US-amerikanische Präsident, der von seinem Amt zurückgetreten ist.

mka

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Reissverschlussverfahren 26.08.2015
1. Kaufpreis 75 Millionen USD
1,4 Millionen USD im Jahr 1969 sind laut dollartimes.com heute 9,2 Millionen Dollar wert. Gute Rendite.
flo_bargfeld 26.08.2015
2. Oje, wenn am Ende des Artikels ...
... dem Publikum erklärt werden muss, wer "Tricky Dicky" Nixon überhaupt war, merkt man als 1960er-Baujahr doch, wie alt man schon ist :-(((
sonorian 26.08.2015
3. Quadratmeter oder Square Feet?
Liebe Wirtschaftsredaktion; beim Lesen dieses Artikels kamen mir die angegebenen neuntausend Quadratmeter Wohnraum etwas übertrieben vor - solche Ausmaße erreichen eher Bahnhöfe und echte Weiße Häuser. Gleich auf Wikipedia nachgeschaut, dort werden 9,000 sq.ft. genannt - also etwas weniger als 10%. Ähnlich verhält es sich mit der Grundstücksgröße. Der eingebettete Link zu Luxury Estates lässt sich nicht aufrufen, zumindest hier drüben in Nordamerika. Aber Ihre Bilder sind ja ausreichend, und auch im Netz findet man das berühmte Anwesen leicht. Mit sommerlichen Grüßen aus dem Wilden Westen, Ihr Sonorian
Nice2know 26.08.2015
4. Sehr chic und edel!
Aber wo ist die Meerwasser-Entsalzungsanlage um genug Wasser für die vielen Pflanzen, den Gemüsegarten und die Grünflächen zu erhalten? Irgendwann wird auch das für die Superreichen zum Problem. Wetten?
Malshandir 26.08.2015
5. Ueberteuert
Bei der kalifornischen Wasserknappheit ueberteuert, in 20 jahren alles Wueste. Also da muss man mir schon 75 Mio zahlen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.