Änderungen im neuen Jahr 2011 bringt Kostenplus für Mehrheit der Bürger

Die meisten Menschen in Deutschland bekommen im neuen Jahr das Sparpaket der Regierung zu spüren: Zum Jahreswechsel steigen die Kranken- und Arbeitslosenbeiträge, Strom und Flugreisen werden teurer. Doch manches ändert sich 2011 auch zum Besseren. Alle Neuerungen - der Überblick.

Von

Besucher im Einkaufszentrum "MyZeil" in Frankfurt am Main (Archivbild): Mehr Ausgaben für Gesundheit und Soziales
DDP

Besucher im Einkaufszentrum "MyZeil" in Frankfurt am Main (Archivbild): Mehr Ausgaben für Gesundheit und Soziales


Hamburg - Silvester ist immer ein guter Grund zum Feiern, doch für Lehrer zum Beispiel gilt das in diesem Jahr besonders. Denn Deutschlands Arbeitnehmer können sich auf eine steuerliche Neuregelung freuen - und die Kosten für ihr häusliches Arbeitszimmer wieder geltend machen. Bis zu 1250 Euro nachgewiesene Kosten im Jahr kann jeder in seiner Steuererklärung abrechnen, sofern er tatsächlich zu Hause arbeiten muss und dafür keinen anderen Arbeitsplatz hat. Das dürfte vor allem Lehrer und Teilselbstständige betreffen.

Zu verdanken haben das die Steuerzahler einem Hauptschullehrer aus Westfalen. Er hat gegen seinen Steuerbescheid beim Finanzgericht Münster geklagt, weil das Finanzamt in seiner Steuererklärung knapp 900 Euro für sein Arbeitszimmer nicht berücksichtigt hatte. Der Englisch-, Mathe- und Techniklehrer braucht das Arbeitszimmer, um täglich seinen Unterricht vorzubereiten und Experimente auszuprobieren. Außerdem stehen dort seine rund 120 Fachbücher.

Dass der Mann auf den Ausgaben allein sitzenbleiben soll, obwohl er für seine Unterrichtsvorbereitung keinen anderen Arbeitsplatz hat, leuchtete den Finanzrichtern nicht ein. Sie legten den Fall den Verfassungsrichtern vor - und diese verlangten eine Neuregelung, die zum Januar 2011 tatsächlich in Kraft tritt.

Das ist nicht die einzige Veränderung zum Jahreswechsel. Die Lohnsteuerkarte aus Papier ist passé, Hauskäufer müssen in einigen Bundesländern eine höhere Grunderwerbsteuer zahlen - und die gesetzliche Krankenversicherung wird teurer.

Sehen Sie in der Übersicht, auf was Sie sich im neuen Jahr einstellen müssen:

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 140 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dayo, 31.12.2010
1. versprechen eingehalten.
spon:"Änderungen im neuen Jahr: 2011 bringt Kostenplus für Mehrheit der Bürger" na, wer sagts denn.wenigstens ein plus.union und fdp haben doch vor der wahl versprochen, dass es irgendwie mehr gibt für uns brave wähler.
Rübezahl 31.12.2010
2. Kostenplus für die Mehrheit der Bürger
Sich selbst nimmt der Spiegel immer gerne aus! Soviel zum Titel der Nr. 52/27.12.10, Im nächsten Jahr wird alles besser ! Was sind auch schon 20 Cent ? Für den Spiegel sicher Pinatz, für einen Rentner viel Geld!
deb2006, 31.12.2010
3. .
Zitat von sysopDie meisten Menschen in Deutschland bekommen im neuen Jahr das Sparpaket der Regierung zu spüren: Zum Jahreswechsel steigen die Kranken- und Arbeitslosenbeiträge, Strom und Flugreisen werden teurer. Doch manches ändert sich 2011 auch zum Besseren. Alle Neuerungen - der Überblick. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,735382,00.html
Ich gebe zu, dass ich das zweimal lesen musste: etwas "bringt" ein "Kostenplus". Also mir bringt das gar nichts, eher im Gegenteil. Durch die Verteuerung der Krankenversicherung und den höheren Kosten für Gas und Strom habe ich 2011 weniger Geld zur Verfügung. Vielleicht sollte ich doch mal bei der FDP nachfragen, wann die Geschenke, die mir mal versprochen wurden, für mich jetzt endlich ankommen. Oder sind die vielleicht beim "Schneechaos" auf der Strecke geblieben? Einen guten Rutsch!
...und gut ist`s 31.12.2010
4. Na da habe ich ja Glück gehabt.
Der Aufschwung geht also doch nicht an mir vorbei. Jeder bekommt also ein Plus von dieser ReGIERung geliefert. Also das nächste Mal wieder diese Parteien wählen - oder heisst Kostenplus vielleicht doch Minus?
idealist100 31.12.2010
5. Ich weiss nur
Zitat von sysopDie meisten Menschen in Deutschland bekommen im neuen Jahr das Sparpaket der Regierung zu spüren: Zum Jahreswechsel steigen die Kranken- und Arbeitslosenbeiträge, Strom und Flugreisen werden teurer. Doch manches ändert sich 2011 auch zum Besseren. Alle Neuerungen - der Überblick. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,735382,00.html
das meine KK Beiträge von 296,06€ auf 307,98€/Monat steigen. Mein Strom von 0,19€/KWh auf 0,22€/KWh bei 3400KWh/a sind 8,50€/Monat. Dann kommt noch die Erhöhung der Grundsteuer, Müllabfuhr, Winterdienst, Wasser, Abwasser, Oberflächenwasser dazu. Wenn noch ewas fehlen sollte an Erhöhung fragen sie ihren Arzt, Apotheker, Pharmavertreter oder die Ölkonzerne. Frohes neues Jahr 2011.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.