Berufsunfähigkeit: Wo Sie sich am günstigsten versichern

Chronisch krank und arbeitslos: Berufsunfähigkeitsversicherungen sollen davor schützen, dass aus gesundheitlichen Problemen auch ein finanzieller Absturz wird. Doch die Preise für diesen Schutz gehen extrem auseinander, wie eine Untersuchung von "Finanztest" zeigt.

Dachdecker bei der Arbeit: Für Menschen mit gefährlichen Berufen sind die Tarife teurer Zur Großansicht
DPA

Dachdecker bei der Arbeit: Für Menschen mit gefährlichen Berufen sind die Tarife teurer

Die Unterschiede sind enorm. Bis zu 1000 Euro im Jahr können einige Versicherte sparen, wenn sie einen anderen Tarif wählen. Selbst unter den von "Finanztest" mit "sehr gut" bewerteten Tarifen der Berufsunfähigkeitsversicherer ergeben sich gewaltige Preisdifferenzen - bei ähnlicher Qualität. So kann zum Beispiel eine Diplomkauffrau einen der sehr guten Verträge im Test mit 2000 Euro Rente bis zum Alter von 67 Jahren für netto 901 Euro im Jahr abschließen (beim Anbieter Europa Versicherungen), aber auch für 1868 Euro (Öffentliche Versicherung Braunschweig). Ein Altenpfleger bekommt fast nur Verträge bis zum Alter von 65 Jahren. Bei dieser Laufzeit kostet ihn ein sehr guter Tarif mit einer Rente von 1000 Euro zwischen 645 Euro (bei mamax) und 1660 Euro (Provinzial Rheinland) im Jahr. Die Modellkunden sind bei Vertragsbeginn jeweils 30 Jahre alt. Wer erst mit 40 einsteigt und fit ist, zahlt bis zu 40 Prozent mehr.

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung bewahrt Menschen vor einem finanziellen Absturz, nachdem sie ihren Beruf wegen dauerhafter Erkrankung aufgeben müssen. Der Versicherer zahlt ihnen längstens bis zum Ende des Vertrags die vereinbarte Rente aus. Manchmal gibt es zusätzlich von der gesetzlichen Rente ein wenig dazu. Für Frauen ist der private Berufsunfähigkeitsschutz teurer als für Männer. Erst ab dem 21. Dezember 2012 müssen die Versicherer für alle gleich kalkulieren. Wie sich die Preise dann ändern, ist bisher offen.

Worauf Sie achten sollten

"Finanztest" hat sich bei der aktuellen Untersuchung anhand von zwei Modellen auf die besten und günstigsten Angebote jedes Versicherers im Test konzentriert. Bei gleicher Qualität entschied der Preis. Im Vergleich zu früheren Untersuchungen haben die meisten Versicherer einen gravierenden Mangel behoben. Sie dürfen die Rente nun nicht mehr verweigern und den Kunden auf einen anderen, gleichwertigen Beruf verweisen, in dem er theoretisch trotz Krankheit arbeiten könnte - egal, ob er eine Stelle findet oder nicht.

Unterschiede in der Qualität der Tarife zeigen sich vor allem bei den Gesundheitsfragen in den Anträgen und bei der Nachversicherungsgarantie. Bei den Gesundheitsfragen geht es vor allem darum, wie gut sie sich beantworten lassen und wie verständlich sie sind. Die Nachversicherungsgarantie erlaubt Kunden, ihre Rente bei bestimmten Anlässen später ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Manche Versicherer sind hier großzügiger als andere.

Bloß nicht schummeln

Nicht alle Interessenten bekommen die guten Angebote auch. Das zeigte eine Leserbefragung von "Finanztest" 2010. Demnach hat nur jeder vierte Leser, der seine Erfahrungen schilderte, am Ende den Schutz, den er wollte. Fast immer waren Vorerkrankungen der Grund, warum der Vertrag einzelne Krankheiten ausschloss, Kunden Zuschläge zahlen mussten oder zurückgewiesen wurden. Schwierigkeiten, eine passende Police zu finden, haben auch Menschen mit Berufen, die aus Sicht von Versicherern sehr riskant sind. Allerdings zeigte der Leseraufruf im vergangenen Jahr auch, dass Geduld oft noch zum Erfolg führt: Mit Anbietern lässt sich verhandeln. Manchmal stellt zum Beispiel ein ärztlicher Bericht klar, dass eine frühere Erkrankung inzwischen vollständig abgeklungen ist.

Ein fataler Fehler wären falsche Angaben. Antragsteller sollten nicht versuchen, ihre Chancen auf einen Vertrag zu verbessern, indem sie Gesundheitsprobleme verschweigen oder kleinreden. Sonst nutzt die Police im Ernstfall vielleicht gar nichts. In einer "Finanztest"-Umfrage im Mai dieses Jahres unter Versicherten, die ihre Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen mussten, berichteten mehrere Teilnehmer, dass ihnen die Rentenzahlung mit der Begründung verweigert wurde, sie hätten falsche Angaben im Antrag gemacht. Es gab aber auch viele gute Erfahrungen. Zwei Drittel der 453 Teilnehmer an der Umfrage waren mit dem Verhalten ihres Versicherers im Ernstfall zufrieden.

Berufs­unfähigkeits­versicherung
Alle Details
Finanztest hat die besten und günstigsten Tarife für Berufs­unfähigkeits­schutz für zwei Modell­fälle ermittelt. Dazu gibts viele wichtige Infos rund um die Berufs­unfähigkeits­schutz, eine Check­liste, mit der Interessenten den richtigen Vertrag finden und die Ergebnisse einer Umfrage von Betroffenen, die ihre Police in Anspruch nehmen mussten.

Im Test: 52 Angebote für privaten Berufs­unfähigkeits­schutz als Einzelpolice oder in Kombination mit einer Risikolebensversicherung.

Tipps
Bedarf. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen Sie, wenn Sie nicht von Ihrem Vermögen leben können, sondern auf eine berufliche Tätigkeit zur Sicherung Ihres Lebensstandards angewiesen sind. Das gilt ebenso, wenn Sie zum Beispiel als Hausfrau ersetzt werden müssten.
Altkunden. Auch wenn Sie schon eine Versicherung haben, sollten Sie gelegentlich überprüfen, ob der Schutz für Ihre aktuellen Bedürfnisse noch ausreicht. Anderenfalls empfiehlt es sich, ihn mit einem neuen Vertrag zu ergänzen oder die Rente Ihrer bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhöhen, wenn das möglich ist.
Anbieter. Am besten schnitt das Angebot der AachenMünchener ab. Auf Platz zwei landeten neun Versicherer, darunter waren Huk24 und Huk-­Coburg für beide Modellkunden sehr preisgünstig.
Druckstücknummer. Achten Sie auf die Druckstücknummer in der Tabelle der vollständigen Version des Tests Berufsunfähigkeitsversicherung. Vergleichen Sie diese mit der Druckstücknummer in den Ihnen angebotenen Tarifen. Denn einige Versicherer bieten weitere Tarife mit schlechteren Bedingungen an.
Strategie. Holen Sie mehrere Angebote für sehr gute Tarife parallel ein. Sobald ein Versicherer Sie abgelehnt hat, bekommen Sie woanders viel schwerer einen guten Vertrag, weil Sie dann als "schlechtes Risiko" gespeichert sind.
Checkliste. Die Tarifbedingungen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie mit der fünfseitigen Checkliste Berufsunfähigkeitsversicherung von Finanztest auch selbst Schritt für Schritt durchgehen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Am besten gleich eine Rechtsschutz bei einem anderen Anbieter dazu
birkowski 20.06.2011
Ich habe die unangenehme Erfahrung machen müssen, dass auch ein Anbieter, der jetzt einen Spitzenplatz inne hat, durchaus nicht bereit ist die angebotene Rente zu zahlen, obwohl selbst die DRV eine Erwerbsunfähigkeitsrente bewilligt hat. Es kommt halt immer auf die Gutachter an und die scheinen nach dem Prinzip "Wess' Brot ich ess' des Lied ich sing" zu handeln. Eine Rechtsschutzversicherung bei einem anderen Versicherer hätte mir diverse Kosten erspart.
2. Das größte Problem ist
analyst2 20.06.2011
Zahlt sie oder zahlt sie nicht. Meist zahlt sie nicht,darum ist diese Versicherung grober Unfug,um es gelinde auszudrücken.
3. blödsinn
ossian 20.06.2011
ist diese Versicherung. Sicher wenn man zwanzig Jahre alt ist, und keine Gebrechen einen beugen dann vielleicht. Aber für die 62er bis 70er Jahrgänge nicht zu bezahlen. Da werde ich dann lieber dem Staat auf der Tasche liegen wenn es wirklich Hart auf Hart kommt -.... Natürlich ohne Haus und sonstiges Vermögen
4. Erfahrungsbericht
franziskus 20.06.2011
Zitat von analyst2Zahlt sie oder zahlt sie nicht. Meist zahlt sie nicht,darum ist diese Versicherung grober Unfug,um es gelinde auszudrücken.
Ich hatte 3 Kapitallebensversicherungen mit Berufsunfähigkeitsschutz kombiniert. Nach meiner Berufsunfähigkeit, mehrere schwere Krankheiten, habe ich 6 Jahre lang fast 4000 Euro Rente, bei Beitragsbefreiung, monatlich erhalten. Für meine Versicherungen, 2 Unternehmen, haben am Anfang und später noch 2x Fragebögen ausgefüllt. Die Versicherungen haben meine Ärzte kontaktiert und das war es. Lag es an meinen Erkrankungen, dass es so problemlos ging? Bei einer Versicherung wurde mir bei Vertragsabschluss bestätigt, dass sie auf eigene Untersuchungen verzichten und das Urteil des Hausarztes akzeptieren würden. So war es auch. Vielleicht lag es auch daran, dass ich bis zu meiner Berufsunfähigkeit immer sehr gut verdient habe und durch die Berufsunfähigkeit keinen finanziellen Vorteil hatte. Der finanzielle Verlust war dann doch nicht so stark, weil private Berufsunfähigkeitsversicherungen nur zu 7% (Ertragsanteil) versteuert werden. Ich habe mich dann mit "Renten" beschäftigt und festgestellt, dass auch sogenannte "Leibrenten" nur zu 15% versteuert werden. Ich habe den Eindruck, manche Rentenbezieher werden steuerlich großzügig behandelt. Es sind nicht die sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer(innen). Ich bin jetzt sarkastisch. Einer muss ja den „Sozialstaat“ finanzieren.
5. Unseriös, ...
own_brain_user 20.06.2011
... in einem Beitrag über BU nichts dazu zu schreiben, wie es denn mit der Anrechnung der Versicherungsleistung auf Hartz IV aussieht. Ich gehe davon aus, die Anrechnung greift zu hundert Prozent. Eine BU ist also nur sinnvoll, wenn man auch ein Vermögen hat, das man vor dem Zwang, es zu verbrauchen, schützen will. Das sagt einem kein Versicherungsvertreter. Als ich, damals Berufsanfänger, aus diesem Grund meine BU kündigen wollte, brauchte ich noch nicht einmal eine Frist zu wahren, so sehr war mein Versicherer darauf bedacht, dass ich das nicht an die große Glocke hänge.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Verbraucher & Service
RSS
alles zum Thema Finanztest
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare