Bitcoin und Co. Das sollten Einsteiger wissen, bevor sie Kryptowährungen kaufen

Lohnt sich das Zocken mit Kryptowährungen wie Bitcoin? Wo liegen die Risiken? Hier sind wichtige Tipps für die Zeit vor und nach dem ersten Coin-Kauf.

Bitcoin-Kurs (Archivbild)
REUTERS

Bitcoin-Kurs (Archivbild)

Von und


Soll ich Kryptowährungen kaufen? Oder ist das Ganze eine Schnapsidee, weil viel zu riskant? Diese Frage stellen sich viele Menschen, auch jetzt, wo der Bitcoin wieder im Wert gefallen ist. Doch wer als Laie ernsthaft vorhat, für mehr nur ein paar Euro digitale Coins zu kaufen, der sollte wissen, auf was er sich da einlässt.

In unserer Fotostrecke haben wir sieben Ratschläge gesammelt, die Sie kennen sollten, bevor Sie das erste Mal Geld für eine Kryptowährung ausgeben. Per Klick oder Wischen kommen Sie zum jeweils nächsten Tipp.

Das alles schreckt Sie nicht ab? Sie wollen trotzdem Geld für Kryptowährungen ausgeben oder haben dies gerade getan? Dann haben wir hier noch acht weitere Tipps für die Zeit nach dem Kauf, die Sie vielleicht zumindest davor schützen, dass Sie Ihre Coins leichtfertig aufs Spiel setzen.



insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marthaimschnee 22.03.2018
1. wenn dir der Spiegel erzählt, wie man einsteigt
ist es Zeit auszusteigen. Ganz ehrlich, wer JETZT noch bei Bitcoins einsteigt, der kann sein Geld auch zum Roulettetisch tragen und alles auf die 37 setzen
TS_Alien 22.03.2018
2.
Für manche lohnt es sich auch, bei einem x-beliebigen Schneeballsystem mitzumachen. Das sollte nicht der Grund sein, bei solchen Systemen mitzumachen. Jedes System, das Früheinsteiger dauerhaft extrem bevorzugt, das intransparente Märkte und damit manipulierte Kurse besitzt, dessen Kurs durch keine Fundamentaldaten erklärt werden kann, ... sollte jeden abschrecken. Solche Systeme sind bisher alle gescheitert und haben viele arm gemacht.
gertner27 22.03.2018
3. Kein Mitleid mit Zockern
Am Besten sind ja die Zocker, die aus reiner Gier viel Geld in solchem oder ähnlichem Quatsch investieren und wenn sie dann das meiste oder alles Geld verloren haben, anfangen rumzuheulen und alles Mögliche und jeden Anderen dafür verantwortlich machen außer sich selbst
Crom 22.03.2018
4.
Man sollte aufpassen, was in der Blockchain alles umherschwirrt. Zuletzt sind dort sogar Kinderpornos aufgetaucht. Dies könnte entsprechend strafrechtliche Konsequenzen haben für all diejenigen, die sich die Blockchain von Bitcoin herunterladen. Bitcoin ist ja mehr als nur eine Kryptowährung.
frenchie3 22.03.2018
5. Der Top-Tip
ist der erste. Wer auf der sicheren Seite bleiben will, so wie ich, schlägt bei Sonderangeboten zu und füllt eher den Vorratsschrank statt die Kasse zu leeren :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.