Nachfrageboom Butterpreis steigt auf 15-Jahres-Hoch

Nach einer Serie von Preiserhöhungen kostet ein Stück Butter bei Aldi nun 1,99 Euro - 55 Prozent mehr als zu Jahresbeginn. Andere Supermarktketten dürften dem Beispiel des Discounters rasch folgen.

Butterbrot
DPA

Butterbrot


Butter ist in Deutschland so teuer wie schon lange nicht mehr. Mit 1,99 Euro für das 250-Gramm-Paket ist der Butterpreis bei den Discountern Aldi Nord und Aldi Süd sowie Lidl derzeit auf den höchsten Stand seit der Euro-Einführung im Jahr 2002 geklettert.

Sprecher von Aldi Nord und Lidl bestätigten den erneuten Preisanstieg zum September am Dienstag. An den Aldi-Preisen orientieren sich üblicherweise auch die Supermarktketten.

Aldi Nord begründete den Preisanstieg mit aktuell steigenden Kosten beim Einkauf. Maßgeblich dafür sei auch die weltweite Nachfrage. Die Verknappung von Fett führe derzeit zu den "exorbitanten" Preissteigerungen, sagte auch Frank Maurer von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen. Hintergrund der deutlich gestiegenen Nachfrage sei auch ein Imagewandel der Butter, die vom Trend zu mehr Natürlichkeit profitiert habe.

Angesichts des derzeit hohen Preisniveaus könnten viele Verbraucher sowie Kunden aus der Lebensmittelindustrie nun verstärkt nach Alternativen suchen und etwa auf Pflanzenfette ausweichen, meinte Maurer. Zudem sei auch der Preisabstand zwischen Markenbutter und der Discounterbutter weiter geschrumpft, so dass auch die Nachfrage nach der teureren Markenbutter ansteigen könnte.

Ein Ende der Preisrallye ist nicht in Sicht. Beobachter erwarten bereits einen weiteren Preisanstieg noch vor Weihnachten.

ssu/dpa



insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
trader_07 05.09.2017
1.
"Die Verknappung von Fett führe derzeit zu den "exorbitanten" Preissteigerungen..." Wenn ich durch die Innenstadt schlendere und mir anschaue, was mir da so entgegengeschwabbelt kommt, kann von einer "Verknappung von Fett" nicht ansatzweise die Rede sein. Wäre nicht schlimm, wenn solche Leute ein bisschen weniger Butter essen würden - wäre ja mal ein Anfang.
Reg Schuh 05.09.2017
2. Wünsche mir
*off topic* Wünsche mir Butter, die NUR in Papier verpackt ist, nicht mehr zusätzlich in irgendwelcher golden beschichteten Alufolie.
acitapple 05.09.2017
3.
Zitat von Reg Schuh*off topic* Wünsche mir Butter, die NUR in Papier verpackt ist, nicht mehr zusätzlich in irgendwelcher golden beschichteten Alufolie.
Legen Sie doch mal ein Stück Butter in normales Papier. Das ist ruckzuck durchgeweicht vom Fett. Diese Aluverpackung hat schon einen Grund. Die gibt’s übrigens auch in weniger pompösen Farben, z.B. royalblau oder monarchgrün :-)
HeisseLuft 05.09.2017
4. Ach so
Zitat von trader_07"Die Verknappung von Fett führe derzeit zu den "exorbitanten" Preissteigerungen..." Wenn ich durch die Innenstadt schlendere und mir anschaue, was mir da so entgegengeschwabbelt kommt, kann von einer "Verknappung von Fett" nicht ansatzweise die Rede sein. Wäre nicht schlimm, wenn solche Leute ein bisschen weniger Butter essen würden - wäre ja mal ein Anfang.
Vor dem letzten Satz dachte ich glatt Sie wollten eine alternative Fettquelle empfehlen.
ir² 05.09.2017
5.
Schnell aus dem statistischen Warenkorb damit, sonst kommt noch einer auf die Idee es gäbe Inflation und fordert mehr Einkommen. Dagegen wird Raute und schwarze Null schon vorgehen....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.