Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Chuma Holdings: BaFin warnt vor Kiffer-Aktien

Marihuana-Züchtung in Denver: Fragwürdige Kiffer-Aktien Zur Großansicht
DPA

Marihuana-Züchtung in Denver: Fragwürdige Kiffer-Aktien

Die amerikanische Cannabis-Firma Chuma Holdings bewirbt derzeit massiv ihre Aktien - auch in der Bundesrepublik. Die deutsche Finanzaufsicht rät Verbrauchern dringend ab.

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin warnt Anleger vor einem Einstieg bei der amerikanischen Cannabis-Firma Chuma Holdings. Aktien des Unternehmens würden derzeit in E-Mail-Newslettern massiv beworben, erklärte die Bonner Behörde am Mittwoch. "Die BaFin hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden."

Möglicherweise würden auch Interessenskonflikte verschwiegen. Die BaFin habe deshalb eine Untersuchung wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Von Chuma war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Chuma bietet nach eigenen Angaben eine Reihe von Dienstleistungen für legale Cannabis-Firmen an. Unter anderem helfe das Unternehmen bei der Suche nach passenden Anbauflächen, der Darlehensbeschaffung und der Einrichtung von Verkaufsstätten.

Die BaFin rät Anlegern, vor einem Einstieg bei Chuma sehr genau zu prüfen, wie seriös die in Newslettern gemachten Angaben sind, und sich über die Firma auch aus anderen Quellen zu informieren. Die Behörde veröffentlicht solche Warnungen schon länger, wenn sie den Verdacht hat, dass bei bestimmten Aktien manipuliert wird.

Wo ist Cannabis legal?
Klicken Sie auf die Karte, um mehr Informationen zu erhalten.

ssu/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. spannend
shantrox 06.01.2016
zu erfahren, was im Bezug auf Deutschland "entkriminalisiert" bedeutet. Kann man dazu nicht mal ein Statement der Bundesdrogenbeauftragten einholen ? :p
2.
suelzer 06.01.2016
Was soll das? Es werden doch auch Aktien von Brauereien oder Schnapsbrennern gehandelt. Wie viel Leid bringt die Volkskrankheit Alkoholismus über die Menschen?
3.
team_frusciante 06.01.2016
Wo haben Sie das her, dass das Problem dieser Aktie beim "Leid" liegt, dass Cannabis den Menschen bringt? Ich habe nur was rausgelesen über fehlende Seriösität und irreführende Informationen.
4. Entkriminalisiert?
Lankoron 06.01.2016
Wenn das ihr Begriff für Deutschland ist, frage ich ja gar nicht erst, was sie unter illegal verstehen... Die Droge ist verboten, der Handel ist verboten, der Anbau ist verboten, und alles ist mit Strafen bedroht.....was ist daran entkriminalisiert?
5.
dissidenten 06.01.2016
Ihre Grafik am Ende Ihres Artikels ist falsch: In Deutschland ist Cannabis nicht entkriminalisiert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: