Konkurrenz durch Fernbusse Deutsche Bahn verzichtet auf Preiserhöhung

Die Konkurrenz der Fernbusse setzt die Deutsche Bahn massiv unter Druck. Der Konzern will in diesem Jahr die Ticketpreise nicht erhöhen - "trotz erheblich gestiegener Kosten".

Bahn-Mitarbeiterin, Intercity in Düsseldorf: Stabile Preise
AFP

Bahn-Mitarbeiterin, Intercity in Düsseldorf: Stabile Preise


Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr im zweiten Jahr in Folge darauf verzichten, die Ticketpreise in der zweiten Klasse anzuheben. Auch Fahrkarten in der ersten Klasse sollen sich nicht verteuern, teilte der Konzern mit. Zunächst hatte die "Süddeutsche Zeitung" ("SZ") über die Pläne berichtet.

"Die Preise im Fernverkehr bleiben in der ersten und zweiten Klasse stabil. Wir verzichten in diesem Jahr auf eine Preiserhöhung - übrigens trotz erheblich gestiegener Kosten", sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube der Zeitung.

Unverändert bleiben auch die Preise der BahnCards und die Sparpreise ab 29 Euro, kündigte Personenverkehrsvorstand Berthold Huber an. Gestrichen werden die Reservierungspflicht und der Aufpreis in ICE-Sprinter-Zügen.

90 Prozent der Tickets behalten ihren Preis, heißt es. Teurer werden nur Fahrten über die Neubaustrecke Erfurt-Halle/Leipzig, für die Fahrgäste bis zu sieben Euro mehr ausgeben müssen.

Mittels der Preispolitik reagiert die Bahn weiter auf den Konkurrenzdruck durch die Fernbusse. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen verlor der Konzern allein 2013 rund 40 Millionen Euro Umsatz an die Rivalen. Bahn-Chef Grube verlangte kürzlich eine Maut für Fernbus-Anbieter.

Wegen der wachsenden Bus-Konkurrenz hatte die Bahn bereits im vergangenen Jahr in der zweiten Klasse von einer Preiserhöhung zum Fahrplanwechsel abgesehen. Tickets in der ersten Klasse wurden 2,9 Prozent teurer, dort sind seither aber die Reservierung und im ICE ist der WLAN-Zugang inklusive.

bos/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 158 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
orthonormalbürger 14.09.2015
1. Cool. Weiter keine Bahn
Gecheckt haben die es noch nicht oder? Nur wenn die Preise SINKEN wird Bahn fahren wieder gut, ICE hat doch meist auch Verspätung gibt immer irgiwe Ärger. Der Bahn werden noch viel mehr Kunden wegfallen kein Student fährt Bahn wenn er in den Ferien nach Hause muss, Bus sei dank! Da fahr ich lieber selber ... Staus sind meist berechenbarer...
ctwalt 14.09.2015
2. Fernbusse verbieten
oder zumindest mit Maut belegen. Diese krasse Wettbewerbsverzerrung durchs Maut-Schlupfloch ist unerträglich. Es gibt kein Recht auf billiges Reisen!
smartphone 14.09.2015
3. Trotz erheblich gestiegener Kosten
aha , Beweis ?? Vielleicht sollte man mal analog bei der sonstigen Lohnentwicklung - die ja faktisch real nur nach unten geht - sich dito downgraden ......Bahnpreise sind unterm Strich teurer als Autofahren ( alle Kosten eingerechnet ) .... udn ein Auto fährt wann und wohin ich will . ICE - sauteuer - im Vergleich zum Flieger . Also die BAhn hat erhebliches Potential, sich mal dem realen Marktgeschehen anzupassen - Wie wärs mal mit 30% Preissenkung ..........
smartphone 14.09.2015
4. Trotz erheblich gestiegener Kosten
aha , Beweis ?? Vielleicht sollte man mal analog bei der sonstigen Lohnentwicklung - die ja faktisch real nur nach unten geht - sich dito downgraden ......Bahnpreise sind unterm Strich teurer als Autofahren ( alle Kosten eingerechnet ) .... udn ein Auto fährt wann und wohin ich will . ICE - sauteuer - im Vergleich zum Flieger . Also die BAhn hat erhebliches Potential, sich mal dem realen Marktgeschehen anzupassen - Wie wärs mal mit 30% Preissenkung ..........
premiummails 14.09.2015
5. Das glaube ich erst...
... wenn ich alle Preise und Regelungen im Detail kenne. Irgendwo, wahrscheinlich bei bestimmten Vergünstigungen, Geltungsbereichen etc. wird bestimmt wieder etwas schlechter, was man nicht auf den ersten Blick erkennt. War bisher jedes Jahr so.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.