Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Plagiatsstreit: Dickmann's "Dicke Eier" dürfen weiter verkauft werden

Schaumkuss-Ei von Storck: Gedrungener als andere Produkte Zur Großansicht
DPA

Schaumkuss-Ei von Storck: Gedrungener als andere Produkte

Sind die "Dicken Eier" von Dickmann's ein Plagiat? Nein, entschied das Landgericht Düsseldorf und wies damit eine Klage einer Werbeagentur ab.

Düsseldorf - Was unterscheidet Eier voneinander - mit dieser Frage mussten sich die Richter am Landgericht Düsseldorf im Streitfall zwischen der Firma Storck und einer Werbeagentur zuletzt befassen. Ihr Urteil: Die eiförmigen Schokoküsse der Marke Dickmann's sind anders als die einer Werbeagentur aus Münster und damit kein Plagiat. Nun dürfen sie weiter verkauft werden.

Die Firma Storck hatte Schokoküsse in Eiform auf den Markt gebracht. Daraufhin hatte die Werbeagentur aus Münster geklagt: Sie habe die Ei-Form als Design entwickelt, schützen lassen und Storck dann vorgestellt - deren "Dicke Eier" seien Nachahmerprodukte.

Das sah das Gericht anders: Das Storck-Ei sei etwas gedrungener und weiche vom geschützten Design der Werbeagentur ausreichend ab.

yes/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. dicke Eier .... hihi .. schmunzel
vegas333 27.06.2013
Sagt der Sohn : ...Mama, komm grad aus dem Supermarkt hab mir "dicke Eier" mitgebracht...
2. plumper Ideenklau
fraecael 27.06.2013
Plumper Ideenklau und Richter peilt es nicht.
3. ...
return33 27.06.2013
Nochmal: Die EI FORM ist eine geistige Leistung die eine Schöpfungshöhe hat die ein Patent rechtfertigt???? Bald gibts Abmahnungen gegen Hühnerfarmen - deren Mitarbeiter produzieren jedes Jahr Plagiate. Ich melde jetzt dann ein Patent auf die Kugelform an und verklage die FIFA!
4. unverständlich
sample-d 27.06.2013
Was ist das denn fü rein ungerechtes Urteil... Das ist doch der klassische Fall des Ideendiebstahls - wenn eine Agentur eine Idee vorstellt - und der Kunde setzt diese um ohne die Urheber zu beteiligen. Dabei ist es doch völlig wurst ob die Form von Storck "etwas gedrungener" ist - es geht um die grundsätzliche Idee...
5. wer seinen
angnaria 27.06.2013
Kindern so nen Dreck kauft dem ist eh nicht zu helfen - egal wie das Zeug nun heißt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: