Umfrage: Fast jeder zweite bekommt Urlaubsgeld

Männlich, westdeutsch, beschäftigt in einem Großbetrieb: Das sind laut einer Umfrage unter Arbeitnehmern beste Voraussetzungen, um Urlaubsgeld zu erhalten. Die geringsten Zuschüsse bekommen dagegen ostdeutsche Landwirte.

Badende auf Rügen: Nicht jeder bekommt einen Zuschuss zur Urlaubskasse Zur Großansicht
DPA

Badende auf Rügen: Nicht jeder bekommt einen Zuschuss zur Urlaubskasse

Berlin - Nahezu jeder zweite Deutsche erhält Urlaubsgeld. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung unter rund 20.500 Arbeitnehmern. Demnach bekommen 46 Prozent aller Beschäftigten einen Zuschuss für die Ferien.

Allerdings unterscheidet sich die Höhe der Zahlungen stark. Die Höhe des tariflich vereinbarten Urlaubsgeldes variiere für mittlere Gehaltsklassen zwischen 155 und 2140 Euro. In acht von 22 untersuchten Wirtschaftszweigen blieb die Summe gleich, in elf Branchen stieg sie im Vergleich zu 2011.

Spitzenreiter ist laut der Umfrage die holz- und kunststoffverarbeitende Industrie Westfalen-Lippe: Hier gibt es für die Angestellten 2140 Euro, bei den Arbeitern sind es 1809 Euro. Im Steinkohlebergbau Ruhr erhalten die Kumpel dagegen nur 156 Euro, Beschäftigte in der Landwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns bekommen mit 155 Euro das geringste Urlaubsgeld.

Ein wichtiger Faktor ist die Größe des Unternehmens. Arbeitnehmer in Betrieben mit mehr als 500 Beschäftigten erhalten zu 56 Prozent Urlaubsgeld. In Betrieben unter 100 Beschäftigten sind es nur 38 Prozent. Ähnlich stark ist das Ost-West-Gefälle: Im Westen kommen 50 Prozent, im Osten 31 Prozent der Beschäftigten in den Genuss des Zuschlags.

Auch das Geschlecht und die Berufserfahrung haben Einfluss: Während sich nur 40 Prozent der Frauen über die Finanzspritze für die Urlaubskasse freuen können, ist es bei den Männer genau die Hälfte. Bei einer Berufserfahrung von unter fünf Jahren gibt es insgesamt für 38 Prozent ein Urlaubsgeld, bei 20 und mehr Jahren Erfahrung steigt der Anteil auf knapp 52 Prozent.

Das Einkommen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei einem monatlichen Bruttoeinkommen zwischen 1000 und 2000 Euro erhalten nur 34 Prozent Urlaubsgeld, in der Einkommensklasse von 2000 bis 3000 Euro sind es 49 Prozent. Zwischen 4000 und 5000 Euro bekommen sogar 56 Prozent der Beschäftigten das Zubrot. Bei Gehältern darüber sinkt der Anteil laut Umfrage wieder.

"Eindeutig profitieren die Beschäftigten von einer Tarifbindung ihres Arbeitgebers", erklärte die Stiftung. Rund 59 Prozent der Beschäftigten mit Tarifbindung erhalten demnach ein Urlaubsgeld, bei Angestellten ohne Tarifbindung hingegen sind es nur 35 Prozent.

Für die Studie wurden über das Internet rund 20.500 Arbeitnehmer befragt, sie ist nicht repräsentativ. Für Angaben zum Anspruch auf Urlaubsgeld wählten die Autoren möglichst branchentypische Tarifbezirke aus.

dab/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Urlaubsgeld
smartphone 29.05.2012
Was ist das wirklich Der Jahreslohn teilt sich halt auf in 12 plus Urlaubs- und Weihnachtsgeld
2. Was ist mit den Beamten?
lx99 29.05.2012
Man vergisst die Beamten, die schon seit Jahren kein Urlaubsgeld bekommen und seit Jahren mit Einschränkungen (Beihilfe) leben. Klar...bitte nun wieder alle Vorurteile..die natürlich nicht auf den "normalen" Arbeitnehmer übertragbar sind;-) Einfach mal an den nicht hochverdienenden Beamten denken...der täglich wie jeder andere seinen Job macht...ok nicht kündbar ist...aber den man immer vergisst. Mal so als Denkanstoß...nicht alle Arbeitnehmer bekommen üppiges Urlaubsgeld...denke da auch an Frauen im Einzelhandel. Aber ok...die Welt war noch nie gerecht;-)
3. Irreführend
spon-facebook-10000230184 29.05.2012
"Nahezu jeder zweite Deutsche erhält Urlaubsgeld" - nein. Zu den Deutschen zählen auch die Selbständigen, Kinder, Rentner, Arbeitslosen und nicht Berufstätigen. Ganz abgesehen davon, dass die Umfrage erklärtermaßen nicht repräsentativ ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Verbraucher & Service
RSS
alles zum Thema Löhne und Gehälter
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare