Klimaschutz Regierungsberater schlagen höhere Steuern für Milch und Fleisch vor

Klimaschutz durch höhere Mehrwertsteuer: Für Fleisch, Wurst, Milch und andere tierische Produkte soll der Satz von 19 Prozent gelten. Das legen Berater der Bundesregierung nahe.

Milchkuh
DPA

Milchkuh


Wissenschaftler empfehlen der Bundesregierung eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch, Wurst, Milch und andere tierische Produkte.

Da bei der Produktion tierischer Lebensmittel mehr Treibhausgase entstünden als bei pflanzlichen, solle für sie der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent gelten, heißt es in einem Klimagutachten der Wissenschaftlichen Beiräte, das an Landwirtschafts- und Ernährungsminister Christian Schmidt (CSU) übergeben wurde. Bisher gilt der reduzierte Steuersatz von sieben Prozent.

Wenn die Deutschen nur noch so viel tierische Produkte essen würden, wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfehle, könnten rund 22 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr eingespart werden, heißt es im Gutachten der Wissenschaftlichen Beiräte weiter.

Die DGE rät, nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche zu essen. Nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Fleischwarenindustrie isst jeder Deutsche im Schnitt gut 60 Kilogramm Fleisch im Jahr, das ist mehr als ein Kilogramm pro Woche.

msc/dpa

insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lazycat 02.09.2016
1. Langsam
habe ich den Eindruck das die letzten heissen Tage einigen zu Kopf gestiegen sind. Anders kann man solche geistigen Ergüsse nicht erklären.
theanalyzer 02.09.2016
2. Aufkommensneutral bitte
Wenn der Staat sich schon wieder einmischen will, dann möge er das bitte aufkommensneutral tun. Also MWST hier auf 19% und an anderer Stelle dafür senken. Aber das bekommen die Politiker ja sicher wieder nicht hin.
klaglos 02.09.2016
3.
Bekommen das Geld dann die Bauern, oder steckt sich das dann der Staat in die Tasche, um es den Höfe zerstörenden Großmolkereien zu überweisen?
DerNachfrager 02.09.2016
4. An jedem Tag den Gott werden lässt...
...schlagen irgendwelche "Experten" irgendwelche Steuererhöhungen vor, um die Welt zu retten. Natürlich.
sickandinsane 02.09.2016
5. Langsam reicht es,
nicht nur die Tatsache, dass die Steuerbelastung schon relativ hoch ist ärgert mich. Aber dass unter dem Deckmantel der Klimaerwärmung versucht wird, noch mehr Geld aus den Taschen der Bürger zu ziehen, finde ich einfach nur noch frech und dreist. Tut mal lieber etwas gegen die echten Umweltsünder, und wenn nur Deutschland das macht, dann ist das doch sowieso nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und natürlich werden andere sagen "Jemand muss ja anfangen". Dann frage ich, warum es immer Deutschland sein muss.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.