Gaga-Wirtschaftsnews So bizarr war 2010

Ein stinkreicher Chihuahua, ein rappender Banker - und ein US-Ökonom, der Deutschland als Kolonialmacht empfiehlt: Das Wirtschaftsjahr 2010 hatte neben Euro-Krise und Währungskrieg auch Amüsantes zu bieten. Das Beste vom Bunten, kurz und krass.

Von


Popsängerin Björk: Schillernder Streit um ein Geothermiekraftwerk
DPA

Popsängerin Björk: Schillernder Streit um ein Geothermiekraftwerk

Hamburg - Die Euro-Krise, der Streit um längere Atomlaufzeiten, die Ölkatastrophe am Golf von Mexiko: Die Wirtschaftsnews des auslaufenden Jahres waren meist dramatisch und düster. Oft zwang uns die Nachrichtenlage, Ihnen, liebe Leser, komplizierte Kost aufzutischen.

Als kleine Wiedergutmachung haben wir zum Jahresrückblick nur Heiteres gesammelt. Anstatt Sie noch einmal mit Währungskriegen und Milliardenrettungsschirmen zu deprimieren, erzählen wir lieber Geschichten von mutigen, kämpferischen und inspirierenden Menschen.

Erinnern Sie sich zum Beispiel noch an die Chefin in Paris, die sich in ihrem Büro verschanzte, um ihrer Entlassung zu entgehen? Oder an den Unglücksboten, der die Unterlagen für einen 35 Milliarden Dollar schweren Tankflugzeug-Deal fünf Minuten zu spät einreichte und sein Konsortium damit disqualifizierte?

So bizarr war das Wirtschaftsjahr manchmal. Wir präsentieren seine amüsanten Höhepunkte. Viel Spaß!



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
göpgöp 29.12.2010
1. Spanierin kauft Sonne
Und wer hat sie verkauft?
veleg 29.12.2010
2. sonne
dann weis ich ja wen ich bei meinem nächsten sonnenbrand auf schmerzensgeld verklage.
ukw 29.12.2010
3. .
Eine wirklich gute Idee die Sonne zu kaufen und somit vom Solar Boom zu profitieren. Typisch Frau - Señora Durán streicht den *Profit* nicht komplett selbst ein, sondern bverteilt ihn an Bedürftige. Die spanische Regierung zu unterstützen ist ein guter Plan. Da auch bei uns die größten Netto Zahler aus den unteren Schichten kommen, werden eben diese (gleichzeitig!) durch die Solarabgabe am stärksten be- und entlastet. Anyway, ich habe die Luft gekauft (weltweit)...
VPolitologeV, 29.12.2010
4. Sonne?
Wenn das so einfach geht, erwerbe ich den Besitz an "Global Killer"- Meteoriten. Jeder Erdenbürger schuldet mir dann etwas für das Abwenden der Katastrophe. Wenn es nicht klappt, gebe ich auch das Geld zurück.
NeZ 29.12.2010
5. Hm
Zitat von göpgöpUnd wer hat sie verkauft?
Griechenland.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.