Konsumklima Marktforscher erwarten Kaufrausch der Deutschen

Das Konsumklima in Deutschland ist so gut wie nie seit der Krise: Dank üppiger Tarifabschlüsse und niedriger Zinsen steigt der Index des Marktforschungsinstituts GfK auf den höchsten Stand seit 2007. Selbst die Flut könnte die Deutschen in die Kaufhäuser treiben.

  Kaufhaus in München: Deutsche sind in Konsumlaune
DPA

Kaufhaus in München: Deutsche sind in Konsumlaune


Nürnberg - Die Kauflaune der Deutschen steigt nach Ansicht des Marktforschungsunternehmen GfK munter weiter. Insgesamt kletterte der GfK-Konsumklimaindex für Juli mit 6,8 Punkten auf den höchsten Stand seit September 2007. Der stabile Arbeitsmarkt in der Bundesrepublik und die guten Tarifabschlüsse der letzten Zeit stimmten die Bürger optimistisch, teilte das Unternehmen in Nürnberg mit. Dies werde sich im Portemonnaie bemerkbar machen - auch weil die Inflation im Augenblick relativ niedrig sei, erklärte GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl.

Der private Verbrauch bleibe das stabilisierende Element der Konjunktur, sagte Bürkl. Die Deutschen gäben ihr Geld lieber aus als es auf die Bank zu bringen: Ihre Sparneigung ging angesichts niedriger Zinsen weiter zurück und erreichte demnach erneut ein Rekordtief.

Die Neigung der Verbraucher zu größeren Anschaffungen ist daher laut GfK weiterhin auf sehr hohem Niveau. Dies zeigt sich laut GfK beispielsweise im Immobilienbereich, zumal momentan Kredite und Baufinanzierungen zu sehr günstigen Konditionen angeboten werden.

Bisher keine Auswirkung auf die Kauflaune der Deutschen hat laut dem Experten die Flut in Teilen Süddeutschlands und im Osten der Bundesrepublik. Die Erfahrungen der vorangegangenen großen Flutkatastrophe im Jahr 2002 hätten aber gezeigt, dass kurzfristig mit einem leichten Dämpfer bei der Kauflaune zu rechnen sei. "Allerdings kann die Beseitigung der Flutschäden in den betroffenen Gebieten mittel- und längerfristig auch als ein kleines Konjunkturprogramm wirken", sagte er.

ade/dpa/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
inhabitant001 26.06.2013
1. Lächerlich
Aha, wir sind also im Kaufrausch. Obwohl die Einzelhandelsumsätze im Vormonat noch um 0,4% zurückgingen, und die PKW-Zulassungen um sage und schreibe 10%. Ja, so sieht Kaufrausch aus. Tarifabschlüsse gelten übrigens nur noch für eine Minderheit in Deutschland. Aber das wissen die Herren in ihren Elfenbeintürmen sicher nicht. PS: wenn doch die realen Daten von Destatis auch mit so einem Tamtam verbreitet würden...
vwl_marlene 26.06.2013
2. Immobilienmarkt
Hmmm, die Kauflaune konzentriert sich also vor allem auf den Immobilienmarkt? Koennte auch mit Inflationsangst und als erhoeht empfundenes Risiko fuer die anderen Finanzanlagen (einschliesslich Gold) zu tun haben. Warum werden Immobilien von der GfK eigentlich zu den Konsumguetern gezaehlt?
pepe_sargnagel 26.06.2013
3. Das Wörterbuch
Zitat von sysopddpDas Konsumklima in Deutschland ist so gut wie nie seit der Krise: Dank üppiger Tarifabschlüsse und niedriger Zinsen steigt der Index des Marktforschungsinstituts GfK auf den höchsten Stand seit 2007. Selbst die Flut könnte die Deutschen in die Kaufhäuser treiben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gfk-konsumklima-deutsche-verbraucher-sind-im-kaufrausch-a-907872.html
Das Wörterbuch: Deutsch - mediendeutsch 1) Ich werde wohl darüber nachdenken mir in naher Zukunft etwas zu kaufen. (GfK-Konsumklima: Deutsche Verbraucher sind im Kaufrausch - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gfk-konsumklima-deutsche-verbraucher-sind-im-kaufrausch-a-907872.html)) Man ist also im Kaufrausch. 2) Ich werde in Zukunft weniger ausgeben, aber immer noch mehr als ich habe, als ich habe. (EU-Finanzplan: Merkel und Cameron setzen Sparkurs durch - manager magazin (http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/a-882129.html)) Ich spare fleißig (für ein Haus). 3) Ich beschenke die Wähler. (Merkel und Seehofer stellen Wahlprogramm von CDU und CSU vor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-und-seehofer-stellen-wahlprogramm-von-cdu-und-csu-vor-a-907395.html)) Ich mache ein (unverbindliches oder unter finanzierungsprüfung stehendes) Wahlversprechen. Die Links beziehen sich dann nicht auf meine Aussagen, sondern auf Aussagen, die auf SPON veröffentlicht wurden und genau auf meine Übersetzungen zutreffen. Wieso kann man nicht die Realität abbilden, sondern verwendet das völlig inkorrekte Vokabular? Ist das lanweilig und spießig?
pepe_sargnagel 26.06.2013
4.
Zitat von sysopddpDas Konsumklima in Deutschland ist so gut wie nie seit der Krise: Dank üppiger Tarifabschlüsse und niedriger Zinsen steigt der Index des Marktforschungsinstituts GfK auf den höchsten Stand seit 2007. Selbst die Flut könnte die Deutschen in die Kaufhäuser treiben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gfk-konsumklima-deutsche-verbraucher-sind-im-kaufrausch-a-907872.html
Das Wörterbuch: Deutsch - mediendeutsch 1) Ich werde wohl darüber nachdenken mir in naher Zukunft etwas zu kaufen. (GfK-Konsumklima: Deutsche Verbraucher sind im Kaufrausch - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gfk-konsumklima-deutsche-verbraucher-sind-im-kaufrausch-a-907872.html)) Man ist also im Kaufrausch. 2) Ich werde in Zukunft weniger ausgeben, aber immer noch mehr als ich habe, als ich habe. (EU-Finanzplan: Merkel und Cameron setzen Sparkurs durch - manager magazin (http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/a-882129.html)) Ich spare fleißig (für ein Haus). 3) Ich beschenke die Wähler. (Merkel und Seehofer stellen Wahlprogramm von CDU und CSU vor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-und-seehofer-stellen-wahlprogramm-von-cdu-und-csu-vor-a-907395.html)) Ich mache ein (unverbindliches oder unter finanzierungsprüfung stehendes) Wahlversprechen. Die Links beziehen sich dann nicht auf meine Aussagen, sondern auf Aussagen, die auf SPON veröffentlicht wurden und genau auf meine Übersetzungen zutreffen. Wieso kann man nicht die Realität abbilden, sondern verwendet das völlig inkorrekte Vokabular? Ist das lanweilig und spießig?
ergoprox 26.06.2013
5. Kaufrausch??
Aha, wieder mal eine Nachricht im Stile der Aktuellen Kamera. Komischerweise sehen die Einzelhandelsumsätze überhaupt nicht "kaufrauschig" aus. Deutschland: lahmer Einzelhandel » Querschuesse (http://www.querschuesse.de/deutschland-lahmer-einzelhandel/) So langsam wird man angesichts solcher Meldungen an die DDR zurück erinnert, da wurde "der Plan" auch immer wieder übererfüllt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.