Handys und Mobilfunkverträge Zweimal Shoppen ist billiger

Ein Mobilfunkvertrag ist schnell abgeschlossen - und das neue Handy gibt es spottbillig dazu. Doch ein gutes Geschäft ist das in der Regel nicht. Wer beides einzeln kauft, kann viel Geld sparen.

Von

Handynutzerinnen in München: Mit Einzelkauf kann man  Hunderte Euro sparen
Corbis

Handynutzerinnen in München: Mit Einzelkauf kann man Hunderte Euro sparen


Über die Kosten fürs Handy habe ich an einem Abend zwei Gespräche gehört, die gegensätzlicher nicht hätten sein können.

Sie: "Also ich bezahle 60 Euro im Monat für mein Handy. Und ich habe sogar 200 Euro bezahlen müssen, um aus meinem alten, noch teureren Mobilfunk-Vertrag herauszukommen."

Er: "Ich bezahle 7,99 Euro im Monat bei Aldi Talk. Und ich hab mir ein gebrauchtes iPhone geleistet. Das reicht völlig, ich brauche nicht das allerneueste Modell."

Irgendwo dazwischen liegt die bundesdeutsche Realität. 46 Millionen Smartphones waren im Sommer 2015 zwischen Flensburg und Berchtesgaden angemeldet. 25 Millionen Smartphones werden Jahr für Jahr in Deutschland verkauft, viele von den Mobilfunkanbietern - inklusive Handyvertrag über meist 24 Monate.

Kunden wie die eingangs zitierte Dame leisten sich alle ein oder zwei Jahre ein neues Smartphone. Sie tun das, indem sie einen Vertrag bei einer der großen Mobilfunkgesellschaften abschließen oder verlängern. Das brandneue Handy gibt es als Dreingabe für einen vermeintlichen Spottpreis - typischerweise ein Euro. Dafür zahlen die Kunden dann eine höhere monatliche Gebühr.

Doppelt vergleichen kann viel Geld sparen

Was so verlockend klingt, ist in Wahrheit oft eine teure Alternative. Wer solche Angebote durchrechnet, wird davon Abstand nehmen. Doppelt Shoppen ist günstiger:

  • Zuerst sucht man online auf Handytarifrechnern wie Teltarif oder Tariffuxx nach einem günstigen Vertrag. Eine Allnet-Flat muss nicht mehr als 20 Euro kosten - auch nicht im gut ausgebauten Netz der Telekom.
  • Anschließend erwirbt man preiswert ein Handy. Vergleichsportale wie Idealo zeigen den günstigsten Preis.

Doppelt Shoppen verringert die Gesamtkosten für Tarif und Gerät bei einem Einsteigerhandy im Wert von bis zu 250 Euro im Schnitt um 38 Prozent im Vergleich zu den Kombi-Angeboten der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica (O2). Das haben die Mobilfunk-Experten von Finanztip anhand von rund 100 Tarifabfragen berechnet.

Über die typischen zwei Jahre Laufzeit eines Mobilfunkvertrages macht die Ersparnis durch den separaten Handykauf schnell 200 Euro aus. Leisten Sie sich ein teureres Handy mit einem Preis von 250 bis 400 Euro, beträgt der Preisvorteil immer noch durchschnittlich 23 Prozent. Auch bei richtig teuren Smartphones, die mehr als 400 Euro kosten, verändert sich dieses Verhältnis kaum noch.

Frohe Kunde also für Menschen, die leidenschaftlich gerne shoppen. Zweimal in freudiger Erregung ein Produkt suchen und finden. Und hinterher noch Geld gespart haben.

Schnäppchen-Möglichkeit bei teuren Smartphones

Naja, werden Sie sagen, Samstagfrüh einen Handyvertrag unterzeichnen und das neue Smartphone gleich mitnehmen können, ohne das Konto groß belasten zu müssen - das hat doch auch Wert. Muss das denn immer finanziell fahrlässig sein?

Muss es nicht. Wenn Sie sich vor dem Samstagskauf gut vorbereitet haben und das Supertarifsonderangebot eines Drittanbieters in den Netzen von Telekom und Vodafone erwischen, können Sie tatsächlich günstiger davonkommen als beim getrennten Kauf.

Allerdings lohnt sich das nur im Einzelfall - bei richtig teuren Geräten wie dem iPhone oder der Galaxy-S-Reihe von Samsung. Die Vertragskündigung zum Ende der Mindestlaufzeit können Sie gleich hinterher schicken. Für die Mitnahme der Rufnummer berechnet der bisherige Anbieter meist rund 30 Euro, während der neue Anbieter oft einen Bonus in ähnlicher Höhe zahlt, wenn Sie Ihre Nummer mitbringen.

Also nochmal in Kürze:

Die "Alltagsstrategie":

Die "Samstagsstrategie" (funktioniert auch an anderen Wochentagen):

  • Auf das Sonderangebot für Ihr neues teures Smartphone bei einem Drittanbieter im Netz von Telekom oder Vodafone warten.
  • Und dann am Morgen zuschlagen. Besonders günstige Angebote waren in der Vergangenheit direkt vor Weihnachten aber selten.

Den Studenten aus dem Eingangsbeispiel werden Sie mit keiner der beiden Strategien schlagen. Der ist cool genug, sein Smartphone gebraucht zu kaufen und den preiswerten Tarif eines Discounters im Billignetz von E-Plus und O2 zu nutzen. Das reicht ihm in der Großstadt völlig. Für beruflich auf Erreichbarkeit angewiesene Kunden aus einer Landgemeinde in Vorpommern oder anderswo ist das aber eher nicht zu empfehlen.


Zum Autor
  • Finanztip
    Hermann-Josef Tenhagen (Jahrgang 1963) ist Chefredakteur von "Finanztip". Das Onlineportal ist gemeinnützig. "Finanztip" refinanziert sich über sogenannte Affiliate-Links. Mehr dazu hier.

    Tenhagen hat zuvor als Chefredakteur 15 Jahre lang die Zeitschrift "Finanztest" geführt. Nach seinem Studium der Politik und Volkswirtschaft begann er seine journalistische Karriere bei der "Tageszeitung". Dort ist er heute ehrenamtlicher Aufsichtsrat der Genossenschaft. Bei SPIEGEL ONLINE schreibt Tenhagen wöchentlich über den richtigen Umgang mit dem eigenen Geld.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 86 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jürgendurden 21.11.2015
1. genau so gehts!
hab dieselbe erfahrung gemacht: G2 von base für damals 250? plus allnet 2gb flat von maxxim für 19,95 (0 2 netz) = 490? im jahr. gleiches handy, vodafone netz, 1 gb daten, damals gut 650?. plus 24 monate laufzeit, während meiner monatlich kündbar war.
rolandholtz 21.11.2015
2. da gibts noch ne coolere Variante
Man kaufe ein Mobiltelefon mit Dual Sim neu. (ca. 120 - 140,-€ kein Problem) Das kann dann noch bis 64 GB Daten speichern. Iphone 6 mit 64 GB ist echt teuer. 1. Aldi Talk für 7,99 300 MB Daten 300 Min. Tel 2. Prepaidvertrag von Vodafone ohne Flat Kunden bekommen die zweite Nummer und angerufen wird über die erste. Ergebnis überall erreichbar und man kann überall telefonieren. (Wer hält sich denn schon den Bratofen 5 Stunden im Monat ans Ohr) Und über Mobilfunkverträge lach ich mich nur noch kaputt. Besser kann man sein Geld nicht verschleudern und ein guter Schnapp ist überall drin. (Asus Padfone?!)
funker73 21.11.2015
3. Dual SIM
Wer sucht, findet Dual SIM Handys in allen Preisklassen. Eine SIM z.B. auf ALDITalk, die zweite auf einen Prepaid-Anbieter für Vodafone oder T-Mobile. Telefonieren mit der Kraft der zwei Netze :-) Damit füllt man fast alle Netzlücken.
Robin H 21.11.2015
4. Nur bedingt richtig
Will man als Bestandskunde ein gutes Handy mit günstigem Tarif, dann kündigt man seinen Vertrag 4 Monate vor Laufzeitende und spielt im Anschluss beim Anruf der Kundenrückgewinnung bisschen "Schwer zu haben" und schon bekommt man den Tarif günstiger als für Neukunden oder normale Verlängerer und spart meist auch die monatliche Handy-Zuzahlung ;)
rambo2012 21.11.2015
5.
Was für eine Erkenntnis! Wer heutzutage noch diese 35€+ Verträge inkl. Smartphone abschließt, gehört doch geschlagen..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.