Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Hausratversicherung: Brauche ich sie wirklich?

Diebstahl: Abgesichert durch die Hausratversicherung Zur Großansicht
Corbis

Diebstahl: Abgesichert durch die Hausratversicherung

In der Studentenbude ist sie meist noch unnötig, später wird sie wichtiger: die Hausratversicherung. Dennoch sollte genau geprüft werden, ob sich die Police lohnt.

Was ist das?

Ob Einbruch, Brand oder Wasserschaden: Für alle Schäden am Wohnungsinventar gibt es die Hausratversicherung. Sie ersetzt in der Regel die beschädigten Gegenstände und springt zudem für mögliche Aufräum- oder Hotelkosten ein. Wichtig ist jedoch eine ausreichend hohe Versicherungssumme, bei Unterversicherung wird möglicherweise nicht der gesamte Schaden erstattet. Meist ist auch Reisegepäck bei Auslandsaufenthalten mitversichert, häufig lässt sich als Zusatzbaustein auch noch eine Fahrradversicherung ergänzen.

Wer braucht es?

Die Hausratversicherung ist in Deutschland sehr beliebt, nötig ist sie aber nicht für jeden Menschen. "Wer in die erste Studentenbude zieht, braucht meist noch keine Hausratversicherung, weil er kein besonders wertvolles Inventar besitzt", sagt "Finanztest"-Expertin Lena Kamprolf. Wer genug Geld gespart hat, kann sich auch entscheiden, die Versicherungsprämie zu sparen und im Ernstfall die Kosten selbst zu tragen.

Was kostet es?

Die Kosten für eine Hausratversicherung hängen nicht nur von der Versicherungssumme, sondern auch von Wohnungsgröße und Wohnort ab. In Gegenden mit größerer Einbruchswahrscheinlichkeit sind auch die Beiträge höher.

Fazit:


Diese Versicherung ist nur in bestimmten Fällen nötig.

stk

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH