Preiserhöhung: Heineken macht Bier teurer

Wer gerne holländisches Bier trinkt, wird demnächst mehr dafür zahlen müssen: Heineken hebt wegen teurer Braugerste die Bierpreise an. Das Unternehmen will dadurch dem Gewinnrückgang entgegensteuern, den es im ersten Jahresquartal erlitten hat.

Bier von Heineken soll teurer werden Zur Großansicht
AP

Bier von Heineken soll teurer werden

Brüssel - Wegen steigender Rohstoffkosten will Heineken die Biertrinker stärker zur Kasse bitten. Vor allem teurere Braugerste macht dem niederländischen Konzern zu schaffen. Im ersten Jahresquartal schrumpfte deswegen der Gewinn. Das teilte der Weltmarktdritte am Mittwoch ohne Angabe konkreter Zahlen mit.

Weitere Gründe für den Gewinnrückgang: gestiegene Vertriebskosten und Ausgaben für die Expansion mit Marken wie Desperados und Amstel in Schwellenländer. Auch ein überraschend kräftiges Absatzwachstum und ein Umsatzplus von rund sieben Prozent auf 3,8 Milliarden Euro hätten dies nicht ausgleichen können.

Heinekens Maßnahmen zur Problembekämpfung: Preiserhöhungen und eine neue Sparrunde. Damit sollen die Kosten bis 2014 um zusätzliche 500 Millionen Euro gedrückt werden. An seinen Geschäftsprognosen für 2012 hält der Konzern fest. Vor allem in Asien, Lateinamerika und Afrika rechnet Heineken mit Wachstum.

Die Anleger schienen aber trotz der Gewinneinbußen von der Geschäftsentwicklung überzeugt: Die Aktie legte am Vormittag rund vier Prozent zu auf den höchsten Stand seit vier Jahren.

Heineken ist der erste der großen Bierbrauer, der über den Jahresstart informiert. Der britische Weltmarktzweite SABMiller folgt am Donnerstag. Branchenprimus Anheuser-Busch Inbev, zu dem auch die deutsche Brauerei Beck's gehört, legt seine Quartalszahlen am 30. April vor, der dänische Rivale Carlsberg am 9. Mai.

cla/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Norman E. 18.04.2012
Trotz James Bond als Werbefigur? Oder gerade deswegen? Heineken habe ich in Brasilien ab und zu getrunken, wenn ich mal wieder die Schnauze voll von dem einheimischen Bier hatte. Besser und günstiger als Stella Artois auf alle Fälle ;-) Heineken ist meiner Meinung nach aber trotzdem ein Mädchenbier :P
2.
mat76 18.04.2012
Stört mich in diesem Fall weniger, weil es mir eh nicht schmeckt.
3. ...
troy_mcclure 18.04.2012
Wenn schon niederländisches Bier, dann doch Amstel oder Grolsch
4.
Robert_Rostock 18.04.2012
Zitat von troy_mcclureWenn schon niederländisches Bier, dann doch Amstel oder Grolsch
Amstel gehört Heineken... Genau wie jede Menge anderer Bier-Marken in der ganzen Welt. Unter anderem das bayrische Bier, das im Fernsehen immer so schöne G'schichten aus dem Biergarten zeigt.
5. Kein Verlust
a.weishaupt 18.04.2012
Den Geschmack von Heineken als durchschnittlich zu bezeichnen wäre noch stark geschmeichelt. Wie man mit so einem Produkt einen derartigen Absatz erwirtschaften kann, ist mir ein Rätsel. Marketing ist heute wohl wirklich alles.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Verbraucher & Service
RSS
alles zum Thema Bier
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare
  • Zur Startseite