Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Gefahr für Kleinkinder: Ikea ruft Trommel-Set zurück

Weil Kleinkinder Teile verschlucken könnten, ruft Ikea ein Trommelset zurück. Die Gummikugel an den Schlägeln könne sich lösen oder abgeschraubt werden, erklärte der Konzern. Es sei bisher aber kein Zwischenfall gemeldet worden.

Lattjo-Produkte: Ikea ruft Trommelschlägel und Schlaginstrument zurück Zur Großansicht
IKEA

Lattjo-Produkte: Ikea ruft Trommelschlägel und Schlaginstrument zurück

Nach Sicherheitshinweisen von Mitarbeitern nimmt Ikea Kinderspielsachen aus dem Handel und ruft bereits verkaufte Produkte zurück. Betroffen sind die Lattjo-Trommelschlägel und das Lattjo-Schlaginstrument. Der Konzern bittet Kunden, beide Produkte aus der Reichweite von Kindern zu entfernen und gegen Erstattung des vollen Verkaufspreises zurückzugeben. Die Artikel können in jeder Filiale zurückgegeben werden, die Vorlage eines Kaufbelegs ist nicht notwendig.

Die Gummikugel an den Trommelschlägeln könne sich lösen oder abgeschraubt werden und dann im schlimmsten Fall von Kleinkindern verschluckt werden, teilte das Unternehmen mit. (Hier finden Sie die Mitteilung von Ikea.) Bei dem Rückruf handle es sich um eine "reine Vorsichtsmaßnahme", versicherte Ikea Deutschland. Es gebe keine Berichte über tatsächliche Zwischenfälle.

Die Produkte seien seit Anfang November in Deutschland im Handel erhältlich gewesen. Ikea-Mitarbeiter hatten demnach darauf hingewiesen, dass sich die Gummikugel des Schlägels lösen oder abgeschraubt werden könne.

Die Produkte seien auch nach geltenden Sicherheitsstandards für Kinderspielzeug getestet und zugelassen worden. Weltweit werden nach Angaben einer Ikea-Sprecherin etwa 10.700 der Schlaginstrumente und fast 6000 Schlägel zurückgerufen. In Deutschland seien rund 1700 Instrumente und 460 Schlägel betroffen.

mmq/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kleinkinder
Rubyconacer 14.01.2016
Ich habe als Kind nicht alles verschluckt,, was gegangen wäre. Was ist mit den Kindern heute los?
2.
thelix 14.01.2016
Zitat von RubyconacerIch habe als Kind nicht alles verschluckt,, was gegangen wäre. Was ist mit den Kindern heute los?
Na, Sie sind ja ein toller Hecht. Wahnsinn.
3.
Das Pferd 14.01.2016
Also, ich habe zwei Kinder durch das Alter durch gekriegt, auch diverse Verschluck- oder in-die-Nase-steck-aktionen. Einmal auch mit Notartzt, war kritisch. Aber was soll der Unfug, sich auf ein einzelnes Kunststoffteil zu stürzen? Die Kinder hatten Unmengen von Plasikmüll, auch weil die Oma (Selbsterwirklichungsgeneration) das ständige Schenken von Kleinplasikteilen als vollwertigen Ersatz dafür sieht, sich mit den Kindern mal zu beschäftigen. Und bei mehreren Kindern sind es eben auch mal die Kleinteile größerer Geschwister, in jeder Küche finden sich genug Sachen in Verschluckgröße. Diese Rückrufaktion ist sicher für Ikea haftungsrechtlich sinnvoll. Ein wenig hysterisch ist sie schon.
4. übertreibt nicht
die-physiker 14.01.2016
Manchmal bekomme ich den Eindruck, dass Kinder heutzutage in Gummizelle aufbewahrt werden müssen.
5. @Thelix
_freidenker_ 14.01.2016
Er hat doch vollkommen Recht. Wieso also müssen Sie hier grundlos beleidigend werden?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: