Lebensmittelskandal: Burger von Aldi und Lidl enthielten Pferdefleisch

Supermärkte in Großbritannien und Irland haben Hamburger verkauft, die nicht deklarierte Spuren von Pferdefleisch enthielten. Darunter waren auch die Discounter Aldi und Lidl. Bei einem Konkurrenten betrug der Pferdefleischanteil 29 Prozent.

Hamburger: Fleisch versehentlich oder bewusst falsch etikettiert Zur Großansicht
Getty Images

Hamburger: Fleisch versehentlich oder bewusst falsch etikettiert

London - Die irische Verbraucherschutzbehörde hat in Burgern großer Supermarktketten nicht deklarierte Spuren von Pferdefleisch gefunden. Die Burger seien in Irland und Großbritannien verkauft worden - unter anderem auch von den Discountern Aldi und Lidl. Ein Produkt des britischen Lebensmittelkonzerns Tesco habe sogar zu 29 Prozent aus Pferdefleisch bestanden, hieß es am Dienstag. Die Spuren seien nicht gesundheitsschädlich, aber auch nicht erklärlich. "Verbraucher müssen nicht besorgt sein", hieß es von der Behörde.

Agrarminister Simon Coveney machte einen Fleischverarbeiter an der Grenze zu Nordirland für den "völlig inakzeptablen" Fund verantwortlich. Offensichtlich sei eine wichtige Zutat entweder versehentlich oder bewusst falsch etikettiert worden, sagte Coveney dem staatlichen Rundfunksender RTE.

Kontrolleure seien zu der Produktionsstätte geschickt worden und nähmen auch andere Betriebe in Augenschein, sagte der Minister. "Ein Fehler wurde gemacht, er ist durch unser System aufgefallen, wie es sein sollte, und wir werden die notwendigen Maßnahmen ergreifen, damit das nicht wieder passiert."

Tesco hat sich bereits entschuldigt und die mutmaßlich betroffenen Burger aus den Regalen seiner Geschäfte in Großbritannien und Irland geräumt. Auch die anderen Ketten wollen die Produkte aus dem Verkauf nehmen.

cte/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 134 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Riesenskandal
Achmuth_I 16.01.2013
Eine andere Fleischsorte als Deklariert! Und das in einem mit Geschmacksverstärkern verwürzten Produkt, in welchem man das verarbeitete Tier sowieso nicht schmeckt! Und dann ist das nicht mal Gesundheitsschädlich! Sauerei - was kann man heute noch essen?
2. Nach der reißerischen Überschrift...
diedeutschesteuerzahlerin 16.01.2013
Bin ich erleichtert, dass es sich um England handelt! Ich kaufe selbst zwar nie Burger in Supermärkten bzw. Discountern, aber die Tatsache an sich ekelt mich schon an. Ich finde Den Gedanken an Pferdefleisch abstoßend, esse selbst nur Geflügel, Rind und Fisch, ganz selten mal Lamm, nie Pferd oder Schwein oder Schnecken, Affen, Frösche, Hunde, Katzen etc.
3. Verkehrte Welt
wohlmein 16.01.2013
Zitat von sysopSupermärkte in Großbritannien und Irland haben Hamburger verkauft, die nicht deklarierte Spuren von Pferdefleisch enthielten. Darunter waren auch die Discounter Aldi und Lidl. Bei einem Konkurrenten betrug der Pferdefleischanteil 29 Prozent. Irland: Burger von Aldi und Lidl enthielten Pferdefleisch - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/irland-burger-von-aldi-und-lidl-enthielten-pferdefleisch-a-877773.html)
burger-von-aldi-und-lidl-enthielten-pferdefleisch *!!* UND? Ist jemand dran gesterbt ? Sollen doch froh sein, daß sie so eine Delikatesse günstig bekommen! Das beste Stück Fleisch, das ich je gegessen habe, war Pferde-Entrecote 1982 in Liestal bei Basel.
4.
kästchen 16.01.2013
Pferdefleisch - ist doch lecker? Ist bestimmt höherwertiger als anderer Mist, der da reinkommt - Pferde sind ja nicht gerade dafür bekannt, dass sie in Massentierhaltung gehalten werden...
5. würde ich sofort kaufen...
spargel_tarzan 16.01.2013
Zitat von sysopSupermärkte in Großbritannien und Irland haben Hamburger verkauft, die nicht deklarierte Spuren von Pferdefleisch enthielten. Darunter waren auch die Discounter Aldi und Lidl. Bei einem Konkurrenten betrug der Pferdefleischanteil 29 Prozent. Irland: Burger von Aldi und Lidl enthielten Pferdefleisch - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/irland-burger-von-aldi-und-lidl-enthielten-pferdefleisch-a-877773.html)
endlich mal gesünderes fleisch und kein mastfleisch, das schon vorher aktiv an der umweltverschmutzung beteiligt war.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Verbraucher & Service
RSS
alles zum Thema Lebensmittelindustrie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 134 Kommentare
Fotostrecke
Lebensmittel: Jetzt iss mal richtig!

Fotostrecke
Landwirtschaft: Bioprodukte bringen kaum einen Gesundheitsbonus