Historisches Wertpapier Goethe-Aktie bringt 21.000 Euro

Historische Wertpapiere sind bei Sammlern sehr beliebt. Eine Rarität mit der Unterschrift des Dichters Goethe wurde nun in Würzburg versteigert - und brachte nur etwas mehr als das Mindestgebot.

Goethe-Kux
DPA

Goethe-Kux


Ein historisches Wertpapier mit der Unterschrift von Johann Wolfgang von Goethe war einem Bieter 21.000 Euro wert. Die Aktie wurde am Samstag in Würzburg versteigert.

Das sagte der Vorstand des Historischen Wertpapierhauses, Matthias Schmitt. Das Mindestgebot für den sogenannten Goethe-Kux, von denen es weltweit wahrscheinlich nur noch ein gutes Dutzend gibt, lag mit 20.000 Euro nur knapp darunter.

Der Dichter hatte den Bergwerks-Anteil als Mitglied eines dreiköpfigen Beratergremiums im Jahre 1795 unterschrieben. Er war zu der Zeit beim Herzog als Beamter beschäftigt und wollte unter anderem den Kupfer- und Silberbergbau in Thüringen wiederbeleben.

Älteste deutsche Aktie versteigert

Am Samstag wurde außerdem die älteste deutsche Aktie überhaupt versteigert. Sie wurde im April 1754 in Emden ausgegeben und sollte Expeditionen finanzieren, mit denen kostbare Güter wie Seide, Perlen oder Gewürze aus Asien nach Deutschland gebracht werden. Die Aktie der Preussisch Bengalischen Compagnie brachte Schmitt zufolge 15.500 Euro.

Die Anleihen haben, wie fast alle historischen Wertpapiere, an der Börse keinen Wert mehr; bei Sammlern sind sie dagegen beliebt. Deutschlandweit gibt es jedes Jahr fünf große Versteigerungen von historischen Wertpapieren. Würzburg gilt mittlerweile als das Zentrum für Historische-Wertpapier-Auktionen.

brt/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.