Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Klimapaket gekippt: Koalition stoppt Steuerbonus für Gebäudesanierung

Spezialfenster der Hamburger Elbphilharmonie (Archivbild): Das Klimapaket der Regierung ist gestoppt Zur Großansicht
DPA

Spezialfenster der Hamburger Elbphilharmonie (Archivbild): Das Klimapaket der Regierung ist gestoppt

Die Finanzämter sollten beim Energiesparen helfen, das hatten Bund und Länder im Dezember beschlossen. Doch nun hat die Koalition das milliardenschwere Klimapaket gestoppt.

Berlin - Der eigentlich von Bund und Ländern schon beschlossene milliardenschwere Steuerbonus für das Dämmen von Gebäuden ist vorerst gestoppt worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf ein Schreiben von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann an die Mitglieder seiner Fraktion.

"Über eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung konnte im Koalitionsausschuss keine Einigung erzielt werden", heißt es demnach in dem Brief.

Auf das CO2-Gebäudesanierungsprogramm hatten sich die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Dezember mehrheitlich verständigt. Es sollte von Januar 2015 an für fünf Jahre laufen.

Der Kompromiss sah vor, dass Hausbesitzer, die alte Fenster und Heizkessel austauschen oder ihr Haus besser dämmen, rückwirkend ab Januar zehn bis 20 Prozent ihrer Kosten von der Steuer absetzen können. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sperrte sich jedoch zuletzt dagegen, dass im Gegenzug die Absetzbarkeit von Handwerkerrechnungen gekürzt werden sollte: Geplant war, nur noch Leistungen anrechnen zu lassen, die mehr als 300 Euro kosten. Nun bleibt es vorerst bei den geltenden steuerlichen Regeln.

Der Gebäudesanierungs-Bonus sollte Bund und Länder etwa eine Milliarde Euro pro Jahr kosten. Oppermann betont in dem Schreiben, das Wirtschaftsministerium prüfe nun alternativ, Zuschussprogramme der KfW-Bank zu erhöhen.

vet/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 75 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gott sei Dank...
melmag 26.02.2015
...das Styropor-Industrie Förderprogramm hat ein Ende (vorerst?). Ein absolut undurchdachter und aktionistischer Schnellschuss landet da, wo er hingehört: auf der Müllhalde. Jetzt noch die absurde EEG Umlage und Verteilsteuer vom Tisch und ich könnte mich wieder wohler fühlen.
2. Dämmstoff-Lobby vorerst gescheitert!
Claus C 26.02.2015
Das ist eine gute Nachricht! Statt mit dem milliardenschweren Programm eine kleine Gruppe von Hausbesitzern und die große Dämmstoff-Lobby zu bedienen, bleibt es für die von jedem einfachen Bürger in Anspruch zu nehmende "Handwerkerregel" in der Steuererklärung. Bravo!
3. Interessant
Architectus 26.02.2015
... wenn ich richtig gelesen habe dann wurde es gestoppt nur weil Seehofer dagegen war. Wer regiert eigentlich in Berlin.? Damit hat er in seiner typisch einfältigen Art ein riesiges Konjunkturprogramm gestoppt...... wahrscheinlich wie immer nur um sein Ego zu streicheln. Die Handwerker die er zu schützen meint verliere nun riesige Umsatzsteigerungen.....
4. höchste Zeit
alterLeser 26.02.2015
Jetzt liegt kein Steuerbonus drin! Wir brauchen das Geld dringend für die Rettung von Griechenland. Ohne diese Rettung müssten die Griechen den Euro verlassen und alle von Deutschland garantierten Milliarden und die Target2-Salden würden sofort fällig. Dann müsste Frau Merkel ihren Wählern erklären, weshalb sie diese Milliarden versenkt hat. Das könnte den Kanzlersessel kosten. Deshalb muss das Klimapaket gekippt werden zur Rettung von Mutti als Kanzlerin.
5. Blick nach Finnland
gollygee01 26.02.2015
Hier ist nicht nur die Eigentumsquote viel viel höher, die Grunderwerbsteuer wird gerade auf 2 % gesenkt, auch die steuerliche Absetzbarkeit von Arbeiten rund ums Haus ist viel großzügiger. In einem Land in dem schon immer beide Ehepartner gearbeitet haben können auch die Ausgaben für eine Putzfrau unbegrenzt angesetzt werden, selbst das Fällen von Bäumen im Garten, Das ginge in Deutschland schon gar nicht....?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Eingebaute Katastrophe: Von der Isolierung zum Inferno

Buchtipp

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: