Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mars, Snickers, Milky Way: Mars ruft Schokoriegel wegen Kunststoffteilchen zurück

Mars-Schokoriegel: Kunststoffteilchen in Süßigkeit entdeckt Zur Großansicht
DPA

Mars-Schokoriegel: Kunststoffteilchen in Süßigkeit entdeckt

Schokoriegel der Marken Mars, Snickers und Milky Way sind betroffen: Der Hersteller startet einen großen Rückruf. Ein Verbraucherin hatte ein Kunststoffteilchen in ihrer Süßigkeit gefunden.

Der Hersteller Mars hat in Deutschland einen riesigen Rückruf zahlreicher Schokoladenriegel und anderer Schokoprodukte gestartet, weil eine Verbraucherin in einem Produkt ein Kunststoffteilchen gefunden hat. "Wir hatten die Sorge, dass möglicherweise Erstickungsgefahr besteht", sagte der Firmensprecher. Das gefundene Stück sei knapp einen halben Zentimeter groß gewesen.

Alle Süßigkeiten der Marken Mars und Snickers mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 19. Juni 2016 bis 8. Januar 2017 sollten nicht verzehrt werden; zudem alle Produkte der Marke Milky Way Minis und Miniatures sowie mehrere Celebrations-Mischungen mit diesem Mindesthaltbarkeitsdatum, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt seien sieben europäische Länder von der Rückrufaktion betroffen: Neben Deutschland und Frankreich auch Italien, Spanien, Großbritannien, die Niederlande und Belgien.

Mit dem Rückruf wolle man verhindern, dass Verbraucher eines der genannten Produkte konsumieren, teilte Mars mit. Man habe bewusst einen sehr langen Produktionszeitraum gewählt, um sicherzustellen, dass alle möglicherweise betroffenen Produkte auch zurückgeholt werden. Andere Produkte wie etwa Balisto oder Twix seien nicht von dem Rückruf betroffen.

Verbraucher, die eines der betroffenen Produkte gekauft haben, sollen sich per Telefon (02162-500-2150) oder Kontaktformular auf www.mars.de an das Unternehmen wenden. Sie erführen dort, wohin sie das betroffene Produkt senden sollen, wie ein Sprecher sagte. Die Kunden sollen demnach Ersatz bekommen. Auf der Internetseite des Unternehmens sind auch alle betroffenen Produkte samt Mindesthaltbarkeitsdatum aufgelistet.

Wie das Kunststoffteilchen in den Riegel gelangen konnte, werde noch untersucht, sagte ein Sprecher. Zur Anzahl der betroffenen Produkte machte Mars zunächst keine Angaben. Zurzeit werde ermittelt, inwieweit die betroffenen Süßwaren ausgeliefert wurden und wo sie sich befinden.

Mars Chocolate in Deutschland, eine Tochter des US-Unternehmens Mars Incorporated, stellt nach eigenen Angaben am Standort Viersen in Nordrhein-Westfalen täglich rund zehn Millionen Snacks her. Ob es sich beim Rückruf am Dienstag um den größten der Firmengeschichte handelt, konnte der Sprecher nicht sagen.

ade/brk/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Plastikteilchen?
michelinmännchen 23.02.2016
Ich weiß nicht, was schädlicher ist: die Plastikteilchen oder der Rest... Plastik essen wir inzwischen auch mit dem Fisch, der sehr gesund ist. Zucker mit Farbe und Konservierungsstoffen ist sicherlich nicht weniger ungesund.
2. Lachhaft
Untertan 2.0 23.02.2016
---Zitat--- Verbraucher, die eines der betroffenen Produkte gekauft haben, sollen sich per Telefon (02162-500-2150) oder Kontaktformular auf www.mars.de an das Unternehmen wenden. Sie erfahren dort, wohin sie das betroffene Produkt senden sollen, wie ein Sprecher sagte. ---Zitatende--- Klar, wenn ich ein Snickers für 60 Cent gekauft habe, telefonier ich dafür minutenlang herum, gebe ein Paket auf, und verbrauche dabei mehr Kalorien, als die Ware wert ist, ganz zu schweigen von meiner Lebenszeit, die ich nicht zurückerstattet bekomme.
3. Wie war das nochmal?
deglaboy 23.02.2016
Mars bringt verbrauchtes Plastik sofort zurück?
4. ;-]
hastaloco 23.02.2016
Mars macht mobil...
5.
globalundnichtanders 23.02.2016
Zitat von michelinmännchenIch weiß nicht, was schädlicher ist: die Plastikteilchen oder der Rest... Plastik essen wir inzwischen auch mit dem Fisch, der sehr gesund ist. Zucker mit Farbe und Konservierungsstoffen ist sicherlich nicht weniger ungesund.
Sie verwechseln Mikroplastik mit ggf. gefährlichen größeren Plastikteilchen die nun in den oben genannten Süsswaren sein könnten. In Maßen genossen sind die Süsswaren im übrigen vollkommen harmlos.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: