Stiftung Warentest Die billigste Matratze ist die beste

Wie gut man auf einer Matratze schläft, hängt auch von individuellen Vorlieben ab. Die Stiftung Warentest hat trotzdem bessere und schlechtere Produkte ausgemacht. Eine Überraschung gab es ganz oben auf der Liste.

dpa


Richtig schlechte Matratzen hat die Stiftung Warentest nicht gefunden: Von 16 untersuchten Produkten bewerteten die Tester diesmal alle mit "gut" oder "befriedigend". Für Verbraucher besonders interessant: Ordentliche Matratzen müssen nicht teuer sein.

Testsieger ist mit Note 2,2 das billigste Modell in der Stichprobe: Die Viskoschaummatratze Novitesse Memolux 90 A von Aldi Nord. Weitere gute Schaumstoffmatratzen sind laut Test die Modelle Daluna Comfortmaxx Vilax von Dormando und Vita Visco Medium von MFO.

Bei den Latexmatratzen liegen vorne die L4 Latexmatratze von Selecta und die Morgedal Latexmatratze von Ikea.

Der Matratzentest hat bei der Stiftung Warentest Tradition. Regelmäßig werden gruppenweise neue Modelle einem Liege- und Belastungstest unterzogen - was allerdings häufig auf Kritik stößt. Denn die Hersteller betonen, dass jeder Mensch eine individuell abgestimmte Matratze brauche und es keine für alle Menschen gültigen Testergebnisse geben könne. Daher sei auch Probeliegen unerlässlich.

Die Stiftung Warentest teilt inzwischen gängige Körperformen in vier Gruppen ein, die rund zwei Drittel der Bevölkerung repräsentieren sollen. Dieses Mal finden sich mit der Schaumstoffmatratze von Aldi und der Latexmatratze von Selecta zwei Produkte in der Auswahl, auf der laut Testergebnis die meisten Menschen in Rücken- und Seitenlage gut schlafen würden. "Ein solches Ergebnis schafften bisher nur wenige Matratzen in unseren Tests", heißt es in der Zeitschrift "test".

Doku über Bettgeschichten: Der geheime Blick ins Schlafzimmer

NZZ Format

stk/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Der Kanzler 21.02.2018
1. Was für ein merkwürdiger Zufall
und rein zufällig hat Aldi Nord die Testgewinner-Matratze genau diese Woche im Angebot in den Filialen. Das war bestimmt nicht angesprochen. Es gibt einfach tolle Zufälle manchmal.
TesterXY 21.02.2018
2. Der Mensch ist keine Maschine
Wir haben und auf den Rat der Stiftung Warentest verlassen und vor zwei Monaten angeblich beste je getestet Matratze sowie eine andere gut bewertete Matratze bestellt. Lt. Stiftung Warentest ist das Lattenrost ja unmassgeblich. Resultat: Die Rückenschmerzen bestanden weiterhin. Daraufhin sind wir in zwei Bettenfachgeschäfte gegangen. Beim ersten wollte man uns ein Lattenrost verkaufen, bei dem man nur auf der Seite hätte schlafen können, weil es individuell angepasst war. Beim zweiten wurden wir besser besser beraten. Seither sind die Rückenschmerzen weg. Fazit: Der Test der Stiftung Warentest ist irrelevant, weil jeder Körper individuell ist. Und nein, ich bin kein Matratzenverkäufer.
Arrows 21.02.2018
3. Der Test bestätigt die Masche der Bettengeschäfte
Da die billigste Matratze die besten Ergebnisse erzielt hat verwundert mich nicht. Die Gewinnspanne bei Matratzen in den Bettengeschäften ist extrem hoch. Eine Verkäuferin sagte mir mit vorgehaltener Hand, dass sie nur eine Matratze am Tag verkaufen muss, um Gewinn zu machen. Die Geschäfte kaufen genauso billig ein wie Aldi, nur der Verkaufspreis liegt dann bei 999.- Euro, statt 149.- Euro bei Aldi.
nic 21.02.2018
4.
Zitat von TesterXYWir haben und auf den Rat der Stiftung Warentest verlassen und vor zwei Monaten angeblich beste je getestet Matratze sowie eine andere gut bewertete Matratze bestellt. Lt. Stiftung Warentest ist das Lattenrost ja unmassgeblich. Resultat: Die Rückenschmerzen bestanden weiterhin. Daraufhin sind wir in zwei Bettenfachgeschäfte gegangen. Beim ersten wollte man uns ein Lattenrost verkaufen, bei dem man nur auf der Seite hätte schlafen können, weil es individuell angepasst war. Beim zweiten wurden wir besser besser beraten. Seither sind die Rückenschmerzen weg. Fazit: Der Test der Stiftung Warentest ist irrelevant, weil jeder Körper individuell ist. Und nein, ich bin kein Matratzenverkäufer.
Wurden den die Matratzentests auch mit Leuten gemacht, die eine zu geringe Muskelmasse im Rücken aufweisen bzw. aus diesem Grunde darunter leiden, abgesehen von Erkrankungen in diesem Bereich?
fettbemmedesgrauens 21.02.2018
5. Schadstoffe
@ #4 Vielleicht hat ja auch eher andersherum die Stiftung Warentest die Aldi-Matratze geprüft, weil sie gerade im Angebot ist? So rum wird auch ein Schuh draus, man muss also nicht gleich Schleichwerbung unterstellen. Interessant wäre ansonsten noch gewesen, zu erfahren, wie die Schadstoffbelastung der Matratzen ist. Da schneiden üblicherweise die billigen Varianten recht schlecht ab, was nicht ganz irrelevant ist, da man einen großen Teil seines Lebens darauf verbringt..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.