Raketenbeschuss auf Syrien: Angst vor Nahost-Krise lässt Ölpreise steigen

Ölpumpen bei Los Angeles: Sorgen an den Rohstoffmärkten Zur Großansicht
DPA

Ölpumpen bei Los Angeles: Sorgen an den Rohstoffmärkten

Der israelische Luftangriff auf Syrien treibt die Ölpreise in die Höhe. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostet zeitweise mehr als 105 Dollar. Experten fürchten eine Ausweitung des Nahost-Konflikts.

Frankfurt/Singapur - Die Ölpreise sind am Montag deutlich gestiegen. Die Nordseesorte Brent kostete zeitweise mehr als 105 Dollar pro Fass. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 85 Cent auf 96,46 Dollar.

Händler nannten insbesondere die Furcht vor einer Ausweitung des Bürgerkriegs in Syrien als Grund für den Preisschub. "Die zunehmenden geopolitischen Spannungen führen dazu, dass der Ölpreis mit einem Risikoaufschlag gehandelt wird", sagte der Ölberater Victor Shum von Branchendienst IHS. "Die Furcht besteht darin, dass der Angriff Israels zu einer stärkeren Beteiligung anderer Länder in den Syrien-Konflikt führt." Deshalb sei der Ölpreis weiter gestiegen, nachdem die überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag den Rohstoff bereits verteuert hätten.

Israel hatte am Wochenende mehrere Raketen auf Syrien abgefeuert. "Mindestens 15 Soldaten wurden getötet, Dutzende werden vermisst", sagte Rami Abdel Rahman, Leiter der oppositionellen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, am Montag. Ein hochrangiger israelischer Verantwortlicher hatte gesagt, bei den beiden Attacken binnen 48 Stunden seien Waffenarsenale bombardiert worden, die für die israelfeindliche Hisbollah-Miliz im Libanon bestimmt gewesen seien.

mmo/AFP/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na klar, die Preise an den Tankstellen steigen
dumat 06.05.2013
Kann sich noch jemand daran erinnern, das im März letzten Jahres der Ölpreis bei 128 $ (siehe SPON Tabellen) lag und der Wechselkurs bei knapp unter 1,30. Damals haben wir "nur" rund 1,30 € für den Liter Diesel bezahlt und heute? Wir reden von 105$ für das barrel ÖL und der Wechselkurs ist auch nicht schlecht, aber was zahlen wir an den Tankstellen? Wir zahlen mehr denn je trotz rund 18% niedriger Ölpreise. Ja und jetzt steigen die Preise für uns Verbraucher wieder, weil keiner die Langfristentwicklung betrachtet. Wo ist den unsere hochgelobte Behörde, die die Preise in Deutschland überwachen soll? Schaut Euch doch mal die Bilanzen der Mineralölkonzerne an. Wenn man eine Vokabel wählen möchte die nicht zu krass klingt, dann ist raffgier noch harmlos und unsere Politik brauch das Geld aus den unverschämten Mineralölaufschlägen unserer Politiker. Wie kann mann sich sonst die Erhöhung der Diäten finanzieren. Ich bin Wutbürger und ich stehe dazu.
2.
trader_07 06.05.2013
Zitat von dumatIch bin Wutbürger und ich stehe dazu.
Machen Sie das. Ich geniesse lieber das Leben und habe Spaß. Jeder so wie er mag.
3. + 1,82 %
Grafsteiner 06.05.2013
Lässt man eure Angstmachrassel stecken.
4.
!!!Fovea!!! 06.05.2013
Zitat von sysopDer israelische Luftangriff auf Syrien treibt die Ölpreise in die Höhe. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostet zeitweise mehr als 105 Dollar. Experten fürchten eine Ausweitung des Nahost-Konflikts. Ölpreis steigt nach Angriff auf Syrien an - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/oelpreis-steigt-nach-angriff-auf-syrien-an-a-898291.html)
Hm, ich wusste gar nicht, dass Syrien an der Nordsee liegt...., oder die Nordsee eine syrische Küste hat. Und warum auf einmal der Ölpreis steigt, wenn Israel Syrien bombadiert? Also sind die Israelis Schuld, dass der Ölpreis steigt?! Ich würde eher sagen, der Ölpreis steigt, da am Donnerstag Himmelfahrt ist, gefolgt von Pfingstmontag und anschließendem Fronleichnam, drei Feiertage innerhalb kürzester Zeit, viele Brückentage, verlängerte Wochenenden, Ferien in Bayern und Baden - Würtemberg...., das sind wohl die Hauptgründe, die in Deutschland herrschen und den Ölmultis Grund dafür geben an der Preisschraube zu drehen, unsere Politiker wird freuen...., was die Ökosteuer anbetrifft. Wer Ironie findet, darf sie behalten.
5. Nichts Neues!
tickerchen 06.05.2013
Der Preis steigt doch sowieso. Nur der Grund für die Preissteigerung ist mal so, mal so.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Verbraucher & Service
RSS
alles zum Thema Ölpreis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Teuer, schmutzig, riskant: Die neuen Ölfördermethoden

Fotostrecke
Tiefsee: Globale Förderquellen

Fotostrecke
Grafiken: Wo kommt 2030 unsere Energie her?