Onlinedating Unfaire Praktiken in Singlebörsen aufgedeckt

Bei mehr als jedem zweiten Dating-Portal werden Fake-Profile eingesetzt, warnen Verbraucherschützer. Mitarbeiter geben sich als attraktive Frauen aus, um Kunden zu verführen.

DPA


Die Verbraucherzentrale Bayern hat 187 Onlinedating-Portale identifiziert, die laut ihren Geschäftsbedingungen auch Fake-Profile einsetzen. In solchen Fällen flirtet der Nutzer nicht mit echten Menschen, sondern mit Mitarbeitern der Portale - meist ohne dies zu wissen. Insgesamt haben die Verbraucherschützer 316 Portale untersucht, die potenziell fiktive Profile einsetzen könnten.

Kritik übten die Verbraucherschützer vor allem daran, dass ein Großteil dieser Portale den Eindruck vermittelten, Kontakt mit echten potenziellen Partnern herstellen zu können. "Chancen zum Kennenlernen eines potenziellen Partners gibt es bei Fake-Profilen nicht, obwohl mit echten Kontakten geworben wird", sagt Susanne Baumer von der Verbraucherzentrale Bayern.

Auf nur 41 der 187 gesichteten Datingportale findet sich ein Hinweis, dass fiktive Profile im Chat auch als solche gekennzeichnet werden. Dieser Hinweis sei allerdings "nicht an prominenter Stelle platziert", kritisierte die Verbraucherzentrale Bayern.

Die Tester warnten zudem vor der schnelllebigen Marktentwicklung der Datingportale. So sei eine der Seiten mittlerweile gar nicht mehr aufrufbar, eine andere habe seit dem Test im November und Dezember vergangenen Jahres ihre AGB geändert.

Mehr zum Thema: Der Mann, der hundert hübsche Frauen spielte

hej/AFP



insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
squashplayer 15.01.2018
1. kann man vergessen
Anfang der 2000er habe ich viel Online-Dating gemacht und hatte auch mehrere Freundinnen oder One Night Stands dadurch. So ca. ab 2010 wurde es aber immer schlechter mit den Erfolgen bei den Frauen, keine Ahnung warum. Heute lasse ich es, außer wenn ich mal richtig Lust habe auf ein Date. Es ist mir einfach zu mühsam und ja, ich hatte auch schon den Verdacht, dass es jede Menge Mitarbeiter gibt, die einem Hoffnung machen, die Frau zu treffen, und kurz vorher wird abesagt mit einer fadenscheinigen Begründung. Ich verschwede nicht mehr viel Zeit damit, es lohnt sich einfach nicht außer man sieht aus wie Brad Pitt.
capote 15.01.2018
2. Datingportale
In den Datingportalen treffen Heerscharen von geschiedenen Männern, die endlich eine Frau suchen, mit der Sie viel SEX haben können, ohne jedes mal betteln zu müssen, auf Heerscharen von geschiedenen Frauen, die endlich einen Mann suchen, der nicht so total Sexbesessen ist, wie Ihr Verflossener. Das muss ja schief gehen!
Sleeper_in_Metropolis 15.01.2018
3. Fake-Profile
Zitat : "...In solchen Fällen flirtet der Nutzer nicht mit echten Menschen, sondern mit Mitarbeitern der Portale..." AUCH - aber sicherlich nicht ausschließlich. Unabhängig davon kann ich nur empfehlen, sich Datingportale zu suchen, die kostenlos sind. Da machen Fake-Profile nämlich keinen Sinn, und selbst wenn es sie geben sollte, bleibt zumindest der finanzielle Schaden für die Nutzer aus.
Thunder79 15.01.2018
4.
Mich ärgert das Thema auch tierisch. Selbst bei den großen, die man beim Apple-App store herunter laden kann, liken einem wunderschöne Frauen und angeblich haben sie alle studiert und wenn man sie anschreibt (den Fehler macht man am Anfang tatsächlich!) kommt natürlich nie eine Antwort. Meine Lösung: Ich bin mittlerweile von allen Dating-Portalen abgemeldet und gehe auf reale Treffs. Und hab hier eindeutig mehr erfolg.
Lykanthrop_ 15.01.2018
5.
Zitat von capoteIn den Datingportalen treffen Heerscharen von geschiedenen Männern, die endlich eine Frau suchen, mit der Sie viel SEX haben können, ohne jedes mal betteln zu müssen, auf Heerscharen von geschiedenen Frauen, die endlich einen Mann suchen, der nicht so total Sexbesessen ist, wie Ihr Verflossener. Das muss ja schief gehen!
Lustig. :D Ja das stimmt, zum Teil. Und an kaum einem anderen Ort dieser Welt wird mehr gelogen, als bei Singlebörsen. Das fängt oft schon beim Foto an, welches oft die werte Dame vor X vielen Jahren zeigt oder den Herren der sich vor einem Auto ablichten lässt, welches nicht seines ist, so für den Anschein, Sie wissen schon. ;) Fakeprofile sind da nur die Spitze des Eisbergs der menschlichen Abgründe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.