Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Studie: Frauen legen ihr Geld besser an

Anlegerinnen machten zwischen August 2014 und August 2015 mehr aus ihrem Geld Zur Großansicht
Corbis

Anlegerinnen machten zwischen August 2014 und August 2015 mehr aus ihrem Geld

Männer sind Zocker? Ja, aber keine guten: Laut einer Studie machen Frauen an der Börse mehr Rendite - im Schnitt 5,8 Prozent.

Weibliche Anleger sind erfolgreicher als männliche. Im Schnitt haben Frauen zwischen August 2014 und August 2015 eine Rendite von 5,8 Prozent erzielt - Männer dagegen nur 4,1 Prozent. Das geht aus einer Studie der ING-Diba hervor.

Wissenschaftlich gibt es für diesen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Anlegern keine Erklärung. "Wir vermuten, dass Frauen ihre Geldanlage breiter streuen, unter anderem in Fonds, und langfristig investieren", sagte ein Sprecher der Bank.

Unterteilt nach dem Alter machten Senioren und Minderjährige das meiste aus ihrem Geld: Die über 76-Jährigen verzeichneten im Schnitt ein Plus von 6,5 Prozent. Anleger bis 17 Jahre machten immerhin noch 5,8 Prozent. Die geringste Rendite erzielten Anleger zwischen 26 und 35 Jahren, ihr Plus betrug nur 2,9 Prozent.

Auch regional gibt es Unterschiede: Anleger im Westen waren mit 4,9 Prozent erfolgreicher als Anleger im Osten mit knapp vier Prozent. Die höchste Rendite erzielten Frauen und Männer, die in Hamburg wohnen (6,3 Prozent). Für Dresdner hingegen lief es weniger gut, ihr Plus betrug im Durchschnitt 2,9 Prozent.

Für die Studie wertete die Bank 584.000 anonymisierte Privatkundendepots in einem Zeitraum von einem Jahr aus. Im Gesamtdurschnitt erzielten die berücksichtigten Privatanlegerdepots eine Rendite von 4,83 Prozent.

brk

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zahlen, bitte.
koenigludwigiivonbayern 02.10.2015
Ihre Überschrift: "Laut einer Studie machen Frauen an der Börse mehr Rendite - im Schnitt 5,8 Prozent" bedeutet: "5,8% mehr Rendite". Da wollte ich schon sagen, das sei meiner Meinung nach nicht gerade sensationell. Weil aber nach Lesens des Artikels nur 1,7% "mehr Rendite" übrigbleiben, erspare ich mir diesen Kommentar.
2. Schmale Studie
Reza Rosenbaum 02.10.2015
Ein Zeitraum von einem Jahr ist ein bisschen schmal fuer so eine Studie. Scheint ja schon zu viel verlangt, mal ein bisschen Hintergrundinfo ueber das Jahr zu bekommen - vielleicht was ein paar der Leitindices so gemacht haben. Waer' auch interessant, ob Frauen andere Investitionsvehikel bevorzugen als Maenner. Mehr oder weniger riskante Produkte kaufen. Oder ob Frauen Investitionen laenger oder kuerzer halten als Maenner. All das wird das Ergebnis beeinflussen, und im naechsten Jahr kann alles ganz anders aussehen... Zu sagen, dass Investitionen breit zu streuen und konservativ zu investieren waere der Weg zum Reichtum ist jedenfalls zu kurz gedacht. Damit kann man zwar ohne viel Information immer sicher sein, dem Markt nur ganz knapp hinterherzulaufen, aber man laesst auch viel Potential auf dem Tisch liegen, dass man durchaus mit moderatem Einsatz von Resourcen abschoepfen kann. Gerade in Jahren, in denen die Wirtschaft nicht so brummt.
3. Statistiken ...
quark2@mailinator.com 02.10.2015
Statistisch liegt das Ergebnis daran, daß wesentlich weniger Frauen Aktien kaufen als Männer. Soll heißen, nur die mutigsten & best gebildeten. Ich finde es witzig, wie einerseits Chauvinismus immer an Männern kritisiert wird, SPON aber dauernd Beiträge bringt, die zeigen sollen, Frauen wären die besseren Menschen, ob nun Autofahren oder an der Börse oder wo auch immer. Wenn ich andererseits auf 15% mehr Gehirnmasse verweise ... au weia, gaaanz böse ...
4. Ein Jahr als Referenzzeitraum?
Criticz 02.10.2015
Lol.......mehr kann man aus wissenschaftlicher Sicht nicht sagen. Aber vielleicht wäre ja bei einer umfassenderen Betrachtung ein unerwünschtes Ergebnis rausgekommen. Was fehlt: wenn offensichtlich Männer schlechter dastehen und weniger Geld machen -könnte das was mit Diskriminierung zu tun haben? Oder wird die Frage nur gestellt wenn Frauen statistisch schlechter abschneiden?
5. wusste gar nicht,...
Lagrange 02.10.2015
... das Schuhe und Klamotten so eine hohe Rendite haben :)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: