Psycho? Logisch! Glücklich im Büro? Das geht! Und zwar so!

Wie manipuliere ich meinen Chef und die Kollegen? Wie werde ich bei der Arbeit glücklich? Wir alle ticken nach festen Regeln - die wir zu unseren Gunsten nutzen können. Die Bestsellerautoren Volker Kitz und Manuel Tusch verraten die besten Tricks.

dapd


War Ihre Stelle auch mit "viel Gestaltungsspielraum" ausgeschrieben? Für eine "Persönlichkeit mit Ideen und Eigeninitiative"? Und wie sieht es jetzt aus, wenn Sie Ihre Ideen umsetzen wollen, Ihre Eigeninitiative zeigen, etwas verändern wollen im Unternehmen? "Das geht so leider nicht, weil … [beliebige Phrase hier einsetzen]", heißt es dann. Immer spricht irgendetwas dagegen: ein "Sachzwang", eine interne Regel, eine frühere Erfahrung, eine andere Abteilung. Oder einfach nur die Trägheit des Systems.

Die gute Nachricht ist: Es gibt ein Gegenrezept - die sogenannte "Selbstwirksamkeitserfahrung". Das ist die Erfahrung: Ich kann mein Leben gestalten! Ich kann aus eigener Kraft Dinge verändern! Dafür ist es gar nicht nötig, dass Sie die Unternehmensstrategie für den Gesamtkonzern bestimmen. Schon winzige Veränderungen reichen, um Kontrolle und Zufriedenheit in Ihr Leben zurückzuholen.

Wie klein diese Veränderungen sein können, zeigt ein interessantes Experiment in Pflegeheimen. Dort leiden Menschen oft besonders unter dem Eindruck, nichts mehr selbst bestimmen zu können. Man sagt diesen Menschen: "Sie können sich eine Zimmerpflanze aussuchen und sind dann auch für die Pflege der Pflanze verantwortlich." Einer Vergleichsgruppe "verordnet" man einfach eine Zimmerpflanze und teilt ihnen mit, das Heimpersonal kümmere sich um die Pflanze.

Später befragt man die Probanden, wie zufrieden sie mit ihrem Leben sind. Die Gruppe, die über die Pflanze entscheiden kann, ist zufriedener als die Vergleichsgruppe. Eineinhalb Jahre später waren in der Vergleichsgruppe doppelt so viele Menschen gestorben wie in der Gruppe, der man einen kleinen Entscheidungsspielraum gegeben hatte.

Wenn schon so kleine Dinge womöglich eine so große Wirkung haben, dann ergeben sich daraus ganz neue Glücks-Freiräume. Viele Menschen blühen schon auf, wenn sie ihren Arbeitsplatz individueller einrichten: mit einer ausgefallenen Pflanze, einer Obstschale, einem selbstgemalten Bild. In letzter Zeit haben weltweit Menschen daraus neuen Schwung geschöpft, dass sie ihre Bürofenster mit Mosaiken aus bunten Klebezetteln verschönerten. Die Arbeitgeber fanden es toll und lieferten sich einen sogenannten "Post-it-War".

Eine andere Möglichkeit: Variieren Sie Ihren Weg zur Arbeit. Denken Sie sich einen neuen Morgengruß für Ihre Kollegen aus. Schlagen Sie der Kantine ein neues Mittagsgericht vor, das Ihren Namen trägt. Verändern Sie Ihren Kleidungsstil. Wechseln Sie Ihre Arbeitshaltung - mal im Sitzen, mal im Stehen, brainstormen Sie beim "Büro-Jogging". Schauen Sie in der Mittagspause kurz in die neue Ausstellung in der Stadt.

Stellt sich Ihr Chef einem Ihrer Gestaltungswünsche in den Weg, dann probieren Sie einen einfachen Trick: Bitten Sie darum, eine neue Sache für eine Woche unverbindlich auszuprobieren. Das funktioniert fast immer; kaum jemand wehrt sich dagegen, etwas einmal für eine Woche auszuprobieren. Und Sie haben Zeit, ihren Vorgesetzten von den Vorteilen dieser neuen Sache zu überzeugen.

Natürlich können Sie mit solchen Selbstwirksamkeitserfahrungen auch Ihr Privatleben aufpeppen: Kaufen Sie im Supermarkt mal nur Dinge, die Sie noch nie probiert haben. Räumen Sie Ihr Wohnzimmer um. Putzen Sie die Zähne mit der anderen Hand. All diese unscheinbaren Dinge können glücklich machen, weil sie Ihnen Kontrollerfahrungen geben - und Sie vielleicht sogar länger leben lassen.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fort-perfect 14.01.2012
1. Die Einzigen,
Zitat von sysopWie manipuliere ich meinen Chef und*die Kollegen? Wie werde ich bei der Arbeit glücklich? Wir alle ticken nach festen Regeln - die wir zu unseren Gunsten nutzen können. Die Bestsellerautoren Volker Kitz und Manuel Tusch verraten die besten Tricks. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,795715,00.html
die vom Ergebnis ihrer Arbeit glücklich werden sind die Autoren dieses sogenannten Bestsellers.... Schliesslich schlägt sich das Ergebnis ihrer sicherlich aufwändigen und wissenschaftlich fundierten Recherche in hoffentlich noch "harter" Währung auf ihrem Konto nieder. Wer solche "Fachbücher" kauft muss schon ziemlich verzweifelt sein um diese Sammlung banaler Trivialitäten als Anleitung zum "Aufstieg" zu begreifen.... Ich wünsche den Lesern viel Glück bei der Realisierung ihrer Lektüre....
HaioForler 14.01.2012
2.
Zitat von fort-perfectdie vom Ergebnis ihrer Arbeit glücklich werden sind die Autoren dieses sogenannten Bestsellers.... Schliesslich schlägt sich das Ergebnis ihrer sicherlich aufwändigen und wissenschaftlich fundierten Recherche in hoffentlich noch "harter" Währung auf ihrem Konto nieder. Wer solche "Fachbücher" kauft muss schon ziemlich verzweifelt sein um diese Sammlung banaler Trivialitäten als Anleitung zum "Aufstieg" zu begreifen.... Ich wünsche den Lesern viel Glück bei der Realisierung ihrer Lektüre....
Nein, die arbeiten genauso ehrenamtlich wie Du und ich. Oder nimmst Du etwa Geld? Also ich nicht. Seit JAAAAHREN nicht. ;)
fort-perfect 14.01.2012
3. Ok,
Zitat von HaioForlerNein, die arbeiten genauso ehrenamtlich wie Du und ich. Oder nimmst Du etwa Geld? Also ich nicht. Seit JAAAAHREN nicht. ;)
für Dich erkläre ich meine Anspielung auf "harte" Währung nochmal etwas deutlicher. "Hart" in meiner Ausführung bezieht sich auf den Euro ( € ), von dem man scheinbar nicht so genau weiss, ob er in den nächsten Monaten (Jahren) noch als Zahlungsmittel bestand haben wird.....
beachandy 14.01.2012
4. na dann kaufe ich halt den tee den ich haben moechte :)
ma.... Danke fuer den Artikel :)) Das sind so Kleinigkeiten, mit denen kann man glaube ich alles machen :)))))))) Kein Tee ist in der Firmenkueche ... Hm.... Also den Tee dann, den ich schon immer haben wollte ... hehe... Weg ist er dann so oder so ! Was tun wenn man fertiger Diplom Ingenioer ist, auf der Uni war und ein supper tolles Diplom hat und keine Arbeit findet und :) in einem Callcenter Inbound Agent auf Teilzeit ist.???? Langeweile? Hm.... ganz einfach. Den kreativen Strom auf die Arbeitsschritte umleiten, anders prioritieren oder umdenken die man taeglich ausuebt. Ich schreib dann halt keine Vorstudie sondern schreib mir die Kunden auf die mir Prozente geben... und dann halt nochmal in Reinschrift.... Waaaas? Woechentliches Zuhoeren ob die Qualitaet stimmt??? Hm, Ich bestell mir eine Pizza wenn ich da drauf drueck?? ts.! Buch unterm Bildschirm, "Kaffeeholengehen"....., Pausenliste irgendwo aufhaengen.... Feng Shui eben :) Hm??? Mein Schrank ist ja ur weit von meinen Arbeitsplatz weg... Egal .... Mehr Zeit zum Herumgehen hihi :) Im Design hat das ganze sogar einen Begriff???? Die englische Blume oder so??? Also keinen Schmuck, keine besonderen Teile zum Kleid oder zum Hemd. Nur ein einziges Merkmal, mit dem man das ausdruecken kann was man moechte. Ne besonders farbenschlaegige Krawatte oder Ohrstecker. Hm. Danke, ich spring dann mal ...
the great sparky 15.01.2012
5. ...
Zitat von sysopWie manipuliere ich meinen Chef und*die Kollegen? Wie werde ich bei der Arbeit glücklich? Wir alle ticken nach festen Regeln - die wir zu unseren Gunsten nutzen können. Die Bestsellerautoren Volker Kitz und Manuel Tusch verraten die besten Tricks. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,795715,00.html
hmmm, muss ich mal probieren; mal sehen, wie mein chef reagiert, wenn ich ihm erkläre, dass ich mit pünktlichem erscheinen nicht mehr glücklich werde und daher künftig ab und an zu spät kommen werde. und irgendwie bin ich mit ner pulle schluck in der schublade auch glücklicher als immer nur schwarzen kaffee zu trinken. meiner chefin werde ich mal was grünes schenken - bin gespannt wie sie auf diesteln oder n schicken kaktus reagiert. und wie erst das finanzamt reagiert, wenn ich mitteile, dass ich nun nicht mehr 20 sondern 40 kilometer mit dem pkw zur arbeit fahre. ab und an mal ne stadtrundfahrt bringt einen auf andere gedanken. es gibt schon lustige ideen, wie man seinen büroalltag in richtung zufriedenheit aufpeppen kann. grblgnmph
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.