Möglicher Produktionsfehler Biohändler Dennree ruft Geflügelbolognese zurück

Bei einer Charge Geflügelbolognese von Dennree besteht die Gefahr, dass Mikroorganismen darin wachsen und Gase produzieren könnten. Die Gläser seien möglicherweise nicht ausreichend erhitzt worden.

Betroffene Geflügelbolognese von Denree
dennree

Betroffene Geflügelbolognese von Denree


Der Biohändler Dennree ruft Geflügelbolognese zurück. Es könne sein, dass ein Teil der Gläser nicht ausreichend erhitzt worden sei, teilte die Firma aus Töpen in Oberfranken mit. Durch diesen möglichen Fehler in der Produktion könnten Mikroorganismen unerwünscht wachsen und Gase produzieren.

Betroffen ist Geflügelbolognese, 350 Gramm, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. November 2020. Die Ware ist einem Sprecher zufolge deutschlandweit bei Denn's-Biomärkten und in ausgewählten Naturkostfachmärkten erhältlich. Kunden sollten das Produkt nicht verzehren; sie könnten die Gläser zur jeweiligen Verkaufsstelle zurückbringen und bekämen auch ohne Kassenbeleg ihr Geld zurück.

"Wir gehen aktuell davon aus, dass nur ein geringer Teil der Gläser betroffen ist", hieß es in der Mitteilung. "Um allerdings einen vollumfänglichen Verbraucherschutz zu garantieren, nehmen wir sämtliche Gläser aus dem Verkauf." Wenn Gas entstanden sei, entweiche es beim Öffnen des Glases hörbar. Einem Sprecher zufolge droht aber keine Gefahr aufgrund des Überdrucks. Kunden können auch ungeöffnete Gläser zurückgeben.

kko/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.