Steuererklärung Finanzämter in Berlin arbeiten am schnellsten

In Berlin warten Steuerzahler durchschnittlich 36,5 Tage auf ihren Steuerbescheid. Damit ist die Hauptstadt in der Bearbeitung Spitzenreiter. In zwei Bundesländern müssen sich die Menschen besonders lange gedulden.

Finanzamt in Berlin-Kreuzberg
picture alliance/ Bildagentur-o

Finanzamt in Berlin-Kreuzberg


Zu lange Bearbeitungszeiten, zu viel Bürokratie. Normalerweise sind Ämter nicht dafür bekannt, schnell und effizient zu arbeiten. Doch dies trifft anscheinend nicht auf die Berliner Finanzämter zu.

Nirgends erhalten Steuerpflichtige den Bescheid zu ihrer Steuererklärung so schnell wie in der Hauptstadt: Die Bearbeitung der Steuererklärung für das Jahr 2016 dauerte durchschnittlich 36, 5 Tage, wie die "Welt am Sonntag" berichtet. Die Zeitung beruft sich auf eine Erhebung des Bundes der Steuerzahler.

Die Hauptstadt hat der Erhebung zufolge Hamburg vom Spitzenplatz verdrängt. In der Hansestadt habe sich die Bearbeitungszeit der Steuererklärungen 2016 gegenüber dem Vorjahr um viereinhalb Tage auf 41 Tage verlängert.

Berlin brauchte zwei Tage weniger als im Jahr zuvor und ist 19 Tage schneller als die Mitarbeiter der Finanzämter in Bremen (55,9 Tage) und Niedersachsen (55,7 Tage), bei denen die Bearbeitung am längsten dauert. Und das, obwohl die Bundesländer die Bearbeitungszeit in den vergangenen Jahren um 17,4 Tage beziehungsweise 15 Tage verkürzen konnten, heißt es in dem Bericht weiter.

Am stärksten hat die Vorgänge demnach jedoch das Saarland beschleunigt. Die dortigen Finanzämter brauchten inzwischen nur noch 41,6 Tage. Im Jahr 2014 seien es noch 61 Tage gewesen. Dadurch habe sich das Bundesland innerhalb von zwei Jahren von Rang zwölf auf Platz drei verbessert.

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, kritisiert lange Bearbeitungszeiten. "Es ist nicht akzeptabel, dass Bürger unnötig lange auf ihre Steuerbescheide warten müssen, denn viele erwarten eine Steuererstattung für die von ihnen bezahlten Steuern", sagte er der "Welt am Sonntag". Außerdem dürfe es nicht vom Wohnort abhängen, wann die Bürger ihren Steuerbescheid erhalten.

kha/AFP



insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Glückspilz 18.03.2018
1. 55, 7 Tage ?
Echt jetzt? 55, 7 Tage die längste Bearbeitungsdauer? Herford/NRW Alles unterhalb von 3 Monaten wäre eine Überraschung. Letztes Jahr ca. 6 Monate.
Oliver Spanien 18.03.2018
2. Ich warte seit dem 6. Januar 2018
Leider kann ich die Erhebung bestätigen. Ich habe in Hannover/ Niedersachsen am 6.1. eine ganz simple Arbeitnehmererklärung abgegeben und warte immer noch auf irgendwas. Auf Nachfrage vorletzte Woche hieß es, dass die Systeme nicht liefen. 10 Wochen lang nicht?
Mach999 18.03.2018
3.
Bei mir (Berlin) hat's 8 Werktage gedauert, bis der Bescheid da war. Und dann nochmal 2 Werktage, bis das Geld da war. Meine Steuererklärung ist aber auch relativ einfach und kann vermutlich automatisch verarbeitet werden (deswegen sind 10 Tage eigentlich sogar zuviel, aber das ist Meckern auf hohem Niveau). Wenn wirklich ein Sachbearbeiter ran muss, zeigt sich erst die Qualität und Performance des jeweiligen Finanzamts.
wolflangecker 18.03.2018
4. 35 Tage im Durchschnitt
Ich musste regelmäßig 2-3 Monate auf die Bearbeitung warten, soviel zur aussagefähigkeit des Durchschnitts, hier wäre der Median deutlich besser geeignet.
reflexxion 18.03.2018
5. sorry, das kann ich nciht bestätigen
und ich hatte eine ganz triviale Steuererklärung, keine extra Beträge zum absetzen, nur die Basiswerte. Das hat voriges Jahr ungefähr 3 Monate gedauert. Berlin-Tempelhof, wenn das wichtig ist. Achso, ich habe fast 500 Euro zurückbekommen, daran lag es dann wohl...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.