Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Studie der Bundesregierung: So testen Sie, ob Ihr Stromverbrauch zu hoch ist

Von

Laut einer Studie der Bundesregierung können manche Deutsche Ihre Stromrechnung um mehrere Hundert Euro senken. Gehören Sie dazu? Machen Sie den Test.

Strommast: Ist Ihr Verbrauch überdurchschnittlich hoch? Zur Großansicht
dpa

Strommast: Ist Ihr Verbrauch überdurchschnittlich hoch?

Hamburg - Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt in Deutschland kann pro Jahr bis zu 1200 Kilowattstunden Elektrizität sparen und seine Stromrechnung um gut 320 Euro senken. Das geht aus dem sogenannten Stromspiegel des Bundesumweltministeriums hervor, der SPIEGEL ONLINE vorliegt.

Insgesamt 110.000 Verbrauchsdaten hat das Ministerium gemeinsam mit Forschungsinstituten, Wirtschaftsverbänden und Verbraucherschützern ausgewertet. Herausgekommen ist eine Übersicht, mit der Sie Ihren Stromverbrauch erstmals differenziert dem Verbrauch anderer vergleichbarer Haushalte gegenüberstellen können. Berücksichtigt werden unter anderem der Gebäudetyp Ihrer Wohnung und die Art Ihrer Warmwasserbereitung.

Der Erhebung zufolge verbraucht jeder Deutsche im Schnitt 1500 Kilowattstunden Strom. Das entspreche Kosten von rund 400 Euro im Jahr, heißt es. Wird das warme Wasser in Bad und Küche elektrisch erhitzt, was in gut einem Drittel der Haushalte der Fall sei, so erhöhe sich der Verbrauch um 400 Kilowattstunden, was gut 108 Euro entspricht.

Neben der elektrischen Warmwasserbereitung und der Haushaltsgröße beeinflusst vor allem die Gebäudeart die Höhe des Verbrauchs. So verbrauche ein Haushalt im Mehrfamilienhaus durchschnittlich 33 Prozent weniger Strom als ein vergleichbarer Haushalt im Einfamilienhaus, heißt es in der Erhebung.

Für Verbraucher, die einen hohen Stromverbrauch feststellen, fördert das Umweltministerium die sogenannte Stromsparinitiative. Haushalte bekommen auf der entsprechenden Webseite zahlreiche Tipps, wie sie ihren Verbrauch senken können und so letztlich auch weniger klimaschädliche CO2-Emissionen verursachen.

Wie hoch ist Ihr Stromverbrauch im Vergleich zu ähnlichen Haushalten? Hier können Sie sich testen.

Ist Ihr Stromverbrauch hoch oder gering?
Gebäudeart, Personen im Haushalt Verbrauch in kWh pro Jahr
Gering
Niedrig Mittel Hoch Mittel-
wert
Ein- oder Zweifamilienhaus, Warmwasser ohne Strom,
1 Person
< 1500 1500 – 2200 2200 – 3200 > 3200 2700
2 Personen < 2100 2100 – 3000 3000 – 3600 > 3600 3200
3 Personen < 2700 2700 – 3500 3500 – 4300 > 4300 4000
4 Personen < 3000 3000 – 4000 4000 – 5000 > 5000 4400
5+ Personen < 3500 3500 – 4900 4900 – 6000 > 6000 5500
Ein- oder Zweifamilienhaus, Warmwasser mit Strom,
1 Person
< 1700 1700 – 2600 2600 – 3700 > 3700 3100
2 Personen < 2500 2500 – 3500 3500 – 4400 > 4400 3900
3 Personen < 3300 3300 – 4300 4300 – 5600 > 5600 5000
4 Personen < 3600 3600 – 5000 5000 – 6200 > 6200 5600
5+ Personen < 4500 4500 – 6300 6300 – 8500 > 8500 7200
Wohnung im Mehrfamilienhaus, Warmwasser ohne Strom,
1 Person
< 800 800 – 1300 1300 – 1700 > 1700 1500
2 Personen < 1400 1400 – 2000 2000 – 2500 > 2500 2200
3 Personen < 1800 1800 – 2600 2600 – 3300 > 3300 3000
4 Personen < 2000 2000 – 3000 3000 – 3800 > 3800 3400
5+ Personen < 2300 2300 – 3600 3600 – 4700 > 4700 4100
Wohnung im Mehrfamilienhaus, Warmwasser mit Strom,
1 Person
< 1200 1200 – 1800 1800 – 2400 > 2400 2000
2 Personen < 2000 2000 – 2800 2800 – 3500 > 3500 3200
3 Personen < 2800 2800 – 3900 3900 – 4700 > 4700 4200
4 Personen < 3100 3100 – 4400 4400 – 5500 > 5500 5000
5+ Personen < 3800 3800 – 5500 5500 – 7000 > 7000 6000
Die Vergleichswerte des Stromspiegels für Deutschland 2014
Quelle: BMUB

Der Autor auf Facebook

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kdshp 26.11.2014
Ich habe ALLE möglichkeiten seit 2010 genutzt UND mußte jedes jahr insgesamt mehr zahlen! Dazu kommt das sich viele das nicht leisten könne strom einzusparen. Das fatale an so studien ist das die politiker/verantwortlichen dann wirklich glauben das wie hier der strom garnicht zu teuer ist sondern der bürger nur zu PIP (selbstzensur) ist um strom einzusparen.
2.
Spiegelbildlein 26.11.2014
Zitat von kdshpIch habe ALLE möglichkeiten seit 2010 genutzt UND mußte jedes jahr insgesamt mehr zahlen! Dazu kommt das sich viele das nicht leisten könne strom einzusparen. Das fatale an so studien ist das die politiker/verantwortlichen dann wirklich glauben das wie hier der strom garnicht zu teuer ist sondern der bürger nur zu PIP (selbstzensur) ist um strom einzusparen.
Da sind Sie nicht der einzige... Langsam habe ich auch keine Möglichkeiten mehr um in Zukunft meine Kosten stabil zu halten. So gut wie alles wurde ausgetauscht (Fast nur noch LED-Beleuchtung, A++-Geräte,...). Dass man durch solche Aktionen wirklich seine Kosten senken kann, der glaubt auch an den Weihnachtsmann ;) Die Politik und die Unternehmen werden schon dafür sorgen dass dies niemals geschehen wird...
3.
Spiegelbildlein 26.11.2014
Ergänzung: Man muss natürlich auch sehen, dass diese Veränderungen (LED-Beleuchtung, A++-Geräte, stromsparende Umwälzpumpe,...) auch sehr viel Geld kosten. Von daher kann man damit höchstens die Steigerung der Kosten kurzzeitig ausbremsen, aber eben niemals reduzieren!
4.
marthaimschnee 26.11.2014
Willkommen bei den Milchmädchen! IM SCHNITT braucht jeder Deutsche 1500kWh pro Jahr. Das bedeutet nicht, daß 1500 für eine Einzelperson ausreichen, denn 2, 3 oder 4 Personen teilen sich bestimmte Verbräuche (Kühlschrank, Fernseher, Wärme), die bei einem alleine anfallen, sodaß diese dann pro Person geringer ausfällt, wenn es mehrere sind. Das ist der gleiche Mist wie die Bedarfsberechnung für HartzIV, wenn von 10 Leuten einer Bedarf an Theater hat und 10 Euro im Monat dafür ausgibt, ist der Bedarf 1 Euro pro Person und Monat, womit natürlich überhaupt niemand einen Bedarf decken kann!
5.
marthaimschnee 26.11.2014
Große Klasse, ich kann Geld sparen, indem ich Verbraucher abschalte oder Geräte anschaffen, bei denen der Preisnachteil höher als jede denkbare Energieersparnis ist. PS: ich habe bis 2006 von Mo-Fr in einer Zweitwohnung gelebt und dort ohne Waschen und ohne Heizung und ohne Spülmaschine und mit sehr sparsamer Beleuchtung etwa 1500kWh Verbrauch gehabt. Dieser Werte für eine Person sind ein Witz!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



DDP
Die Strompreise steigen, vielen Bürgern drohen saftige Mehrkosten. Da hilft nur eines: den Verbrauch senken - und zwar schnell. Überprüfen Sie im SPIEGEL-ONLINE-Test, ob Sie das Zeug zum Energiesparer haben!


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: