Studie zur Zahlungsmoral Griechen zahlen ihre Rechnungen zu spät

Die griechischen Verbraucher verzögern die Bezahlung ihrer offenen Rechnungen besonders lange: Im europäischen Vergleich liegen sie einer Studie zufolge auf dem letzten Platz. Aber auch die Deutschen haben nicht die beste Zahlungsmoral - sie schaffen es nur auf den dritten Rang.

Graffito in Thessaloniki: Schlechte Zahlungsmoral in Griechenland
AFP

Graffito in Thessaloniki: Schlechte Zahlungsmoral in Griechenland


Hamburg - Die Verbraucher in Griechenland sind chronisch unzuverlässige Schuldner - jedenfalls begleichen sie ihre Rechnungen häufig nicht zum vereinbarten Zeitpunkt. Im europäischen Vergleich seien die Griechen die unzuverlässigsten Zahler, heißt es in der Studie "Europäische Zahlungsgewohnheiten" des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des internationalen Finanzdienstleisters Eos.

So bezahlen die Hellenen weniger als 70 Prozent ihrer Rechnungen innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist. Auch bei den griechischen Unternehmen sieht es nicht besser aus: Mit knapp 65 Prozent pünktlichen Zahlungen liegen sie noch hinter den Privatleuten und ebenfalls auf dem letzten Platz von zehn untersuchten europäischen Ländern.

Osteuropäer zuverlässiger als Westler

Überraschend ist vor allem die andere Seite der Rangliste: Die pünktlichsten Zahler sind der Studie zufolge die rumänischen Verbraucher - sie begleichen mehr als 92 Prozent aller Forderungen innerhalb der vereinbarten Frist. Damit liegen sie auf Platz eins, noch vor den russischen Konsumenten mit 90 Prozent. Die Deutschen folgen mit deutlichem Abstand auf dem dritten Platz: Hierzulande zahlen nur gut 82 Prozent ihre Rechnungen innerhalb der Zahlungsfrist.

Generell ist die Zahlungsmoral der Studie zufolge in Osteuropa etwas besser als in Westeuropa. Auch zahlten private Verbraucher schneller als Unternehmen, sowohl im Osten wie auch im Westen. Einen wesentlichen Einfluss auf die Zahlungsmoral hat demnach die allgemeine Wirtschaftslage. Gründe für ausbleibende Zahlungen seien oft Überschuldung und fehlende Liquidität.

Für die Studie zu den Zahlungsgewohnheiten in Europa befragte Eos gemeinsam mit dem Marktforschern von Ipsos in diesen Frühjahr 2200 Unternehmen in zehn Ländern.

nck/dpa

insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marthaimschnee 02.09.2012
1.
Zitat von sysopAFPDie griechischen Verbraucher verzögern die Bezahlung ihrer offenen Rechnungen besonders lange: Im europäischen Vergleich liegen sie einer Studie zufolge auf dem letzten Platz. Aber auch die Deutschen haben nicht die beste Zahlungsmoral - sie schaffen es nur auf den dritten Rang. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,853442,00.html
Vielleicht hätten sie die Unternehmen gleich noch fragen sollen, wie es bei ihnen mit der pünktlichkeit von Lohnzahlungen aussieht. Dann relativiert sich das Bild vermutlich bei den Privatpersonen.
Dr.pol.Emik 02.09.2012
2. Schon wieder die Griechen?
Keine Sorge, die Zahlungsmoral wird auch hier irgendwann griechisches Niveau erreichen, diese Entwicklung ist dank der Euro-Politik und der politischen Verfehlungen vorprogrammiert. Das System neigt sich halt dem Ende. Den letzten beißen die Hunde und derzeit machen halt die Griechen das Schlusslicht. wird sich auch erst dann wieder ändern wenn sie den Euro „überwunden“ haben. QPress | Schuldenkrise eskaliert, jetzt auch noch Guthabenkrise (http://qpress.de/2011/12/05/schuldenkrise-eskaliert-jetzt-auch-noch-guthabenkrise/) … nehmen sie mal die „*Guthabenkrise*“ daher wenn sie nach Ursachen suchen und genau jene wird uns auch nicht verschonen, weil es doch so wichtig ist das Geld zu horten. Ist mal eine um 180° versetzte Betrachtung zur Schuldenkrise … (°!°)
Reg Schuh 02.09.2012
3.
Zitat von sysopAFPDie griechischen Verbraucher verzögern die Bezahlung ihrer offenen Rechnungen besonders lange: Im europäischen Vergleich liegen sie einer Studie zufolge auf dem letzten Platz. Aber auch die Deutschen haben nicht die beste Zahlungsmoral - sie schaffen es nur auf den dritten Rang. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,853442,00.html
Wie sieht es mit der öffentlichen Hand aus? Meines Wissens nach deutlich zahlt sie deutlich langsamer als alle anderen. Anders sieht es beim Eintreiben von Gebühren, oder noch drastischer bei Rückzahlungen aus.
agua 02.09.2012
4. Der Begriff Moral
laesst diese nicht fristgerechte Zahlung ,als Charaktereigenschaft ,naemlich einer fehlenden Moral erscheinen.Das ist nicht richtig.Wieder ein Baustein fuer die Schublade der Vorurteile.Wenn mein portugiesischer aelterer Nachbar,wiederholt seine Wasserrechnung nach der Frist bezahlt,obwohl die Rechnung sich verdoppelt.Tut er dies nicht,weil ihm die Moral fehlt,sondern das Geld.Und da er Diabetiker ist und eine minimale Rente hat,kann er auch nicht anders planen.In Griechenland wird das nicht anders sein.Loehne werden nicht puenktlich gezahlt.Das Finanzamt verzoegert die Rueckzahlung.Und jeder kennt es,eine Stromnachzahlung vom Verbraucher zu fordern,dauert ein paar Tage.Erwartet der Verbraucher eine Erstattung,dauert es Wochen,bis er sein Geld hat.
qvoice 02.09.2012
5.
Zitat von agualaesst diese nicht fristgerechte Zahlung ,als Charaktereigenschaft ,naemlich einer fehlenden Moral erscheinen.Das ist nicht richtig.Wieder ein Baustein fuer die Schublade der Vorurteile.Wenn mein portugiesischer aelterer Nachbar,wiederholt seine Wasserrechnung nach der Frist bezahlt,obwohl die Rechnung sich verdoppelt.Tut er dies nicht,weil ihm die Moral fehlt,sondern das Geld.Und da er Diabetiker ist und eine minimale Rente hat,kann er auch nicht anders planen.In Griechenland wird das nicht anders sein.Loehne werden nicht puenktlich gezahlt.Das Finanzamt verzoegert die Rueckzahlung.Und jeder kennt es,eine Stromnachzahlung vom Verbraucher zu fordern,dauert ein paar Tage.Erwartet der Verbraucher eine Erstattung,dauert es Wochen,bis er sein Geld hat.
Wenn sich die fehlende Zahlungsmoral durch die ganze Gesellschaft zieht und Verbraucher, Unternehmen und Staat mit einschliesst, ist sie vielleicht doch ein guter Gradmesser für den Zustand der Gesellschaft insgesamt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.