Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rangliste: So transparent arbeiten die großen Spendenorganisationen

Von und Hanz Sayami (Grafik)

Adventszeit ist Spendenzeit. Dutzende Organisationen werben um Geld für den guten Zweck. Doch wie transparent arbeiten sie? Ein umfassender Test im Auftrag von SPIEGEL ONLINE gibt Antwort: die Rangliste der 50 Top-Spendenorganisationen.

Im Einsatz gegen Ebola für Ärzte ohne Grenzen in Liberia: Wie gut informieren Spendensammler? Zur Großansicht
Getty Images

Im Einsatz gegen Ebola für Ärzte ohne Grenzen in Liberia: Wie gut informieren Spendensammler?

Hamburg - In den Wochen vor Weihnachten geben die Deutschen mehr als dreimal so viel Geld für gute Zwecke wie in den anderen Monaten des Jahres - passend zu einem Fest, das im Zeichen der Nächstenliebe steht. Dutzende gemeinnützige Vereine oder Stiftungen verstärken deshalb derzeit ihr Werben. Bei dieser großen Auswahl fällt vielen Spendenwilligen die Entscheidung nicht leicht.

Umso wichtiger ist es, sich umfassend informieren zu können. Je transparenter eine Organisation über ihre Ziele und ihre konkreten Aktivitäten und deren Wirkung informiert, desto fundierter kann jeder für sich selbst die Entscheidung treffen: Sollen die mein Geld kriegen?

Doch wie umfassend, systematisch und schnell auffindbar informieren Deutschlands große Spendensammler? Phineo, ein Analysehaus für den gemeinnützigen Sektor, hat im Auftrag von SPIEGEL ONLINE 50 Top-Organisationen einem umfassenden Transparenz-Test unterzogen. Über mehr als zwei Monate hinweg werteten die Experten gründlich die Informationen auf den Webseiten der Organisationen aus. Denn: Wer im Jahr 2014 Informationen leicht zugänglich machen will, veröffentlicht sie online.

Bewertet wird Transparenz - nicht die Wirkung selbst

Ergebnis ist das Transparenz-Ranking von 50 großen deutschen Spendenorganisationen. Nutzen Sie es zur Orientierung, beachten Sie dabei jedoch: Die Rangliste bildet ab, wie transparent eine Organisation agiert - nicht, wie wirkungsvoll ihr Handeln ist. Organisationen, die auf den letzten Plätzen gelandet sind, sind deshalb nicht pauschal wirkungslos. Aber sie machen es bestehenden oder potenziellen Spendern schwer, sich über Strategie, Aktivitäten und Wirkung zu informieren. Und umgekehrt gilt durchaus: Transparenz ist ein starker Indikator für Wirksamkeit.

Bei der Auswahl der 50 Organisationen waren uns Größe und Bekanntheit wichtig, aber auch, möglichst viele verschiedene Tätigkeitsfelder abzudecken - von der Entwicklungszusammenarbeit über Hilfe für Kinder in Deutschland bis zur Pressefreiheit.

Bewertet wurden jeweils drei Hauptkriterien: Ziele, Aktivitäten und Wirkung. Jedes dieser Kriterien bestand wiederum aus drei Teilkriterien. Vorbildliche Beispiele für Transparenz haben wir für jedes dieser insgesamt neun Teilkriterien zusammengestellt - Sie finden sie weiter unten in diesem Text. Und eine ausführliche Beschreibung der Methodik finden Sie ganz am Ende dieses Artikels. Phineo stellt zudem auf seiner Website eine ausführliche Fassung der Studie online zur Verfügung.

Übrigens: Wenn Sie sich fragen, ob Sie gemessen an Ihrem Einkommen mehr oder weniger spenden als der Durchschnittsdeutsche - die Antwort gibt unser Spendenrechner.

Weshalb Transparenz als Kriterium für Spendenorganisationen?

Der Zusammenhang von Transparenz und wirkungsvollem Handeln ist eng: Wenn eine Organisation Spendengelder zum Beispiel für Projekte in Entwicklungsländern ausgibt, ist sie an einem effektiven Einsatz der Mittel interessiert. Dazu ist sie auf eine gute Buchhaltung und eine Überprüfung der Aktivitäten vor Ort angewiesen. Oder anders ausgedrückt: Eine vorbildliche Spendenorganisation verfügt selbst ohnehin über alle Informationen, um optimal transparent zu sein. Diese Informationen auch leicht zugänglich zur Verfügung zu stellen, ist dann ein vergleichsweise geringer Aufwand.

Selbstverständlich hängen die Erwartungen an Art und Umfang der bereitgestellten Informationen stark davon ab, wie groß eine Organisation eigentlich ist und was sie tut. Während etwa Ärzte ohne Grenzen exakt beziffern kann, wie vielen Kindern sie binnen eines Jahres mit auf die Welt geholfen hat, können Gruppen wie Amnesty International oder Reporter ohne Grenzen, deren Arbeit zu großen Teilen aus Lobbying besteht, ihre Wirkung oftmals nicht derart exakt und konkret nachweisen - und müssen es auch nicht.

Vorbildlich: Beispiele für sehr gute Transparenz
Transparenz über Vision & Strategie - Problemlage

Die Deutsche Krebshilfe e.V. stellt in ihrem Jahresbericht 2013 ausführliche Informationen zu Krebserkrankungen zur Verfügung (siehe Seiten 60-63). Auf vier Seiten geht es um statistische Daten und Fakten rund um Krebserkrankungen. Bei Projektbeschreibungen wird einleitend die Auswirkung auf die Betroffenen skizziert. Weitergehende Informationen findet man schnell unter dem sehr gut aufbereiteten Menüpunkt "Über Krebs" auf der Website der Organisation. Über verschiedene Links gelangt man zu Detailinformationen. Zusätzlich stellt die Krebshilfe Ratgeber zu diversen Themen online zur Verfügung, wie "Krebs bei Kinder und Jugendlichen" oder "Ihr Krebsrisiko". Damit wird die Problemlage anschaulich und detailliert beschrieben.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Vision & Strategie - Vision

Der NABU Naturschutzbund in Deutschland e.V. veröffentlicht seine Vision zentral auf der ersten Seite des Jahresberichts 2012: "Der NABU möchte dafür begeistern, sich in gemeinschaftlichem Handeln für Mensch und Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist. Der NABU setzt sich darum für den Schutz vielfältiger Lebensräume und Arten ein sowie für gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und den schonenden Umgang mit endlichen Ressourcen." Dokumente wie das Grundsatzprogramm erlauben einen tiefergehenden Einblick. Die Organisation stellt damit an prominenter Stelle im Jahresbericht dar, welchen idealen gesellschaftlichen Zustand sie langfristig erreichen will. Dies ist explizit formuliert und leicht auffindbar.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Vision & Strategie - Strategie

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) veröffentlicht auf der Website ein ausführliches Dokument zur "Strategischen Weiterentwicklung 2011-2020" in einem eigenem Menüpunkt ausführliches Dokument zur "Strategischen Weiterentwicklung 2011-2020". Unter dem Titel "Menschen helfen, Gesellschaft gestalten" werden darin die strategischen Ziele des Verbandes für die Dekade 2011-2020 detailliert und sinnvoll verknüpft dargestellt. Die Darstellung umfasst strategische Ziele bezüglich der Angebote der Hilfsorganisation ebenso wie interne Ziele der Organisationsentwicklung. Diese werden abgeleitet von der erwarteten gesellschaftlichen Problemlage. Zusätzlich beschrieben werden die gegenwärtige Situation und Herausforderungen in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern des DRK. Damit ist die mittelfristige Strategie des Verbandes auch auf der Website leicht verfügbar.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Aktivitäten – Maßnahmen

Wo und mit welchen Projekten der WWF Deutschland im Berichtsjahr aktiv war, zeigen die Welt- und Deutschlandkarte im Jahresbericht 2012/13 (S. 18 f., 27). Auch die Schwerpunktthemen werden dargestellt. Zudem geben Projektbeschreibungen in Form einer Weltreise mit sieben Stationen einen Einblick in die Projektarbeit international (S. 20-25). Auch die Umwelt- und Artenschutzprojekte sowie die Kampagnen und Bildungsarbeit in Deutschland werden beschrieben (S. 27-34). Die Darstellung erfolgt systematisch, und mit einem Überblick zu Herausforderung, Ziel, Ansatz, Wirkungslogik, Ressourceneinsatz und Erfolgsdarstellung. Auf der Website bietet der Menüpunkt "Themen & Projekte" verschiedene Zugänge zu den einzelnen Projekten (immer erst Überblick, dann tiefergehende Informationen und begleitende Texte, aktuelle Nachrichten, Kampagnen im Themenfeld, inhaltlich verwandte Aktionen).

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Aktivitäten – Ziele

Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe stellt im Jahresbericht 2012 ihre übergeordneten Ziele dar (S. 6) und führt systematisch die konkreten Ziele für alle exemplarischen Projekte auf. Das Besondere: die Ziele sind differenziert in Output-, Outcome- und Impactziele. Dafür ein Beispiel "ZIELE: Erstes Ziel war es, den Einwohnern und den täglich in Ginager anwesenden Schülern Zugang zu ausreichend sauberem Trinkwasser in unmittelbarer Nähe zu verschaffen. Dabei war auch das zu erwartende Wachstum der Stadt innerhalb der nächsten 20 Jahre zu berücksichtigen. Weiter sollten der Gesundheitszustand der Erwachsenen und insbesondere der Kinder (Outcome) sowie mittelbar auch die sozioökonomische Situation der Frauen und Mädchen verbessert werden (Impact). Denn wenn die stundenlangen täglichen Wege zum Wasserholen entfallen, haben die Frauen mehr Zeit für die Kindererziehung und die Mithilfe bei der Feldarbeit, die Mädchen können zur Schule gehen."

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Aktivitäten – Finanzen und Ressourcen

Die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V. belegte 2012 den letzten Rang. Es gab keinen Jahresbericht, keine Informationen über Finanzen und kaum Informationen über die geförderten Projekte. Jetzt gibt es im Jahresbericht 2012 einen ausführlichen Finanzteil (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Ergebnisrechnung nach DZI-Definition, S. 80-86). Die jeweilige Fördersumme ist Bestandteil der Projektdarstellung. Zudem sind alle im Bezugsjahr 2012 geförderten Projekte mit Trägerorganisation und Fördersumme in einer Übersicht gelistet, die gleichzeitig einen systematischen Zugang zu den Outputs im Berichtsjahr bietet. Aus dieser geht auch hervor, bei welcher Sendung ("Spendenmarathon", "Wer wird Millionär" o.a.) die Mittel generiert wurden. Die Organisation macht damit umfassende Finanzinformationen transparent und berichtet systematisch über den Ressourceneinsatzes für die einzelnen Aktivitäten im Berichtsjahr.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Wirkung – Output

Die Outputs von Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen e.V. werden im Jahresbericht 2013 exemplarisch und sehr konkret mit Zahlen für das Berichtsjahr beschrieben (S. 25-32). Dabei wird systematisch die Anzahl der durchgeführten Maßnahmen und der erreichten Menschen (z.B. Anzahl geimpfter Personen, Menge verteilten Trinkwassers, Anzahl Beratungen, etc.) dargestellt. Die Aufbereitung der Finanzinformationen (S. 35-41) bietet darüber hinaus einen Überblick des Mitteleinsatzes nach Themen, Kontinenten, Ländern und Leistungsindikatoren. Aktuelle und weitergehende Informationen auch zu den Outputs bietet der Menüpunkt "Einsatzländer" auf der Website mit Beschreibungen der Aktivitäten vor Ort. Informationen zu sämtlichen Projekten des internationalen Netzwerkes sind im "International Activity Report" dargestellt. Damit erhält man einen leicht verfügbaren Überblick über die Leistungen der Organisation.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Wirkung – Outcome und Impact

Plan International Deutschland e.V. beschreibt im Rechenschaftsbericht 2013 im Rechenschaftsbericht 2013 systematisch unter dem Stichwort Erfolge, welche erwünschten Veränderungen in den Beispielprojekten im Berichtsjahr erreicht wurden. Zwei Beispiele: "Die Regierung sieht zunehmend die tragende Rolle von gemeindebasierte Schutzgruppen und wird dieses Projekt gemeinsam mit Plan auf andere Bezirke ausweiten" und "Über ein Straßenkinderprojekt erhielten 335 Kinder eine Geburtsurkunde und 170 besuchen jetzt eine Grundschule. Plans Einsatz gegen Kinderheirat zeigt nachhaltige Erfolge. 24 Gemeinden erklärten sich bereit, keine Kinderheirat mehr zu erlauben. In den Plan-Programmgebieten stieg das durchschnittliche Heiratsalter bei Mädchen von 15 Jahren in 2010 auf aktuell 17,5 Jahre." Es wird deutlich, dass die Organisation ein Bewusstsein für die Erhebung von Outcomes hat und diese zur Weiterentwicklung der Länderstrategien nutzt. Die Darstellung ist systematisch und leicht verfügbar.

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

Transparenz über Wirkung – Wirkungsbelege

Ein sehr gutes Beispiel für die systematische Veröffentlichung hochwertiger Wirkungsbelege ist World Vision e.V. Die Organisation setzt sich intensiv mit der Wirkung ihrer Projekte auseinander und stellt dies SpenderInnen gegenüber im Jahresbericht 2013 ausführlich dar (Projektmanagement anhand des LEAP-Zyklus, Rückschläge und Krisen in der Projektarbeit, Risiken und Wirkungsbeobachtung, S. 48-49). In einem 2014 erstmals veröffentlichten Wirkungsbericht sind weitere Details zu Wirkungsmodell und Indikatorenentwicklung sowie zur Methodik enthalten. Zudem werden darin die Ergebnisse einer extern durchgeführten Meta-Evaluation durch CEval skizziert und daraus Schlussfolgerungen gezogen (S. 50-51).

Quelle: Phineo-Studie "Wirkungstransparenz bei Spendenorganisationen 2014" im Auftrag von SPIEGEL ONLINE

So hat Phineo getestet
Auswahl der Teilnehmer
Die finale Zusammenstellung der 50 getesteten Spendenorganisationen erfolgte durch SPIEGEL ONLINE. Wichtig war, dass die Organisationen gemeinnützig sind und ihren Sitz in Deutschland haben. Sie sollten über hohe Gesamteinnahmen sowie ein hohes Spendenvolumen verfügen oder anderweitig für Spender relevant sein, etwa durch eine hohe Medienpräsenz. Zudem sollten möglichst viele verschiedene Tätigkeitsfelder abgedeckt werden.
Kriterien
Bewertet wurde die Wirkungstransparenz der Organisationen.

Diese wurde in drei Hauptkriterien unterteilt, die sich wiederum in jeweils drei Teilkriterien untergliedern:
a.Transparenz über Vision und Strategie
  1. Darstellung der gesellschaftlichen Problemlage
  2. Langfristige Vision
  3. Mittelfristige Strategie zur Problembeseitigung

b. Transparenz über Aktivitäten
  1. Durchgeführte Maßnahmen
  2. Angestrebte Ziele der konkreten Maßnahmen
  3. Eingesetzte Finanzen und Ressourcen

c. Transparenz über Wirkung
  1. Erbrachte Leistungen über einen Zeitraum
  2. Erzielte Veränderungen (bei Zielgruppen, deren Umfeld oder auf gesellschaftlicher Ebene)
  3. Hochwertige Wirkungsbelege
Methodik
Quelle der Analyse waren die öffentlich zugänglichen Informationen auf der Internetseite der Organisationen. Dazu zählt auch der zuletzt veröffentlichte Jahresbericht, sofern er online verfügbar war.

Für jedes Teilkriterium wurden 0, 1 oder 2 Punkte vergeben: 0 Punkte = Information war online nicht verfügbar; 1 Punkt = Information war online teilweise verfügbar; 2 Punkte = Information war online leicht verfügbar.

Pro Hauptkriterium waren also maximal 6 Punkte möglich. Durchgeführt wurden die Bewertungen im Zeitraum vom 14. Juli bis zum 26. September 2014 im Vier-Augen-Prinzip, das heißt, es gab jeweils eine Erst- und eine Zweitanalyse.
Bewertungsschema
Für die Darstellung im Ranking wurden diese Punkte in Sterne umgerechnet. Hier sind 5 Sterne die bestmögliche Bewertung, hierzu wurden die Punkte im Verhältnis 1,2:1 umgerechnet: 6 Punkte ergaben so 5 Sterne, 4 Punkte ergaben 3,3 Sterne, die auf 3 Sterne gerundet wurden.

Die Sterne entsprechen folgenden Bewertungen:
5 Sterne ***** = herausragend
4 Sterne **** = sehr gut
3 Sterne *** = gut
2 Sterne ** = akzeptabel
1 Stern * = entwicklungsbedürftig
0 Sterne = unzureichend

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Transparenz?
1willi 28.11.2014
Was soll ich mit einer Studie anfangen, die mir z. B. beim Arbeiter Samariter Bund Köln (Immerhin mit Einnahmen von über 1 MRD Euro) nicht mal die Höhe der Spenden angeben kann. Das ist Intransparenz pur und dieser Verband gehört damit auf eine Negativliste. Wieso wird nicht erwähnt, daß diese Organisation (wie übrigens andere auch z. B. DRK ) ihre Mitgliedsbeiträge mit Drückerkolonnen einwirbt und dafür jährlich über 10 Mio Euro bezahlt. Geld, daß vorher von ahnungslosen Menschen gespendet wurde.
2. Das glaube ich nicht ...
goyanock 28.11.2014
Bie Bewertung bezieht wohl nur auf Deutschland. Die Gelder die ins Ausland für Projekte tranferiert werden, sollten dringend einer Prüfung unterzogen werden, denn sobald das Geld ins Ausland fließt gelten andere Regeln.
3. Rangliste der Top 50: So transparent arbeiten die großen Spendenorganisationen
landolt 28.11.2014
An goyanock Ich teile voll Ihre Meinung. Folgenden Leserbrief habe ich heut Vormittag geschrieben (gekürzt): Engagierte Menschen welche spenden wollen, interessieren sich vor allem dafür, wie ihr Geld verwendet wird. Sie wissen meistens nicht, dass vor allem große Organisationen die Projektdurchführung an Nichtregierungsorganisationen delegieren. Mit folgendem Bericht an Printmedien und Personen mit Einfluss suchte ich Unterstützer, welche sich einsetzten, dass eine afrikanische Nichtregierungsorganisation zu ihrem Recht kommt. Bis jetzt ohne Erfolg. Anschreiben/Bericht an viele Printmedien inkl. des SPIGELS Die Deutsche Welthungerhilfe (DWHH) behauptet während Jahren, dass sie alle vertraglich vereinbarten Finanzmittel seinem afrikanischen Projektpartner überwiesen habe. Erst mit viel Druck und dem Einschalten - eines externen Buchprüfers - der Europäischen Kommission - des Europäischen Bürgerrechtsbeauftragten - dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (Spendensiegel) - dem Bundespräsidialamt bzw. des Bundespräsidenten (Schirmherr der DWHH) hat die DWHH inzwischen zwei Nachzahlungen geleistet, welche sie vorher kategorisch verweigerte. Mit diesen Nachzahlungen sind aber immer noch nicht alle vertraglich vereinbarten Leistungen erfüllt. Deshalb will der afrikanische Projektpartner beim Gericht in Bonn Klage einreichen. Deshalb suche ich zunächst einen Anwalt für meinen burkinischen Partnerverein, welcher uns berät und ggf. ihn am Gericht in Bonn vertreten würde. Gleichzeitig suchen wir Journalisten, welche konstruktiv nicht nur über das Fehlverhalten der DWHH berichten, sondern auch das Machtverhältnis der Nord NRO gegenüber den Süd NRO kritisch überprüfen. Stichworte: - Das DZI fordert mit seinem Spendensiegel nur Transparenz zwischen der Hilfsorganisation und den Spendern. Ob die dt. Hilfsorganisation auch gegenüber seinen lokalen Durchführungspartnern transparent und vertrauenswürdig ist, wird weder gefordert noch überprüft - Das gilt auch für den VENRO Verhaltenskodex (welcher ja nur eine Selbstver-pflichtung ist) - Vor allem große Nord NROs führen Projekte häufig nicht mehr selber durch. Sie nehmen lokale NRO unter Vertrag - Lokale NRO stehen dann alleine da, wenn sie um ihre Rechte kämpfen müssen. Will der burkinische Partner klagen, muss er das Gericht in Bonn einschalten. Dafür hat er weder Geld noch das Wissen, wie man vorgehen muss. Außerdem weiß der lokale Partner, dass Kritik und ein wehrhaftes Verhalten von der Nord NRO in den meisten Fällen abgestraft wird: es gibt keine neuen Projekte mehr und damit keine Arbeit und kein Einkommen. Melchior Landolt www.terra-verde.de
4. sehr frageliche Zusammenstellung...
Chico73 28.11.2014
für wesentlich entscheidender halte ich die Benennung einer Quote, wieviel % des Spendenaufkommens tatsächlich in förderungswürdige Projekte etc. fließt. Was habe ich davon, wenn eine Organisation äußerst transparent agiert, aber mehr als 30% in der Verwaltung etc. hängen bleibt. Und so die Aufrechterhaltung eines sehr kostspieligen Verwaltungsapparat mehr und mehr zum Selbstzweck einer Organisation wird - und diesen Eindruck habe ich bei vielen der genannten. Ich spende daher ausnahmslos an sehr kleine Vereine, deren Mitlieder hauptsächlich ehrenamtlich agieren.
5. Eine total nichtssagende Studie ist das
Erich91 28.11.2014
die absolut nichts darüber aussagt, ob die Organisation nicht zuerst mal sich selbst üppig versorgt, und dann, was übrig bleibt an evtl. Staatsfürsten schickt, damit die Ihren Luxuslebensstil für sich und Ihren Clan optimieren können und Vorsorge für die Zeit nach Ihrer Abwahl oder Absetzung treffen können. Und nichts wieviel Prozent letztendlich ungefähr die Betroffenen erreichen. Ab in die Tonne.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zu Phineo
Phineo versteht sich als Analyse- und Beratungsgesellschaft für den gemeinnützigen Sektor. Sie untersucht Wirkung, Struktur und Finanzen zivilgesellschaftlicher Organisationen. Empfehlenswerten Projekten verleiht Phineo ein "Wirkt-Siegel". Phineo ist eine gemeinnützige Aktiengesellschaft, gegründet 2009 auf Initiative der Bertelsmann-Stiftung. Weitere Hauptgesellschafterin ist die Deutsche Börse. Zudem sind unter anderem die Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsfirmen KPMG und PricewaterhouseCoopers sowie die Stiftung Mercator beteiligt.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: