Vorsichtsmaßnahme Barclaycard sperrt Tausende Kreditkarten

Nach Betrügereien mit gestohlenen Kreditkartendaten hat Barclaycard Tausenden Kunden vorsichtshalber die Karten blockiert. Das Unternehmen gibt einen Ersatz aus und will für etwaige Schäden aufkommen.


Hamburg - Der Kreditkartenanbieter Barclaycard hat Tausenden Kunden die Visa- und Mastercard gesperrt. Die Karten seien vorsorglich blockiert worden, weil das interne Warnsystem Alarm geschlagen habe, sagte eine Sprecherin der "Leipziger Volkszeitung" (Freitagsausgabe). Wie viele der von dem Institut in Deutschland ausgegebenen 1,4 Millionen Karten gesperrt wurden, sagte sie nicht. Es sei aber nur ein kleiner Teil der Kunden betroffen, hieß es in der Deutschlandzentrale in Hamburg.

In dem Schreiben an die Betroffenen heißt es demnach: "Wir haben Hinweise darauf, dass Ihre Kreditkarte eventuell bei einem Karteneinsatz kopiert wurde." Laut Sprecherin handelt es sich nicht um ein Datenleck bei der Bank, sondern um Manipulationsversuche von Kriminellen.

Die Sprecherin sagte, die Betroffenen sollten innerhalb einer Woche kostenlos neue Kreditkarten erhalten. Hinweise, dass es tatsächlich zu einem Missbrauch gekommen sei, lägen bisher nicht vor. "Sollte es aber zu einem Schaden kommen, trägt den die Bank", fügte sie hinzu.

Von Visa und Mastercard seien Warnhinweise eingegangen, dass Betrüger beim Bezahlen oder am Geldautomaten Daten abgegriffen hätten. Die meisten Fälle seien in Spanien passiert. Weitere Quelle für die Datendiebe sei ein Internetportal, auf dem Flüge gebucht werden können.

can/dpa/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.