Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Onlinehändler: Zalando ruft mit Chemikalie belastete Schuhe zurück

Zalando-Onlinehandel: Einige dieser Pakete werden nun zurückgerufen Zur Großansicht
DPA

Zalando-Onlinehandel: Einige dieser Pakete werden nun zurückgerufen

Es betrifft Marken wie "Zign", "Pier One" oder "Taupage": Der Onlinehändler Zalando hat Schuhe wegen erhöhter Chrom-VI-Werte zurückgerufen - die zulässige Höchstgrenze für die Chemikalie wurde um das 13fache überschritten.

Berlin - Ausgerechnet die Eigenmarken von Zalando sind von erhöhten Chrom-VI-Werten betroffen - jetzt hat der Online-Modehändler mehrere Schuhmodelle zurückgerufen. Das berichtet die "Wirtschaftswoche". 1500 Kunden seien davon betroffen, sagte ein Sprecher des Unternehmens der Samwer-Brüder und bestätigte damit den Zeitungsbericht. "Da die Kunden online bestellt haben, haben wir ihre Daten und konnten sie direkt informieren."

Betroffen seien einzelne Damenschuhmodelle der Zalando-Eigenmarken "Zign", "Pier One", "Taupage" und "Zalando Collection". Sie sollen von Herstellern aus Italien, Spanien und Taiwan stammen. Bei den überprüften Damenschuhen sei die zulässige Höchstgrenze der Chemikalie laut dem Bericht zum Teil um mehr als das 13fache überschritten worden.

Chrom VI kommt oft in Lederprodukten vor und kann nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung durch Hautkontakt Allergien auslösen. Beim Einatmen kann die Chemikalie sogar Krebs verursachen.

Die Schuhe seien nach der Analyse vom zuständigen Veterinär- und Landesamt Teltow-Fläming beanstandet worden, sagte der Zalando-Sprecher der "Wirtschaftswoche". Da es sich nicht um ein toxikologisches Ergebnis handele, sei jedoch unklar, ob die Ware die Gesundheit gefährde. Laut dem Bericht wurden die amtlichen Proben bereits vor einem halben Jahr im Zalando-Outlet in Berlin entnommen.

vek/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. das ist ja ein Dämpfer
logabjörk 05.04.2014
für den Aufsteiger Zalanda. Kommt nicht gut.
2. Naja,
forumgehts? 05.04.2014
Zitat von sysopDPAEs betrifft Marken wie "Zign", "Pier One" oder "Taupage": Der Onlinehändler Zalando hat Schuhe wegen erhöhter Chrom-VI-Werte zurückgerufen - die zulässige Höchstgrenze für die Chemikalie wurde um das 13-Fache überschritten. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/zalando-ruft-mit-chrom-vi-belastete-schuhe-zurueck-a-962786.html
Jetzt wissen die Kunden wenigstens warum sie schreien!
3. EU Normen
t dog 05.04.2014
sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen. Schuhe made in Spanien und Italien... Die Kontrollen sind genauso ein Witz wie die in der Lebensmittelindustrie. Mahlzeit!
4. Das
crocodil 05.04.2014
kommt nur daher, weil man in China billige Schuhe bekommt und dann mit 500 % Aufschlag verkauft.
5. Der Gier geschuldet...
Ralf.Rost 05.04.2014
Jeder normale Mensch muss sich vor Augen halten, dass Eigenmarken in der Schuhproduktion belastet sind. Der Preis für einen niedrigen Preis.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: