Showtime in Hamburg Hunderttausende bejubeln den Super-Airbus

Das größte Passagierflugzeug der Welt hat sich erstmals in Deutschland präsentiert. Der Airbus A380, von dem es bislang nur ein einziges Exemplar gibt, kreiste im Tiefflug über Hamburg. Mehr als 150.000 Schaulustige beobachteten das Spektakel.


Airbus A380: Jubel in Hamburg
DPA

Airbus A380: Jubel in Hamburg

Hamburg - Grund des Besuchs des Großraumjets war ein so genanntes Familienfest im Hamburger Airbus-Werk. Der Großraumjet schwebte gegen 15.00 Uhr über der Elbbrücke ein und flog dann ein Stück den Fluss entlang. Anschließend drehte das Riesenflugzeug mehrere Schleifen über der Stadt.

Schon bis zum Mittag hatten sich 150.000 Menschen versammelt. Beim Überflug brandete Applaus auf und die auf der Elbe fahrenden Schiffe ließen ihre Signalhörner vernehmlich tuten. Der A380 mit der Werksnummer 001 war am 27. April in Toulouse zu seinem Jungfernflug gestartet.

Fotostrecke

9  Bilder
Showtime in Finkenwerder: Hamburger bejubeln den A380

Der Airbus A380 ist das größte Verkehrsflugzeug aller Zeiten. In der Basisversion des zweistöckigen Giganten finden mindestens 555 Fluggäste Platz. Der 540 Tonnen schwere Jet kann rund 15.000 Kilometer ohne Zwischenlandung zurücklegen. Bisher liegen 159 Bestellungen von 16 Kunden vor.

Deutschland liefert das vordere und hintere Rumpfteil sowie das Seitenleitwerk. Das Mittelteil kommt aus Frankreich. Großbritannien steuert die Tragflächen und Spanien das Heck bei. Die Kosten für die Entwicklung des Großraumflugzeuges beliefen sich auf rund 10,7 Milliarden Dollar. In Hamburg sind etwa 13.400 Menschen beim Flugzeugbauer Airbus beschäftigt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.