Drohung aus Athen: Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten

Drohung aus Athen: Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten

Die griechische Regierung fordert Hilfszahlungen - innerhalb einer Woche. Sollten diese nicht kommen, droht die Regierung, fällige Schulden an den Währungsfonds erst später zurückzuzahlen. Das wäre ein beispielloser Affront. Von Katrin Kuntz, Athen mehr... Forum ]

heute, 16:44 Uhr von forsell: Sie wollen durch den Sarkasmus besonders witzig & spritzig rüberkommen...? Tun Sie aber nicht.... mehr...


Haftpflicht, Rente, Zahnersatz

Wirtschaft auf Twitter

Verpassen Sie keinen Wirtschaft-Artikel mehr! Hier können Sie dem Ressort auf Twitter folgen:



Anzeige


Schlupflöcher für Konzerne EU lässt Steuertrickser gewähren

Schlupflöcher für Konzerne: EU lässt Steuertrickser gewähren

Millionen Euro sparen Konzerne in Europa an Steuern, weil die Länder ihre Regelungen nicht koordinieren. Die EU hatte den dubiosen Praktiken den Kampf angesagt. Die rechtlichen Grundlagen gibt es - doch getan hat sich so gut wie nichts. Von David Böcking mehr... Forum ]

heute, 16:35 Uhr von Andraax: Die Unternehmen wollen für die Infrastruktur zwar nichts zahlen (Steuern), aber sie nutzen sie... mehr...

Untersuchungsausschuss in Athen Tsipras fahndet nach Schuldigen für Sparpolitik

Untersuchungsausschuss in Athen: Tsipras fahndet nach Schuldigen für Sparpolitik

Mit dem von der Eurogruppe geforderten Reformprogramm tut sich Athen schwer. Umso energischer sucht die Regierung Tsipras nach jenen, die für die bisherige Sparpolitik verantwortlich sind - und kündigt einen Untersuchungsausschuss an. mehr... Forum ]

heute, 16:47 Uhr von doedelheimer: Naja, zumindest haben die mit unserer Kohle ganze Straßenzüge in Berlin aufgekauft ;-)... mehr...

Globale Übersicht Die Weltkarte der Staatsverschuldung

Globale Übersicht: Die Weltkarte der Staatsverschuldung

Ein grüner Klecks inmitten von sehr viel Rot: Die Karte der globalen Staatsschulden zeigt, wie die Eurozone während der vergangenen fünf Jahre in die Krise schlitterte - und wie stabil Deutschland dasteht. Aber wer sind die größten Schuldenmacher? Von Florian Diekmann mehr... Forum ]

heute, 16:42 Uhr von klaus meucht: Richtig. Aber nicht zwingend durch eigene Leistung. Hilfreich ist es von der Leistung anderer zu... mehr...

Griechische Reformliste Griechischer Minister verspricht Einigung für nächste Woche

Griechische Reformliste: Griechischer Minister verspricht Einigung für nächste Woche

Von Fortschritten im Streit um das Reformprogramm der griechischen Regierung ist bislang wenig zu erkennen. Wirtschaftsminister Stathakis nimmt das ganz anders wahr - er sieht die Verhandlungen bereits auf der Zielgeraden. mehr... Forum ]

heute, 16:35 Uhr von doreen-jueppy: Noch immer keinen Durchblick? Schade, dachte wir sind ein Land mit vernünftigen u. denkenden... mehr...

100 Tage Mindestlohn Weg mit den Minijobs!

100 Tage Mindestlohn: Weg mit den Minijobs!

Nach drei Monaten zeichnet sich ab: Der Mindestlohn vernichtet kaum Vollzeitstellen, dafür aber reichlich Minijobs. Das wäre ein willkommener Nebeneffekt. Ein Kommentar von Christian Rickens mehr... Forum ]

heute, 16:43 Uhr von pom_muc: Es ging nicht um Rücklagen sondern darum ob 1800€ als Ansatz für eine Mindestlohnkalkulation zu... mehr...

Verkehrschaos Steuer-Streik legt Argentinien lahm

Verkehrschaos: Steuer-Streik legt Argentinien lahm

Die Preise in Argentinien steigen rasant, deshalb kämpfen Arbeitnehmer für einen höheren Steuerfreibetrag. Aus Protest blockierten sie weite Teile des Verkehrsnetzes. Die Regierung verteidigt die Regeln als Hilfe für die Armen. mehr... Forum ]

Ex-Finanzminister Krim-Annexion könnte Russland jährlich sechs Milliarden Euro kosten

Ex-Finanzminister: Krim-Annexion könnte Russland jährlich sechs Milliarden Euro kosten

Die Annexion der Krim könnte für Russland zum teuren Triumph werden. Ex-Finanzminister Kudrin schätzt die Kosten auf rund sechs Milliarden Euro. Dabei sei die mögliche Flucht von Kapital und Investoren noch nicht einmal berücksichtigt. mehr... Forum ]

heute, 07:55 Uhr von mistermoe: Mittel- und langfristig sehr riskant für die Regierung. Momentan finanziert der russische... mehr...

Fehlzeiten wegen Krankheit Müllmänner fehlen 31 Tage, Forscher nur vier

Fehlzeiten wegen Krankheit: Müllmänner fehlen 31 Tage, Forscher nur vier

Arbeit in der Abfallwirtschaft zehrt offenbar an der Gesundheit. Laut AOK sind Müllmänner im Jahr 2014 am häufigsten wegen Krankheit zu Hause geblieben: Wer fehlte sonst besonders viel? Wer wenig? Die Rangliste. mehr... Forum ]

heute, 16:12 Uhr von montecristo: Also erstmal ist dies eine "Studie" der AOK und somit GKV. Die meisten Lehrer/Polizisten... mehr...

Blackout Stromausfall trifft weite Teile der Türkei

Blackout: Stromausfall trifft weite Teile der Türkei

Gegen halb elf gingen die Lichter aus: Ein Stromausfall hat weite Teile der Türkei lahmgelegt. Premierminister Davutoglu schließt als Ursache einen Sabotageakt nicht aus. mehr...

Konjunktur Zahl der Arbeitslosen sinkt unter Drei-Millionen-Marke

Konjunktur: Zahl der Arbeitslosen sinkt unter Drei-Millionen-Marke

Die Wirtschaft wächst robust. Das zeigt sich auch auf dem Arbeitsmarkt. Nach Berechnungen von Konjunkturforschern wird die Zahl der Erwerbslosen im März unter die Drei-Millionen-Marke sinken. mehr... Forum ]

gestern, 12:52 Uhr von brdistmist: Herr Regus, bei allem Verständnis, aber Sie als ein Gewerkschaftsvertreter sollten dieses Hartz 4... mehr...