Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Lohnsteuer, Sozialbeiträge: Abgaben für Arbeitnehmer steigen auf Rekordhoch

Deutsche Arbeitnehmer zahlen im Schnitt immer höhere Abgaben: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist das Aufkommen für Lohnsteuer und Sozialversicherung im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie seit 17 Jahren nicht mehr.

Arbeiter bei Siemens: Abzüge durch Lohnsteuer stark gestiegen Zur Großansicht
AP

Arbeiter bei Siemens: Abzüge durch Lohnsteuer stark gestiegen

Berlin - 9943 Euro hat ein deutscher Durchschnittsverdiener im Jahr 2011 an Staat und Sozialkassen gezahlt - so viel wie noch nie zuvor. Genug Geld, um sich einen Smart Cabrio zu kaufen oder eine Woche in Dubais Luxushotel Burj Al Arab zu verbringen.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf neue Zahlen des Bundesarbeitsministeriums. Das Ministerium selbst hat auf Anfrage bislang nicht Stellung genommen.

Im Vorjahr sind die Abzüge durch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge demnach so stark gestiegen wie seit 17 Jahren nicht mehr. 2010 beliefen sich die Abzüge noch auf 9390 Euro. Im Schnitt stieg die Abgabenbelastung damit um 553 Euro im Jahr.

Besonders stark legte dem Bericht zufolge die Lohnsteuer zu: Im Schnitt kassierte der Staat 300 Euro mehr als im Vorjahr. Der durchschnittliche Netto-Realverdienst sank dadurch sogar im Vergleich zum Vorjahr um 16 Euro - auf nun 17.650 Euro.

Sozialversicherung verbucht Überschüsse

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt hat der Sozialversicherung im vergangenen Jahr einen Überschuss von 13,8 Milliarden Euro beschert. Das waren 10,9 Milliarden mehr als 2010, berichtete das Statistische Bundesamt an diesem Donnerstag.

Die Einnahmen der Agentur für Arbeit, der Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflegeversicherung stiegen vor allem wegen der positiven Konjunktur innerhalb eines Jahres um 2,1 Prozent auf 526,1 Milliarden Euro. Die Ausgaben lagen mit 511,9 Milliarden Euro knapp unter dem Vorjahresniveau.

Daraus ergibt sich zwar rechnerisch ein Finanzierungsüberschuss von 14,2 Milliarden Euro. Nach haushaltstechnischen Abzügen bei der Krankenversicherung beträgt der Überschuss in den Kassen der Sozialversicherung den Statistikern zufolge jedoch nur 13,8 Milliarden.

ssu/dpa-AFX

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 170 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Selber schuld
Palmstroem 12.04.2012
Zitat von sysopAPDeutsche Arbeitnehmer verdienen unterm Strich immer weniger: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist die Belastung durch Lohnsteuer und Sozialabgaben im vergangenen Jahr um 553 Euro gestiegen - so stark wie seit 17 Jahren nicht mehr. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827048,00.html
... da will die Regierung etwas dagegen tun, indem sie diese "Kalte Progession" abmildern will - aber die Bürger sind mehrheitlich dagegen. Also warum dann jammern!
2. Der...
Öhrny 12.04.2012
Zitat von sysopAPDeutsche Arbeitnehmer verdienen unterm Strich immer weniger: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist die Belastung durch Lohnsteuer und Sozialabgaben im vergangenen Jahr um 553 Euro gestiegen - so stark wie seit 17 Jahren nicht mehr. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827048,00.html
..."Sozialstaat" a la Schäuble plündert die Arbeitnehmer um die Reichen zu stopfen und die Eurolandschulden zu bezahlen. Toll!
3. Es reicht nicht!
fort-perfect 12.04.2012
Zitat von sysopAPDeutsche Arbeitnehmer verdienen unterm Strich immer weniger: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist die Belastung durch Lohnsteuer und Sozialabgaben im vergangenen Jahr um 553 Euro gestiegen - so stark wie seit 17 Jahren nicht mehr. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827048,00.html
Auch wenn man den Rechenkünsten der Bildzeitung, oder besser ausgedrückt der gesamten Medienwelt, mit einer gesunden Skepsis gegenüber stehen sollte, muss man feststellen, dass auch diese Abgabenlast der Arbeitnehmer nicht ausreichen wird, um den Haushalt dieser Verschwendungsrepublik zu finanzieren..... Solange die Parteienoligarchie das Sagen in Deutschland hat werden die eingenommenen Gelder im Moloch EU verschwinden.... oder in den Taschen von Bänkern und Investmentstrolchen....
4. Logische Folge
Direwolf 12.04.2012
Zitat von sysopAPDeutsche Arbeitnehmer verdienen unterm Strich immer weniger: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist die Belastung durch Lohnsteuer und Sozialabgaben im vergangenen Jahr um 553 Euro gestiegen - so stark wie seit 17 Jahren nicht mehr. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827048,00.html
der gestiegenen Lohnsumme, also wo ist die Überraschung?
5. Ist doch normal,
Nörgelkopf 12.04.2012
Zitat von sysopAPDeutsche Arbeitnehmer verdienen unterm Strich immer weniger: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist die Belastung durch Lohnsteuer und Sozialabgaben im vergangenen Jahr um 553 Euro gestiegen - so stark wie seit 17 Jahren nicht mehr. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,827048,00.html
das Kapital flüchte mit der Steuerhinterziehung in so genannte Steueroasen. Wer kann denn etwas bezahlen ohne eigene Geldquelle? Hier ist doch nur der Arbeitnehmer über seine Steuerkarte abgreifbar. Unsere Politik ist doch mit den Großbetrügern so verbandelt, und will sogar bei der Geldwäsche ( Steuerabkommen mit der Schweiz) mit helfen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: